Frage von AmberJones, 150

Ist das eine Phase oder bin ich ein EMO?

Was ist los mit mir? Ich habe mich verändert...komplett verändert! Ich brauche euren Rat, ich bin 13 und glaube ich bin ein EMO! Ich trage nur noch schwarz, ich ertrage andere Farben einfach nicht mehr! Meine Haarfarbe ist Braun, und ich habe meine Mutter (Die sich schon Sorgen macht) gefragt, ob ich meine Haare schwarz färben darf! Natürlich war ihre Antwort ,,NEIN!''. Außerdem, bin ich auch IMMER schlecht gelaunt, oder total deprimiert! Meine Eltern wollen mein Zimmer streichen. Natürlich wollte ich dieses auch schwarz...spiele aber mit dem Gedanken, Dämonen drauf zu malen (Mir ist bewusst, dass es in meinem Zimmer dann auch sehr dunkel sein wird, mit oder ohne Licht.) . Außerdem, rede ich kaum. Mit meinen Mitschülern habe ich seit Schulbeginn (September...) noch GARNICHT gesprochen! Ist das alles jetzt schlimm...?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hertajess, 29

Och, Kind, Du bist in der Pubertät. Das ist der größte Umbau den wir Menschen nach der Geburt erleben. 60% des Gehirns werden umgebaut, neu verschaltet und so fort. 

Es werden noch andere Phasen kommen. So lange Du sie als Phasen annehmen kannst ist es gut. Genieße sie von mir aus. 

Wenn es Nichts zu sagen gibt hält der kluge Mensch auch mal gerne über längere Zeit einfach seinen Mund. :)))

Empfehlenswert ist ja täglich von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben gerade in dieser Lebensphase. Das hilft enorm. Bestenfalls vor dem einschlafen. 

Kommentar von AmberJones ,

Danke, ich schreibe sogar täglich in meinem Tagebuch, dass ich seit letzten Sommer ausführlich führe :)

Aber ich hoffe, dass es mir auch im Zukunft helfen wird...

Nochmal danke, und Liebe Grüße

-A-

Antwort
von EyelessEmocore, 60

Du bist kein Emo.
Weißt du denn woher Emo überhaupt stammt? Es ist ein Musk Subgenre. Emotional Hardcore. Emo hat nichts mit deprimiert sein zu tun.

Ich würde eher behaupten, dass du einfach einen "eigenen" Style willst um dich vor dem Normalen abzugrenzen, du magst die Farbe Schwarz einfach nur gerne oder aber wenn du wirklich denkst, dass dies die echte Bedeutung von Emo ist bist du einfach nur ein Wanabee.

Ich gehe aber schwer davon aus, dass es nur eine Phase ist.
Keine Sorge du kommst da schon raus. : 3

LG EyelessEmocore *^*

Antwort
von Vando, 34
Es ist nur eine Phase...

Für mich schaut das ziemlich stark nach einer Phase aus. Ein Emo ist ein Anhänger der Musikrichtung des Emotional Hardcore Punks. Davon schriebst du nichts.

PS: Versuch dich nicht zu weit darein zu steigern. Wenn du daraus bist, würdest du dir wünschen dein Zimmer ,,damals" nicht schwarz gestrichen zu haben. Und versuch dich nicht zu sehr abzuschotten. ;)

Antwort
von minalove12, 32

Du bist doch kein emo... ..emo ist eine Musik Richtung=emotionalhardcore......und es ist ein life style......nicht jeder der Schwarz mag ist ein emo.....und nicht alle emos sind deprimiert...ich bin ein emo und ich bin sehr glücklich....

Antwort
von IAmNotYourEnemy, 5

Emo ist eine Abkürzung für emocore (emotional hardcore punk)
UND das hat nix mit depri sein zu tun usw..

