Frage von kuchenschachtel, 111

Ionengitter von zucker?

Ich habe auf mehreren seiten geschaut (ja, auch wikipedia), aber ich finde immer nur eine abbildung zum ionengitter von salz.

Kann jmd mir einen link dazu schicken oder das ionengitter beschreiben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von willi55, 64

NUR Salze haben Ionengitter. Salze bestehen aus positiven und negativen Ionen. Zucker ist eine organische Verbindung, welche als Molekül vorkommt und KEINE Ionen besitzt. Es ist also Unsinn nach einem Ionengitter von Zucker zu suchen. Es gibt KEINES. 

Andererseits kann Zucker jedoch ein Molekülgitter bilden. Als kristalliner Festkörper liegen seine Moleküle geordnet und regelmäßig vor. Vielleicht ist das gesucht!?

Kommentar von willi55 ,

Danke für den Stern

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Chemie, 54

Das geht einfach: Das Ionengitter von Zucker ist nicht existent ;-)

Kristalle gibt es aber trotzdem, schließlich nennt man den Haushaltszucker (Saccharose) auch Kristallzucker.

Zucker kristallisiert in einem Molekülgitter, dabei ziehen sich die Moleküle über van-der-Waals-Kräfte und über Wasserstoffbrückenbindungen an:

http://www.chemieunterricht.de/dc2/kristalle/dc2kt_4.htm

Kommentar von kuchenschachtel ,

also kann man sagen "die anziehungskraft der zuckermoleküle im zuckerkristall sind schwach".

Kommentar von willi55 ,

Nein, es gibt starke Wechselwirkungen zwischen den OH-Gruppen (H-Brückenbindungen). Du merkst es, wenn du Kandis-Zucker vor dir hast. Der Kristall ist sehr stabil und hart.

Kommentar von kuchenschachtel ,

oder?

Kommentar von kuchenschachtel ,

danke :)

Antwort
von Freshestmango, 56

Salze sind Ionenbindungen.
Zucker ist eine organische Verbindung, während Salze anorganisch sind.
Auch wenn Haushaltszucker Kristalle bilden kann, bildet er kein Ionengitter.

Kommentar von kuchenschachtel ,

danke! kann man zucker dann irgendwie anders darstellen?

Kommentar von timpi2000 ,

Die Atome innerhalb des Moleküls gehen eine kovalente auch Atombindung oder Elektronenpaarbindung (Bindung zwischen Nichtmetallen) ein. Das Zucker-Molekül besteht aus sechs Kohlenstoffatomen, zwölf Wasserstoffatomen und sechs Sauerstoffatomen. Der Fachbegriff für Zucker lautet übrigens Glucose. Hier das Glucose-Modell:

http://previews.123rf.com/images/petarg/petarg1304/petarg130400006/18850230-Gluk...

Die schwarzen sind C (Kohlenstoffatome), die roten O (Sauerstoffatomen) und die weißen kleinen H (Wasserstoffatome).

 

Kommentar von prohaska2 ,

Der Fachbegriff für Zucker lautet übrigens Glucose.

Hier irrst du ein klein wenig.

Kommentar von theantagonist18 ,

Salze können sehr wohl auch organisch sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten