Frage von blacknuss,

hund ans katzenklo gewöhnen?

kann man einen kleinen hund (chihuahua) trainiern, das katzenklo zu benutzen?

Antwort von Acoma,
19 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Immer wieder trifft man auf Hundebesitzer, die für ihren Vierbeiner ein Katzenklo angeschafft haben. „Nur für den Notfall“ heißt es dann - doch ist es überhaupt artgerecht, den Hund auf ein Katzenklo zu setzen? Gedanken zu einem kontroversen Thema.

Draußen regnet es in Strömen und es ist bitterkalt. Du bist gerade erst von der Arbeit gekommen und hast überhaupt keine Lust, das Haus heute nochmal zu verlassen. Wäre da nicht dein Hund, der dich und seine Leine freudestrahlend anschaut – Zeit für den abendlichen Spaziergang. Trotz aller Liebe zum Tier, würde wohl jeder Hundebesitzer gerne mal die warme Dusche dem Spaziergang im Regen vorziehen. Einige Hundebesitzer haben für diesen „Notfall“ das Katzenklo im Haus.

In manchen Situationen wäre es tatsächlich ganz praktisch, wenn man seinen Vierbeiner einfach auf die Miezentoilette schicken könnte. Die Frage, ob dieses Vorgehen hundegerecht wäre, kann aber definitiv mit nein beantwortet werden. Denn unsere Vierbeiner haben von ihren Urvätern den Instinkt übernommen die „Höhle“ sauber zu halten. Wenn ein Hund sein Geschäft in der Wohnung verrichtet, ist das normalerweise ein Hinweis darauf, dass er körperlich krank oder psychisch belastet ist. Bringt man seinem Vierbeiner bei, ein Katzenklo zu benutzen, zwingt man ihn also dazu gegen seine ureigensten Instinkte zu handeln.

„Gassi gehen“ bedeutet für einen Hund nicht nur seinen biologischen Bedürfnissen nachzukommen, sondern soziale Interaktion mit anderen Fellnasen zu betreiben. Indem er sich löst und erschnüffelt, wo seine Artgenossen ihre Notdurft verrichtet haben, markiert er sein Revier und erfährt, was in der Hundenachbarschaft los ist. Er schmökert in der lokalen Hundezeitung. Außerdem braucht jeder Hund seinen täglichen Auslauf, auch wenn er noch so gerne drinnen auf dem Sofa rumlümmelt. Ein gesunder Vierbeiner will schnüffeln, laufen und Artgenossen treffen. Und ganz ehrlich: Das Produkt heißt nicht umsonst Katzenklo, wodurch aus „praktisch“ ganz schnell Faulheit wird.

Quelle: http://www.hallohund.de

LG

Antwort von Izusa,
16 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

man kann, aber man sollte nicht denn schon allein die Tatsache, dass das Produkt KATZENKLO und nicht Hundeklo heißt, deutet darauf hin, dass Hunde in der Wohnung kein Klo brauchen. Ganz im Gegenteil. Schon aus Instinkt, den sie von ihren Vorvätern den Wölfen, mit übernommen haben, haben die Vierbeiner ein großes Bedürfnis danach, nicht ihr eigenes Revier, ihre eigene Höhle zu beschmutzen. Zwingt man einen Hund nun dazu dies durch die Benutzung eines Katzenklos zu tun, dann zwingt man ihn gegen seine Instinkte zu handeln.

Hunde, egal ob groß oder klein haben das Bedürfnis nach ausreichend Auslauf. Denn auch wenn sie doch sehr verschieden aussehen, sind es doch beides Hunde mit den dazugehörigen Ansprüchen. So will ein Hund sein Revier markieren und möchte auch mit der Nase erkunden, ob andere Hunde in seinem Revier waren. Es ist daher für den Hund nicht natürlich immer nur in den eigenen vier Wänden und dort auch noch nur an einen Ort zu pinkeln und sein Geschäft zu verrichten.

Häufig ist die Anschaffung eines Katzenklos für den Hund nur zur Bequemlichkeit der Besitzer gedacht, die keine Lust haben, bei schlechtem Wetter oder überhaupt mit dem Hund spazieren zu gehen. Viele Katzenklobefürworter führen auf diesen Vorwurf an, dass sie ja das Katzenklo nur im Notfall nutzen wollen. Doch woher soll ein Hund wissen, wann es für den Menschen ein Notfall ist und wann nicht? Und so wird er fortan, wenn ein Katzenklo vorhanden, immer auf dieses gehen und nicht nur im Notfall.