Antwort
von kokomi, 45

das ist die pupertät, als kind tut man sich damit schwer, geh jetzt ins bett und schlaf, es wird dir bald besser gehen, sei nicht so stur - gutes nächtlein

Kommentar von AmberJones ,

Ich hab völlig vergessen wie spät es ist! Ich war die ganze Nacht wach...und die davor auch...Ooops...

Danke das du so schnell geantwortet hast!

Antwort
von SecretManga, 9

Immer diese möchtegern..
Nein du bist keiner. Als ob Emo irgendetwas mit deprimiert sein zu tun hätte -.-

Antwort
von BoellerkeinBrot, 34
Du bist nicht mehr Normal !!!

 wenn es dir bewusst ist, kannst du es auch steuern

Antwort
von KorenME, 24
Du bist ein EMO !

Ein Emo ist im Original ein Hörer (bzw. Anhänger) der Musikrichtung des Emotional Hardcore Punks. Das ist eine Subsparte des Hardcores, und Hardcore ist wiederum eine Weiterentwicklung der Punkmusik. Im Prinzip haben diese Menschen i.d.R (wobei das von Fall zu Fall unterschiedlich ist) eine gewisse Punk Attitüde (z.B. die Gleichgültigkeit gesellschaftlicher Normen, Anti-Kommerzialität, etc). Der wesentlichste Unterschied von der Idee des Emocores von jener des Punks ist, dass Emo,,tional Hardcore Punk"s ihre Gefühle frei äußern dürfen. (Das war damals noch nicht Gang und Gebe.)

Mit Verhalten, Aussehen, Kleidung, Frisuren hatte das Ganze fast gar nichts zu tun.

Dann aber kamen die 2000er.   

In dieser Zeit wandelte sich der Begriff Emo und verkam zu einem Modebegriff und zu einer Jugendkultur. Bands wie Tokio Hotel brachten einen neumodischen Kleidungsstil sowie eine Art jugendliches Verhalten und viele Jüngere fuhren wie Sau darauf ab. Sie kupferten von den Bands ab, und so entstand der Jugendtrend, der sich (leider) ebenfalls Emo nennt. Du weißt ja vielleicht, was angeblich dazugehöre: schwarz anziehen, sich die Haare toupieren, und seine Gefühle (übertrieben negativ) zeigen.

Ein paar Leute sind dabei aber krass übers Ziel hinausgeschossen und meinten dass man sich als Emo ritzen müsste. Ein paar gehen sogar noch nen Schritt weiter und meinten das Ritzen, Pseydodepressionen und schwarzes Aussehen Standartvoraussetzung seien. Was aber vollkommener Quatsch ist. Selbst im Jugendtrend wird vehement bestritten, das Ritzen und ständige Traurigkeit Teil der Szene seien. Aber wie das mit Vorurteilen so ist: sind sie erst einmal aufgetaucht sind sie ein Selbstläufer. 

Verstärkt wurde das ganze von den Medien, die den Stein überhaupt ins Rollen gebracht haben. Diese haben nämlich festgestellt, dass sich Bands, Zeitschriften, TV Sendungen, etc. besser vermarkten lassen, wenn man ihnen einen Emoanstrich verpasst. (Die Bravo lässt grüßen).  

Insofern kann man es nicht sagen, ob sich Emos auf eine bestimmte Art und Weise verhalten oder an eine Idee glauben. Die originalen Emos sind ganz anders als die Jugendtrendemos. Man muss also von Fall zu Fall unterscheiden. Ich würde generell dazu tendieren, das Verhalten am Menschen selbst festzulegen und nicht an der Szene. 




Kommentar von Vando ,

Hättest du jetzt einen Doktortitel, müsstest du nun aufpassen, dass der dir in nächster Zeit nicht aberkannt wird. ;)

Ich mach zwar von meinem Urheberrecht keinen Gebrauch, aber bei einer kompletten Übernahme hätte ich dann doch einen Verweis ganz nett gefunden.


BTW: Wenn du das was ich geschrieben habe auch gelesen hättest, wüsstest du, dass sie kein Emo ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community