Frage von xavi97, 53

Ich muss einen kurzvortrag über Goethe halten da 5 minuten weiss aber nicht was alles ich rein tun soll?

Antwort
von TheAllisons, 29

Johann Wolfgang von Goethe (* 28. August 1749 in Frankfurt am Main als Johann Wolfgang Goethe; † 22. März 1832 in Weimar, geadelt 1782) gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung.

Goethe stammte aus einer angesehenen bürgerlichen Familie; sein Großvater mütterlicherseits war als Stadtschultheiß höchster Justizbeamter der Stadt Frankfurt, sein Vater Doktor der Rechte und kaiserlicher Rat. Er und seine Schwester Cornelia erfuhren eine aufwendige Ausbildung durch Hauslehrer. Dem Wunsch seines Vaters folgend, studierte Goethe in Leipzig und Straßburg Rechtswissenschaft und war danach als Advokat in Wetzlar und Frankfurt tätig. Gleichzeitig folgte er seiner Neigung zur Dichtkunst, mit dem Drama Götz von Berlichingen erzielte er einen frühen Erfolg und Anerkennung in der literarischen Welt.

Als Sechsundzwanzigjähriger wurde er an den Hof von Weimar eingeladen, wo er sich schließlich für den Rest seines Lebens niederließ. Er bekleidete dort als Freund und Minister des Herzogs Carl August politische und administrative Ämter und leitete ein Vierteljahrhundert das Hoftheater. Die amtliche Tätigkeit mit der Vernachlässigung seiner schöpferischen Fähigkeiten löste nach dem ersten Weimarer Jahrzehnt eine persönliche Krise aus, der sich Goethe durch die Flucht nach Italien entzog. Die zweijährige Italienreise empfand er wie eine „Wiedergeburt“. Ihr verdankte er die Vollendung wichtiger Werke (Tasso, Iphigenie, Egmont).

Nach seiner Rückkehr wurden seine Amtspflichten weitgehend auf repräsentative Aufgaben beschränkt. Der in Italien erlebte Reichtum an kulturellem Erbe stimulierte seine dichterische Produktion und die erotischen Erlebnisse mit einer jungen Römerin ließen ihn unmittelbar nach seiner Rückkehr eine dauerhafte, „unstandesgemäße“ Liebesbeziehung zu Christiane Vulpius aufnehmen, die er erst achtzehn Jahre später mit einer Eheschließung amtlich legalisierte usw.

Quelle: Wikipedia

Kommentar von xavi97 ,

Danke ist echt hilfreich

Kommentar von xavi97 ,

Einfach aus Wikipedia raus kopiert

Antwort
von Wuestenamazone, 7

Johann Wolfgang von Goethe (* 28. August 1749 in Frankfurt am Main als Johann Wolfgang Goethe; † 22. März 1832 in Weimar, geadelt 1782) gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung.

 

Goethe stammte aus einer angesehenen bürgerlichen Familie; sein Großvater mütterlicherseits war als Stadtschultheiß höchster Justizbeamter der Stadt Frankfurt, sein Vater Doktor der Rechte und kaiserlicher Rat. Er und seine Schwester Cornelia erfuhren eine aufwendige Ausbildung durch Hauslehrer. Dem Wunsch seines Vaters folgend, studierte Goethe in Leipzig und Straßburg Rechtswissenschaft und war danach als Advokat in Wetzlar und Frankfurt tätig. Gleichzeitig folgte er seiner Neigung zur Dichtkunst, mit dem Drama Götz von Berlichingen erzielte er einen frühen Erfolg und Anerkennung in der literarischen Welt. 

Als Sechsundzwanzigjähriger wurde er an den Hof von Weimar eingeladen, wo er sich schließlich für den Rest seines Lebens niederließ. Er bekleidete dort als Freund und Minister des Herzogs Carl August politische und administrative Ämter und leitete ein Vierteljahrhundert das Hoftheater. Die amtliche Tätigkeit mit der Vernachlässigung seiner schöpferischen Fähigkeiten löste nach dem ersten Weimarer Jahrzehnt eine persönliche Krise aus, der sich Goethe durch die Flucht nach Italien entzog. Die zweijährige Italienreise empfand er wie eine „Wiedergeburt“. Ihr verdankte er die Vollendung wichtiger Werke (Tasso, Iphigenie, Egmont). 

Nach seiner Rückkehr wurden seine Amtspflichten weitgehend auf repräsentative Aufgaben beschränkt. Der in Italien erlebte Reichtum an kulturellem Erbe stimulierte seine dichterische Produktion und die erotischen Erlebnisse mit einer jungen Römerin ließen ihn unmittelbar nach seiner Rückkehr eine dauerhafte, „unstandesgemäße“ Liebesbeziehung zu Christiane Vulpius aufnehmen, die er erst achtzehn Jahre später mit einer Eheschließung amtlich legalisierte usw.

Quelle Wikipedia

Antwort
von xXPitiXx, 24

Ich würde es in Themen unterteilen

Einen Steckbrief zum Anfang, Alter, Freunde, Familie, Bekanntesten Werke,

Sein Lebensweg Schule etc.

Erörterung eines Werkes, Inhalt, Wie/wann es geschrieben wurde. 

Kommentar von xavi97 ,

Danke aber des in 5 minuten unter zubekommen ist schwer

Antwort
von imehl47, 12

Das finde ich ich merkwürdig, heißt das Thema tatsächlich nur "Kurzvortrag über Goethe"? Na, wie auch immer. Da gibt es wirklich so viel Stoff, dass man nur Schwerpunkte setzen kann, und das sollten eben die richtigen sein. Das fällt schwer, die auszuwählen.

Nenn auf jeden Fall seine Daten ( Geburt/Tod) weise auf seine Herkunft und die damit verbundenen Bildungsmöglichkeiten hin. Würdige ihn als Schriftsteller (einer der bedeutendsten Deutschlands, bekannt in der ganzen Welt). Erwähne dabei auch seine Vielseitigkeit (Liebesgedichte, Dramen wie "Faust" als Sinnsuche des Lebens). Rühme auch seine Vielseitigkeit als Wissenschaftler/Forscher in den Bereichen Botanik, Physik, Mineralogie

Für Fakten dazu würde ich dir nicht unbedingt Wiki vorschlagen (trockene Aneinanderreihung), sondern diese hier, da sie interessant aufbereitet ist:

http://www.planet-wissen.de/geschichte/persoenlichkeiten/johann\_wolfgang\_von\_...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten