Frage von Prinzexe18, 102

Ins Abitur einklagen geht das?

Hallo, weiß jemand ob man sich auf die Oberstufe einklagen kann? Habe gerade mein MSA (realschulabschluss) extern gemacht und ein Zeugnis durschnitt von 3,0 nur hab ich in Mathe eine 4. Ein Platz auf der Schule habe ich, nur soll es jetzt wohl an der einen Note scheitern.. ( Ich wohne in Hamburg)

Antwort
von ShinyShadow, 55

Naja, es gibt tatsächlich Schüler, die auf diesem Wege Erfolg haben... ABER: Das ist meines Wissens nach nur der Fall, wenn deine Nicht-Annahme aufgrund eines Fehlers zustande kommt.

Jeztzt wäre es natürlich interessant zu wissen, ob das bei der "Zusage" für den Schulplatz als Voraussetzung genannt war, dass du keine 4 haben darfst o.Ä.

Wenn da alles nach den "Regeln" passiert ist, wirst du es wohl akzeptieren müssen.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Man kann nicht mit einer 4 in einem Hauptfach auf ein Oberstufengymnsium, einfach abhaken. Das ist in allen Bundesländern so geregelt. Und bei einem Durchschnitt von 3,0 ist der Fragesteller anscheinend auch in den Nebenfächern nicht ausgleichend.

Kommentar von ShinyShadow ,

Doch, wenn man sie mit einer 2 in nem anderen Hauptfach ausgleichen kann und nicht zu viele schlechte Noten in Nebenfächern hat...

Ich nimm an, er kann seine Noten eben nicht ausgleichen...

Antwort
von loema, 28

Im Leben scheitert man ziemlich oft.
Liegt manchmal an einer Note, mal am Cheff, mal am Partner, mal an Spielotheken, mal am Wetter....
Aber nie an einem selbst.

Antwort
von FGO65, 31

Wenn Du die festgelegten Zulassungsvoraussetzungen für das Abi nicht hast, dann kannst Du halt auch kein Abi machen. Fertig!

Antwort
von tachyonbaby, 32

Schau doch mal in die Schulgesetze von Hamburg. Bei uns hier in Baden-Württemberg machst Du einfach eine Prüfung, die darüber entscheidet, ob Du auf das Gymnasium kommst. Hat meine Tochter auch gemacht.

Antwort
von dandy100, 42

Für das Abitur braucht man eine bestimmten Notendurchschnitt, um zugelassen zu werden - diese Zulassung kann man logischerweise nicht einklagen.

Mit welche Begründung sollte das denn auch möglich sein?

Antwort
von LiselotteHerz, 44

Ich wohne in Hessen und ich weiß ganz genau, dass man in den Hauptfächern mindestens eine 3 haben muss.

So ganz verstehe ich das sowieso nicht, Du hast einen Platz an diesem Gymnasium und was soll da jetzt scheitern? Nehmen sie dich nun oder nicht?

Kommentar von LiselotteHerz ,

Jetzt weiß ich, was passiert ist. Du hast Dich mit dem "besseren"
Halbjahreszeugnis beworben und sie haben Dir mitgeteilt, dass Du einen Platz hast. Jetzt bist Du aber schlechter geworden, Du erfüllst somit die Mindestanforderungen nicht mehr.

Das kann man nicht einklagen, du könntest Dich höchstens selbst anklagen, dass Du im letzten halben Jahr nachgelassen hast. Geh zum Berufsberatung, informiere Dich, welche Wege Dir sonst noch offen stehen. Man muss nicht unbedingt Abitur haben, um im Leben weiter zu kommen.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur, 21

Das kommt jetzt auf die genauen Hamburger Regeln an ! Auf Grund des Bildungsföderalismus ist das leider in jedem Bundesland in den Details etwas anders geregelt.

Grob kann man sagen, Du brauchst in den drei Hauptfächern mindestens einen Schnitt von 3,0 und ebenso bei den übrigen Fächern.

Ist das schon nicht der Fall, brauchst Du dir über eine Klage erst gar keine Gedanken zu machen. Da würde sich wohl nur der Anwalt über sein Honorar freuen.

Antwort
von christl10, 35

Wie willst Du mit dem miesen Schnitt Abi schaffen. Lass es und schau Dich nach einem Job um. 

Antwort
von CamelWolf, 16

In Baden-Württemberg war es zu meiner Zeit so, dass die Mindestanforderung ein Durchschnitt von 3,0 in den Hauptfächern war. Damit hatte man aber nicht automatisch die Zulassung für's Wirtschaftsgymnasium. Waren mehr Interessenten als Plätze, wurden eben nur die 30 Besten genommen.

Klage ? Kannst Du vergessen. 


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community