Frage von DoktaMocco, 101

Im cannabisentzug als überbrückung die stiehle kauen?

Hey leute habe jetzt beschlossen mit den kiffen aufzuhören habe jetz schon 2tage geschafft doch jetzt kommen die schlafprobleme.. mit der psyche werde ich kein problem haben das weiss ich. Aber jetzt ist meine frage kann man um die Körperlichen symptome wie schwitzen, nervösität und schlafentzug mit cannabisstiehle kauen damit es etwas verleichtern ? Oder ist es da dann genau so wie als würde man sich ein dübel anhauen und somit wieder von vorne beginnen ? :D würde mich freuen über eure antworten und wenn möglich noch andere tipps die weiterhelfen LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von brentano83, 25

Du kannst auch auf nem Grashalm run kauen, bringt genau soviel... 

Kopfsache , das is in nen paar tagen vorbei.. Stell dich nicht so an.. Ich hab 15 Jahre konsumiert gehabt, wenn du wirklich aufhören willst ist das doch alles gar kein ding... 

Kommentar von DoktaMocco ,

Keine ahnung warum aber die paar worte haben wirklich ein bisschen geholfen, danke anke ^^

Antwort
von Geschnetzeltes, 55

Ich denke nicht, dass das etwas bringt.
THC löst sich durch Fett oder Erhitzen. Wenn du also einfach nur die Stiele kaust (die meines Wissens nach schon kaum THC enthalten) wird wohl nichts passieren, außer dass du den Geschmack im Mund hast.

Antwort
von Repwf, 74

Naja sucht mit "ein bisschen sucht" bekämpfen finde ich nicht wirklich sinnvoll!

Versuch es doch einfach mal mit was pflanzlichen was nicht abhängig macht wie zB Baldrian! 

Kommentar von DoktaMocco ,

Danke für deine antwort, und ich habe sogar solche tabletten die heissen baldripan da ist glaube diese pflanze enthalten :)

Kommentar von antwortbitteja ,

Baldriparan ist das schlechteste, was es gibt. Wirkt erst nach 2 Wochen konsumieren. Ich empfehle CBD Öl gegen Schlafprobleme.

Kommentar von kugelgnu ,

alleine der Placebo Effekt hilft .... wenn man glaubt baldrian hilft dann  hilft es auch...

Antwort
von kugelgnu, 60

lass das habe den Entzug hinter mir... musste dann benzos nehmen.. das mit der Psyche wird sich erst nach Wochen rausstellen... das dachte ich mir auch... pustekuchen... angst Panik ... etc.. war echt ne Pervers schwere zeit...halt durch lass jeglichen dreck weg.... bei mir sind es jetzt 6 Jahre her und ich habe immernoch mit meiner Vergangenheit zu kämpfen... je früher du das aufhörst desto besser... ich habe Kilo weiße Haschisch vertickt! an nem Wochenende ne halbe platte geraucht usw... lass es bleiben...ich spreche aus dreister erfahrung!

Kommentar von user8787 ,

Benzos haben ein überpropotional höheres Abhängigkeitspotential als Cannabis. 

Hier hinkt was....

Kommentar von brentano83 ,

Kilos getick und ne halbe platte (50-65g) am Wochenende geraucht... Dazu noch benzos für eine Cannabis Entwöhnung... !? Ja nee is klar... Troll nicht so rum.. 

Antwort
von Rockefeller88, 45

Trink viel Wasser. 

Kommentar von DoktaMocco ,

Danke mach ik schon von natur aus XD

Antwort
von Geniol, 41

Also Stiele würde ich nicht mehr kauen, mach dir lieber ein Bier auf.
Nach 3 Tagen wollt ich damals nichtmal mehr für die bloße wage Aussicht auf nichtmal 3g fürn fuffie noch 30 Km fahrn.

Wenn ichs mir heute so überlege - dämlich

Kommentar von kugelgnu ,

Drogen durch noch Härte Drogen ersetzten ist ein sehr schlechter tipp speziell bei suchtgefährdeten Menschen kann sowas böse ins Auge gehen...

Kommentar von Geniol ,

Na du wirst wohl auch nicht Jesus sein und Bier ist wenigstens legal und lässt mich hervorragend schlafen.

Kommentar von brentano83 ,

Weist du wie man das nennt?! Sucht Verlagerung!... Du ersetzt dabei auch noch eine weichere gegen eine härtere Droge.... Großes Kino! Dann lieber gar nichts von beiden... 

Kommentar von Geniol ,

Ja genau, gar nichts (von dir) ist wirklich sehr hilfreich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community