Frage von depressivefuchs, 93

Ist das internat eine gute lösung?

Ich streite mich oft mit meinen eltern und ich bin garnicht motiviert für die schule. Ich mache kaum etwas für die schule und fehle öfters. Glaubt ihr ist es einw gute lösung wenn ich auf ein internat gehe? Dann wäre ich ja von meinen eltern weg und vielleicht würde ich mehr für die schule tun wenigstens öfters in der schule anwesend sein. Ich bin 16 und wiederhole dieses jahr und ich gehe auf ein realgymnasium.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gerhardraet, 26

Deine Idee ist grundsätzlich gut - Du hast die Selbsterkenntnis, daß aus Dir nur was wird, wenn Erzieher deutlich mehr Druck, Aufsicht und Strukturierung auf Dich ausüben als Eltern das leisten können.

Allerdings kosten Internate beträchtliches Geld und es müßte mit den Eltern genau ausgerechnet werden ob das für sie überhaupt bezahlbar ist.

Kommentar von depressivefuchs ,

es ist bezahlbar da bin ich mir sicher. ich muss nur noch meine eltern überzeugen. ich habe mit ihnen darüber garnicht gesprochen.

Antwort
von JoachimWalter, 23

Ich hab eine Lehre mit Abitur gemacht und war damals auch in einem Internat, ein gemischtes Internat. Also Mädels und Jungs. Aus unserer Klasse waren wir fünf Jungs und sechs oder sieben Mädels im Internat. Manchmal haben wir die Hausaufgaben zusammen gemacht und zusammen gelernt. Bei Zeitknappheit hat jeder in seinem Spezialgebiet die Hausaufgaben erledigt und die anderen haben abgeschrieben. Die so gewonnene Freizeit haben wir alle sinnvoll verbracht mit Disco und Party.

Allerdings haben wir auch Arbeiten im und am Internat gemacht, freiwillig. Dies wurde uns mit Vertrauen gedankt. Ab 19 Uhr war kein "Erzieher" mehr da und wir haben uns selber bewacht. Einer hatte den Hut auf und hat auf Einhaltung der Nachtruhe geachtet und früh geweckt. Mancheine(n) auch in einem anderen Zimmer...

Die Internatszeit möchte ich nicht missen. Ich bin selbstständiger geworden und Teamorientierter. Und es war eine sauge ile Zeit!

Antwort
von Emmyliyy, 48

Wenn du zu deinen Eltern eine nicht allzu gute Beziehung hast und die dich psychisch belastet, wäre ein Internat eine Möglichkeit. Kann es sein dass deine demotivation evtl was mit Depressionen zu tun hat?

Kommentar von Emmyliyy ,

Ein Internat bietet dir mehr Struktur, welche dir evtl auch helfen wird.

Kommentar von depressivefuchs ,

ja es könnte sein dass meinw demotivation was mit depressionen zu tun hat. ich werde auch bald psychologische hilfe nehmen

Kommentar von Emmyliyy ,

Wäre bestimmt hilfreich. Also ich kann dir sagen, dass mir ein Internat gut getan hat. Ich war auch "demotiviert" wenn man das so sagen kann, hatte etliche fehltage und war daheim einfach nicht mehr gluecklich.

Antwort
von Rockige, 54

Ich denke auch nicht das es idealer wäre für deine Schulleistung.

Das Schwänzen kommt durch dich, nicht durch deine Eltern. Dein "wenig für die Schule tun" kommt auch von dir und nicht durch deine Eltern.

Kommentar von depressivefuchs ,

manche internate sind ja 'streng' deshalb würde ich viel mehr für die schule tun, weil ich unter druck wäre und das schwänzen hat garnichts mit meinen eltern zu tun. ich streite mich wegen anderen sachen mit meinen eltern

Kommentar von Rockige ,

In nem Internat hast du auch nicht dauernd jemanden hinter dir der dich 1. weckt, 2. zum Aufstehen antreibt, 3. zum Lernen antreibt.

Da gibts Gespräche wenn es nicht klappt und entsprechende Konsequenzen wenns weiter nicht klappt... unendliche Chancen hast da auch nicht.

Welchen Schulabschluss visierst du an? Realschulabschluss oder Abi? Wenn Realschulabschluss dann lohnt sich der Wechsel auf ein Internat für die kurze Zeit sicher nicht.

Reiß dich am Riemen, so wie andere auch.  DU willst doch nen Abschluss. DU hast doch sicher Berufswünsche und das eine oder andere Ziel. DU willst dir doch sicher das eine oder andere leisten in Zukunft. Das kannst du erreichen wenn du dich zusammenreißt und rettest was du retten kannst. Das alles erreichst du aber nicht wenn du dich hängen lässt.