Mit vielen Hunden wird dann aus Bequemlichkeit auch nicht mehr soviel rausgegangen, weil es ja auch anders geht. Und so werden aus den kleinen Modehunden schnell arme Geschöpfe, die keinen artgerechten Auslauf bekommen, sondern nur im Handtäschchen oder auf dem Arm aus dem Haus dürfen. Wirklich ein Hundeleben…

Kurz und bündig, Katzenklos sind für Hunde völlig ungeeignet. Es ist wichtig sich vor der Anschaffung eines Hundes zu überlegen, ob man die Zeit aufbringen kann und will ihm ausreichend Auslauf zu gönnen und ihm auch sonst ein artgerechtes Leben zu ermöglichen.

Kommentar von SimoneNeumannG,

Perfekte Antwort - was ich jedoch noch hinzufügen muss:

Wenn man einen Hund aufs Katzenklo trainiert, dann lernt der Hund, dass es O.K. ist bzw. erwünscht wird, sich in der Wohnung zu entleeren. Ein normaler Hund würde dies nicht tun, denn es handelt sich dabei um sein Revier. Ist er es jedoch gewöhnt sein Geschäft in der Wohnung zu machen, macht der Hund bei Freunden und Bekannten in der Wohnund, welche meist KEIN Katzenklo haben, auch nicht halt. Das heißt er sucht sich die nächst beste Stelle, und das wird meist der Teppich, Couch oder Bett sein, und entleert sich dort. Sprich du wirst nie einen 100% stubenreinen Hund haben und es wird sehr peinlich für dich werden, wenn du bei Freunden zu Besuch bist. Auch lernt dein Hund, dass er seine Blase/Geschäft nicht zurückhalten muss, dass er jederzeit kann, wenn er das Gefühl hat zu müssen. Das das oft schief geht, z.B. wenn man unterwegs mit dem Auto ist, muss ich dir nicht erzählen

Antwort von Anettchen2010,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich frage mich eher, warum ? Wenn man sich einen Hund zulegt, sollte man wissen, das man Gassi gehen muss...

Antwort von TygerLylly,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man kann alles. Ich kann auch Montag nicht bei der Arbeit erscheinen. Ich muss dann aber damit leben, dass ich dann nie wieder kommen brauche und du musst damit leben, dass das Hündchen mit der Zeit die ganze Wohnung als Klo ansieht. Es hat seinen Grund, warum das Ding nicht Hundeklo heißt...

Antwort von guterwolf,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

warum sollte man das tun?

Weil man zu faul ist mit dem Hund raus zu gehen?!

Ein Chi ist zwar klein, benötigt aber genau so seinen Auslauf wie andere Hunde auch.

Warum heisst das wohl "Katzen-Klo" und nicht "hunde-Klo"? Genau - weil es für Katzen ist.

Antwort von ilsemarie,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sollte man nicht! Man sollte mit ihm wie mit allen anderen Hunden regelmäßig Gassi gehen. Dann gewöhnt er sich gar nicht an in der Wohnung zu machen. Alles Gute

Antwort von BabyShay,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

gar nicht, solche leute sollte man wegen tierquälerei anzeigen!!

hol dir lieber eine katze, aber lass den armen hund hund sein und gönn ihm mindestens 3std. täglich auslauf, meine güte!

wie kann ein hund so stubenrein werden??? wie kann er so überhaupt was lernen???

leute wie du haben echt überhaupt keine ahnung!!!

Kommentar von Monasophie17,

DH

Antwort von Roky320,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

klar, kann man das aber das ist nicht der sinn, einen hund zu haben und ihn nur zuhause lassen. hunde müssen auch raus und gassi gehen, kontakt mit anderen hunden haben, rumrennen, spielen, auf der frischen luft sein.

dir würde es auch nicht gefallen nur in 4 wänden zu hocken.

ich würde es ja verstehen wenn es ein sehr alter hund ist, aber ich geh mal davon nicht aus.

Antwort von Monasophie17,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Klo ist für das was es steht = EIN KATZENKLO!

Ein Hund muß raus, das wäre sonst absolut nicht artgerecht. Lies Dir mal meinen Tipp dazu.

Antwort von Mark86,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist ja ekelig

Kommentar von Stirling,

Der Hund macht weniger als eine Katze.

Kommentar von Mark86,

Aber wenn ich mir vorstelle ein Hund setzt sich aufs Katzenklo zu scheißen... also ich weiß nicht, ich finds pervers

Kommentar von ilsemarie,

Meiner nicht!

Antwort von Miaka123,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum sollte man so etwas tuen wollen? Ein Hund braucht seinen Auslauf, auch so ein kleiner wie ein Chi.

Antwort von Olivia337,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

es ist ein KATZENklo. chihuahuas brauchen genauso wie andere hunde auslauf, und wollen draußen machen, wenn du darauf keinen bok hast, schaff dir eine KATZE an

Antwort von niska,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wieso soll ich mir dann überhaupt die Mühe machen, dem Hund Stubenreinheit beizubringen? Aus Sicht des Hundes macht es doch überhaupt gar keinen Sinn in sein zu Hause zu machen. Hunde sind reinliche Tiere, die möchten sich nicht den Geruch ihres eigenen Urins um die Nase wehen lassen, wenn sie gemütlich zu Hause "abhängen", deswegen bringt man einem Hund ja auch bei draußen zu machen. Wenn der Hund in so eine komische Kiste machen soll, muss das für den ja vollkommen unlogisch sein...

