Frage von Wladjka, 67

In welchem Fall verläuft der Strom durch den Körper?

Bzw. in welchem Fall nicht?

wenn z.B. eine Badewanne unter Strom stehen sollte und ich sie Berühre, unter welchen Umstäden würde der Strom NICHT über den Körper abfließen?

Reicht dazu aus wenn man z.B. auf einer Gummimatte steht?

Antwort
von herakles3000, 31

1 Eine normale Badewanne kann nicht untere Strom stehem  den sie ist dazu aus dem falschen Material.

2 Jede Badewanne ist zusätzlich auch noch  Geerdet Fals mal zb ein Blitz einschlägt-

3 Gumisohlen würden auch schon ausreichen aber eine Gummiematte ist oft eher eine Gefahr in der Badewanne Wegen der Rutschgefahr.

4 Die Badewanne kann höchstens mal Statische Elektrizität aufbauen und die kribbelt nur und ist ungefährlich..

5 Wen man mit Elektriezität zu tun hat außer in der Badewanne muß mann immer eine Erdung Vermeiden und das kann sein das man gummiesohlen unter den Schuhen hat oder auch andere sachen benutzt wie zb einen Pfahsen-Prürf -Schraubenzieher .Oder der Klassiker wen jemand zb in einem Hochspanungszaun nach einem unfall festhängt darf man ihn nicht direkt anfassen und kann nur was tun wen man zb eine Holzlatte hat und nur diese einsetzt.

Kommentar von Wladjka ,

Es ist nur für mich zur Verständnis, es muss nicht unbedingt eine Badewanne sein... Irgendwas aus Metal das durch einen Fehler unter Spannung steht, und ich berühre sie mit eine Hand (oder einem Fuß) und stehe dabei auf der Gummimatte (die trocken, sauber und dick genug ist) dann bin ich auch nicht in Gefahr?! 

Berühre ich das Gegenstand mit, sagen wir mal, 2 Körperteilen und steh auf der Gummimatte, dann fließt der Strom durch eben diese beiden Körperteile? 

Kommentar von PWolff ,

Wenn du denselben Gegenstand mit beiden Händen berührst und alle anderen Körperteile isoliert sind (Luft, Gummimatte, trockenes Holz, ...), fließt kein Strom durch deinen Körper.

Für einen Stromfluss ist immer eine Spannung nötig, und eine Spannung kann sich in einem (guten) Leiter nicht aufbauen. (Hochfrequenz ist was anderes, aber darum geht es hier ja nicht. In unmittelbarer Nähe von Radio- oder Fernsehsendern könnte das aber spannend (im doppelten Wortsinn) werden.)

Kommentar von germi031982 ,

Zu Zweitens:

Badewannen und Duschen, auch leitfähige, müssen nicht mehr geerdet werden wenn ein RCD mit einem Auslösestrom von maximal 30mA und ein zentraler Potentialausgleich vorhanden ist in den leitfähige Leitungen (Wasser, Heizung, evt. Abwasser) einzubinden sind. Der Potentialausgleich kann auch außerhalb des Raumes hergestellt werden.

Da wo aber die Wanne geerdet ist muss sie auch weiterhin geerdet bleiben, es sei denn man setzt eine Acrylwanne ein. Da macht eine Erdung natürlich keinen Sinn.

Die Wanne zu erden ist nicht verkehrt, aber die Vorschriften schreiben es nicht mehr zwingend vor. Ist seit 2002 so:

http://www.elektrogemeinschaft-halle.de/Vortrag/DIN-VDE0100-701.pdf

Antwort
von acoincidence, 23

Möglich das es gut geht. Geprüfte Gummimatte und die Badewanne mit einer Hand berühren. Spätestens wenn du mit der zweiten Hand irgendwas anderes  berühst bist du wieder in Lebensgefahr. 

Strom ist nicht dein Freund. 

Antwort
von wollyuno, 25

wenn sie sauber trocken und dick genug ist fließt keiner

Antwort
von josef050153, 9

Strom fließt durch den Körper nur im Fall eines Fehlers.

Um auf das Beispiel mit der Badewanne zurückzukommen. Eine metallische Badewanne muss geerdet sein, aber das verhindert, dass der Strom über dich fließen kann. Wenn aus irgend einem Grund diese Erdung defekt ist, kann Strom über den Körper fließen.

Dein Beispiel mit der Gummimatte ist nicht ganz klar. Sind die Matte und der Boden trocken, wird im Fehlerfall vielleicht ein bischen Strom fließen, aber der ist sicherlich nicht gefährlich. Sind die Matte und der Boden feucht sinkt ihr Widerstand gegen Null und das kann bei einer unter Strom stehenden Badewanne tödlich enden.

Nicht umsonst haben alle Elektriker Schuhe mit Gummisohlen an.

Kommentar von germi031982 ,

Neu installierte Badewannen müssen nicht mehr geerdet werden, auch wenn sie aus leitfähigem Material bestehen. Es muss ein RCD mit maximal 30mA Auslösestrom vorhanden sein und ein zentraler Potentialausgleich zwischen allen leitfähigen Rohren (Wasser, Gas, evt. Abwasser).

Wannen und Duschtassen die mit Erdung installiert wurden müssen auch weiterhin geerdet werden, auch wenn gewechselt wird (außer auf Acryl). Eine neue Wanne zu erden ist trotzdem nicht verkehrt und auch nicht unzulässig, es ist aber seit 2002 nicht mehr zwingend vorgeschrieben.

http://www.elektrogemeinschaft-halle.de/Vortrag/DIN-VDE0100-701.pdf

Antwort
von samihardcore, 23

Srom nimmt immer den Weg, mit dem geringsten Wiederstand. Gummi hat eine sehr hohen Wiederstand. Es sei denn, es ist nass.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, Elektrotechnik, Strom, 23

nicht ganz. hier kann es zu kapazitiver kopplung kommen. die matte muss entsprechend groß, dick und auch vor allem sauber sein...

lg, Anna

Kommentar von Wladjka ,

ich bin vom SHK, ich würde einfach gerne die Grundbegriffe von Elektrik verstehen... "Kapazitiver Kopplung" ist schonwieder zu hoch für mich. :)

Kommentar von Peppie85 ,

deine fussohlen, die matte und der boden können einen kondensator bilden. in verbindung mit deinem körper gibt das ein RC Glied. es kann also auch ohne direkte ekektrische verbindung ein (wenn auch kleiner) strom fließen...

für AUS (arbeiten unter spannung) ist z.B. eine saubere, trockne stehmatte mit mindestens 1m² vorgeschrieben.

lg, Anna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community