Alt genug bist du mit 16 Jahren definitiv um es selbständig zu schaffen. Bei einem 12jährigen Kind würde man noch sagen "da müssen die Eltern eben hinterher und jeden Tag dafür sorgen", aber bei nem 16jährigen?

Antwort
von Virginia47, 30

Und du denkst allen Ernstes, dass es dann bei dir plötzlich Klick macht und du plötzlich für die Schule motiviert bist und nicht mehr schwänzt? 

Deine Eltern lieben dich. Und nur deshalb hast du Stress. Weil sie erkennen, dass du faul bist. Das wollen sie geändert haben. 

Im Internat hättest du sicher mehr Druck. Und durch Druck entsteht auch keine Motivation. 

Seiner Zeit zu meiner Zeit gab es das Schlagwort Motivation noch nicht. Da hatte die Schule noch einen höheren Stellenwert. Da wurde gelernt. Unter anderem auch, weil man sich eine Grundlage für die Zukunft schaffen wollte. 

Kommentar von depressivefuchs ,

ich streite mich mit meinen eltern nicht wegen der schule

Kommentar von depressivefuchs ,

ich wäre vielleicht motiviert weil ich unter drück stehen würde

Antwort
von bunker25, 52

Wie wärs wenn du einfach regelmäßig in die Schule gehst?

Dann werden auch automatisch die Noten besser. Zu hause 30-60min Hausaufgaben und alles ist perfekt.

Nochwas:

Ein guter Abschluss ist sehr wichtig. Dann hast du es später besser bei der Job Bewerbung etc.

Außerdem hat man, auch wenn man immer in der Schule ist genug Freizeit! Später wenn man arbeiten ist sieht das ganz anders aus. 

Versuche es erst gar nicht mal 1 Tag blau zu machen. Dann machst du es immer öfters. 

Auf dem Internat bist du in deiner Freizeit sehr eingeschränkt, geh einfach in die Schule und genieß die Zeit mit anderen dort. Es ist eigentlich so chillig :)

Kommentar von depressivefuchs ,

so einfach ist das nicht. ich habw null motivation deshalb möchte ich auch nicvt in die schule besser gesagt ich kann einfach nicht aufstehen. und nein meine noten werden nicht automatisch besser das alles habe ich letztes jahr gemacht, ich war immer in der schule habe alle hausübungen gemacht und weisst du was passiert ist? ich bin sitzengeblieben.

Kommentar von bunker25 ,

Ja das mit der Motivation liegt daran das es so einfach ist im Bett liegen zu bleiben. Würde ich ja auch lieber. Du darfst aber erst garnicht daran denken. 

Jetzt weißt du auch warum so viele Hart 4 Leute keinen Job haben. 

Ich bin auch nicht der beste Schüler, habe kaum gelernt. Ich war aber IMMER in der Schule. Meistens 0 Fehlstunden auf dem Zeugnis.

Das kommt bei den Lehrern sehr gut an wenn man immer da ist. 

Wenn du sitzengeblieben bist, musst du vielleicht überlegen auf eine andere Schule zu gehen. Vll Hauptschule. 

In welcher Klasse bist du denn?

Kommentar von depressivefuchs ,

6. (oberstufe 2) und ich glaube ich kann in österreich auf keine hauptschule wechseln

Kommentar von bunker25 ,

Geb dir nen Ruck und versuche es nochmal. 

Am besten denkst du da jetzt nicht so dran und versuchst immer öfter in die Schule zu gehen, bist du irgendwann garnicht! mehr blau machst.

Du könntest dir auch ein Hobby suchen was du nachmittags machst, vielleicht hast du dann mehr Motivation. Vll könntest du das ja auch mit einem Klassenkameraden machen  :)

Kommentar von depressivefuchs ,

leider habe ich sehr wenige freunde nur 2 von meiner alten klasse mit denen ich eigentlich nur in der schule rede. die hobby idee ist nicht schlecht :)

Antwort
von tuedelbuex, 59

Nö! Eine gute Lösung wäre, wenn Du erkennen tätest, dass die Dir angebotene Bildung Deinen Interessen dient.....dann könnte ein Internat auch etwas bringen....

Antwort
von OIivix, 36

Internate sind streng. Du musst viel tun und kannst nicht einfach schwänzen. Ich rate dir definitiv davon ab!!

Kommentar von depressivefuchs ,

genau deshalb möchte ich hin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community