Frage von Sylina1991, 53

Ich möchte zum Psychologen wie stelle ich das an?

Hey Leute ich möchte gerne zum Psychologen da ich meine Probleme nicht mehr im Griff bekomme, nun meine Frage Was muss ich tuen damit ich zu einem Psychologen kann? Muss ich erst zur Krankenkasse mit dennen reden und die suchen mir einen raus oder darf ich selber einen suchen ?

Antwort
von taniavenue, 12

Du kannst zum Hausarzt gegen, ihm von deinem Anliegen erzählen und dann wird er dich je nach dem an einen Psychologen weitervermitteln. Da du dann eine Überweisung vom Arzt hast übernimmt das die Krankenkasse. Wenn du ohne ärztliche Überweisung zu einem Psychologen geht, hast du erstmal 5 freie Termine um zu sehen, ob ihr gut miteinander arbeiten könnt und der Psychologe sehen kann, ob und wenn ja welche psychische Erkrankung du hast. Wenn er eine Therapie für angebracht hält wird er bei der zuständigen Krankenkasse einen Antrag stellen und dann wird das auch übernommen

Antwort
von tactless, 30

Im Prinzip kannst du dir selber einen suchen. Kannst auch mit deinem Hausarzt reden ob der dir einen empfehlen kann. 

Kommentar von Sylina1991 ,

Danke 

Kommentar von tactless ,

Informiere dich aber gut. Als ich mal zu einem ging, war ich 3 Mal da, und bin dann nicht mehr gegangen da mich der gute Herr einfach extremst aggressiv gemacht hat. 

Geredet und geredet ... der hat nichts gesagt ... und nach ~ 15 Minuten dann mitten im Redefluss ... "alles klar, wir sehen uns in 1 Woche wieder" ... O.o 

Kommentar von Sylina1991 ,

Also es ist garnicht so einfach einen guten zu finden ?:(

Kommentar von tactless ,

Es gibt überall Gute und Schlechte in ihrem Fach. 

Kommentar von Sylina1991 ,

Das wird dann ja richtig schwer einen gescheiten zu finden 

Kommentar von tactless ,

Kommt darauf an wie viele es in deinem Wohnort gibt. 

Kommentar von Sylina1991 ,

Ich denke es wird schwer einen zu finden der sich mit Suizid Gedanken gut auskennt in Paderborn 

Kommentar von tactless ,

Naja deinen Wohnort hättest du jetzt nicht direkt zu nennen brauchen. Auch wenn es schade ist, dass Paderborn soweit von Berlin entfernt ist. 

Naja Suizidgedanken haben glaube ich sehr viele mal. Sicher dass du deswegen direkt zu einem Psychologen musst? Auch denke ich nicht, dass es Psychologen gibt, die sich ausschließlich auf solche Dinge spezialisiert haben. 

Kommentar von Nasuada2810 ,

Also ich hab meine Psychologin direkt gefunden und bin beinahe auch seit 8 Monaten. Ich hab meine durchs Internet gefunden. Ihre Seite war irgendwie die die mich am meisten ansprach also hab ich eben da angerufen. Danach hat es auch gepasst. Also einfach  mal versuchen. ☺️
Wenn du selber denkst, dass ein Psychologe notwendig ist dann mach das ruhig. ☺️

Kommentar von Sylina1991 ,

:( 

Ja es ist notwendig nur ich habe Angst vor Enttäuschungen das ich (ein Beispiel) 

Zu 5 Verschiedenen laufe und die mir nicht helfen können 

Ich möchte mich nicht dauernd wiederholen müssen :(...

Antwort
von km11111, 21

Hallo!

Vermutlich meinst du einen Psychotherapeuten. Ob der Psychologe ist oder nicht, spielt keine Rolle.

Für Empfehlungen ist es wichtig, dein Alter zu kennen und zu wissen, wie du krankenversichert bist.

VG

Kommentar von Sylina1991 ,

Ich werde 25 

Gesetzlich (aok)

Kommentar von km11111 ,

Hallo!

Es sollten vielleicht mehrere Wege in Betracht gezogen werden.

Prüfe dich erfstmal selbst, ob es sich um eine psychische Erkrankung handelt oder eher um ein Lebensproblem.

Im letzteren Fall wäre an Möglichkeiten von der Telefonseelsorge bis zur psychosozialen Beratungsstelle (z.B. Caritas) zu denken.

Im ersten Fall oder falls dir unklar ist, ob eine Erkrankung vorliegt oder nicht, ist zunächst eine Abklärung über den Hausarzt sinnvoll, dies spart auch Zeit, da diese Abklärung vor Aufnahme einer Psychotherapie ohnehin erfolgen muss.

Mit dem Hausarzt kannst du auch besprechen, ob zunächst evtl. besser ein Facharzt eingeschaltet werden sollte. 

Der Facharzt kann dann mit dir besprechen, ob und welche Behandlung(en) oder Kombinationen notwendig und sinnvoll für dich sind. Psychotherapie stellt nur eine Möglichkeit dar, ist oft die letzte Etappe bei der Behandlung.

Es kann nicht schaden, sich bei Psychotherapeuten (egal ob ärztliche oder psychologische Psychotherapeuten) auf die Warteliste aufnehmen zu lassen. Solltest du dort zumindest einen Termin für ein Erstgespräch erhalten, auf jeden Fall annehmen!

Adressen aller aktuell kassenzugelassenen Psychotherapeuten erhälst du bei der Kassenärztlichen Vereinigung deines Bundeslandes. Alle anderen "Listen" taugen nichts.

VG

Kommentar von Sylina1991 ,

Ja, es ist ein "Lebensproblem" ich habe in den Jahren Vorallem in diesem neuen Jahr einfach soviel erlebt das ich keine Lust mehr auf mein Leben habe das ich es gerne beenden würde aber ich habe meine Eltern die traurig wären und es ist ein Kampf zwischen Kopf und Herz 

Kopf sagt komm zieh es durch bring dich endlich um 

Und mein Herz schreit nein das kannst du nicht machen 

Wie zwei Stimmen in meinem Kopf die ständig am kämpfen sind 

Und daher suche ich wirklich dringend jemanden der mir einfach helfen kann 

Kommentar von km11111 ,

Hallo!

Sorry, aber du hast Suizidgedanken, das ist kein Lebensproblem (höchstens in einer Umdeutung als "Problem mit dem Leben"). 

Ab zum Hausarzt, sofort am Montagmorgen um 7 Uhr!

VG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten