Frage von FredHirsch, 227

In welche Richtung dreht sich der Rotor eines Elektromotors?

Ein Elektromotor besteht aus zwei feststehenden Magneten (ein Nordpol, ein Südpol) und einem rotierenden Elektromagneten.

Aber wovon hängt es ab, in welche Richtung sich der Rotor dreht, denn prinzipiell könnte er sich doch sowohl im Uhrzeigersinn, als auch gegen den Uhrzeigersinn drehen (jeweils 50%ige Wahrscheinlichkeit, wenn sich die Rotorblätter jeweils genau gegenüber dem Nord- bzw. Südpol befinden)?

Expertenantwort
von Franz1957, Community-Experte für Physik, 192

Ist der Läufer ein simpler Doppel-T-Anker, eine Konstruktion aus der Frühzeit der Elektrotechnik, dann kommt es vor, daß er beim Einschalten im Totpunkt steht und nicht von selbst starten kann. Aber diese Doppel-T-Anker gibt es heute nur noch in Schülermodellen. Die Elektromotoren, die in der Praxis eingesetzt werden, haben alle Läufer mit mehr Polen und es gibt bei ihnen keinen Totpunkt.

Die Laufrichtung wird in jedem Fall durch den Kommutator bestimmt, der je nach augenblicklicher Stellung die einzelnen Spulen des Läufers so mit der Stromzufuhr verschaltet, daß ein passend gerichtetes Drehmoment entsteht.

Hier wird das Prinzip des Kommutators gezeigt: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Animation_einer_Gleichstrommaschine_%28Varia...

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 152

Normalerweise sind alle Antriebsmaschinen (Motoren) linksdrehend und alle Generatoren bzw. Arbeitsmaschinen sind rechtsdrehend. Die Drehrichtung bezieht sich darauf, dass man auf die Welle schaut. 

Wenn der Emotor also korrekt angeschlossen ist, dreht er linksrum. Vertauscht man die Pole, dreht er rechtsrum.

Kommentar von FredHirsch ,

Aber WARUM drehen sie sich nach links bzw. bei Umpolung nach rechts? Welche Polung bewirkt was?

Kommentar von Hamburger02 ,

Wenn Plus an Plus liegt (korrekte Polung) bestimmt die Richtung der Wicklung die Drehrichtung. Die wird aber immer so konstruiert, dass er bei korrekter Polung linksrum dreht. Das ist praktisch eine internationale Konvention, damit es keine Probleme gibt, beliebige Motoren mit beliebigen Arbeitsmaschinen zu kombinieren.

Nur in Ausnahmefällen, falls es ein besonderer Einsatzfall erfordert, nimmt man "falschrum" drehende Maschinen. Das ist ähnlich wie die Geschichte mit Links- und Rechtsgewinde bei Schrauben. Normal ist Linksgewinde, nur in Sonderfällen nimmt man Rechtsgewinde.

Antwort
von physikfan123, 114

Es kommt auf die Polung an also + und -

Antwort
von torfmauke, 94

Wenn es ein Gleichstrommotor ist, kann er eventuell durch Polaritätswechsel in beide Richtungen drehen. Ansonsten sind die meisten Motoren linksdrehend, es gibt aber Ausnahmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community