Und wieso sollte man ihm das denn überhaupt angewöhnen? Man muss mit dem Hund schließlich ohnehin Gassi gehen.

Es mag Ausnahmen von Hunden geben, die aus gesundheitlichen, körperlichen oder von mir aus auch psychischen Gründen nichtmehr einhalten können, aber hier wurde ja nicht nach Lösungsmöglichkeiten für solch einen Sonderfall gefragt.

Antwort von Stirling,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja das ist kein Problem.

musst ihn einfach nur ins Katzenklo setzen wenn er muss und dann Loben. Wenn er es woanders macht und du ihn dabei erwischst dann sagst du irgendwas mit dunkler Stimme damit er sich erschreckt und setzt ihn danach ins Katzenklo und lobst ihn mit hoher Stimme.

Oft wird den kleinen das schon beim Züchter so beigebracht mit dem Katzenklo.

Kommentar von Anettchen2010,

Mit einer Katze macht man das so, ja....aber mit einem Hund...?

Kommentar von Stirling,

Bei der Rasse ist das üblich mit dem Katzenklo.

Du must bedenken das der Hund weniger Ausscheidungen produziert als eine Katze.

Kommentar von Miaka123,

Einem Chihuahua wird beim Züchter beigebracht, dass er auf ein Katzenklo soll?!

Wo lebst du bitte? :D

Kommentar von Stirling,

Wenn du das nicht glaubst ruf doch mal bei Züchtern an.

Kommentar von guterwolf,

wer weiß, was das für "Züchter" sind....

Kommentar von Stirling,

Ja wer weiß.

Ich hatte mich mal für die Rasse interessiert und dabei habe ich das dann sehr oft zu hören bekommen mit dem Katzenklo.

Wegen der Überzüchtung und den daraus resultierenden Problemen mit Mißbildungen des Schädels und des Gehirns habe ich abstand von der Rasse genommen weil ich die Tierquälerei nicht unterstützen wollte.

Kommentar von guterwolf,

da hast du vollkommen Recht.

Kommentar von Monasophie17,

Kein seriöser Züchter trainiert seine Welpen auf das Katzenklo und bei keinem seriösen Züchter ist der Chihuhua überzüchtet, wie Stirling beschreibt. Das sind die verbotenen Minichis = Teacup genannt, mit denen nach Rassenstandard gar nicht gezüchtet werden darf. Nur solche Minis weisen solche Defizite auf. Es darf nur mit gesunden, frei von jeglichen Erbfehlern, Erbkrankheiten gezüchtet werden. Kein Hund mit solchen Problemen würde je zuchttauglich geschrieben werden. Gottseidank gibt es noch robuste, gesunde Chis und gute Züchter!

Kommentar von EvaWindisch,

Durch Erschrecken erzieht man keinen Hund!

Positives Verhalten wird belobt, Negatives ignoriert.

Antwort von Lilibeloved,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich hab eine Freundin ihr sein chihuahua geht auch aufs Katzenklo, du könntest es tun ja, aber dein hund brauch auch Auslauf, das katzenklo ist dann nur fuer den Notfall das sie auf klo geht, wenn keiner zuhause ist !!! Ein Hund ist wie ein Mensch, der Mensch brauch auch seinen auslauf :)

Kommentar von Monasophie17,

Ein Hund muß raus, auch in der Not. Es ist das ALLERLETZTE, seinen Hund ans Katzenklo zu gewöhnen! Man läßt seinen Hund nicht länger als 4 Std. allein, natürlich nach einer ausgiebigen Gassirunde! Dann kommt es zu keiner "Not".

Antwort von lucmom82,

ja man kann ein Hund das beibringen.

Aber warum fragst du sowas...sehr neugierig bin

Antwort von EvaWindisch,

Katzenklo ist wie der Name schon sagt: für Katzen. Traineinrst Du einen Hund aufs Katzenklo, hast Du einen Hund, der immer ins Haus machen wird, denn das hast Du ihm dann beigebracht. Ob bei Freunden, im Restaurant oder im Hotel. Du hast dem Hund damit seinen natürlichen Drang zum Haus sauberhalten aberzogen. Du solltest mit dem Hund alle 2 Stunden raus gehen und bei jedem Lösen überschwänglich loben. Macht er ins Haus, kommentarlos wegwischen. Ich weiß ja nicht, wie alt er sit, aber ich hoffem, dass Du weißt, dass man einen Hund erst ab der Pubertät gaaaaaaanz langsam ans Alleinesein gewöhnen draf. Schau doch mal in mein Forum: www.chihuahuafreun.de

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community