Frage von Lausbub1310, 125

Hilft viel trinken bei THC im Blut?

Halli hallo zusammen,

hab da ein Anliegen bezüglich Auto fahren und kiffen. Da ich regelmäßiger Konsument bin, könnte bei mir ein Urintest wahrscheinlich jederzeit positiv ausfallen, AUCH, wenn ich jetzt das rauchen eingestellt habe und somit nur der Abbaustoff nachgewiesen werden kann. Ein Freund von mir hat die Vermutung aufgestellt, dass man durch viel Wasser trinken seinen Körper durchspült (also nicht direkt Blut etc. sondern nur den Urin) und somit das THC ebenfalls rausspült. Kann natürlich völliger Blödsinn sein. Ich bin mir unschlüssig.

Was haltet ihr davon?

Ich

Antwort
von Swaguser12345, 62

Den Urintest kann man meineswissen doch verweigern, oder? Und im Blut ist es ja nicht so lange nachweisbar

Kommentar von Lausbub1310 ,

Das stimmt. Aber ich bin stämmig gebaut. Bei mir baut sich der Abbaustoff im Fett aber ein bisschen langsamer ab! ^^

Antwort
von aXXLJ, 53

Viel trinken? Blödsinn. Die Abbauprodukte des Cannabiskonsums lagern sich im Fettgewebe an. Hier eine kleine Einführung ins Thema: http://www.gruene-hilfe.de/2012/12/13/cannabis-und-fuhrerschein-1-nach-der-poliz...

Antwort
von Pudelwohl3, 86

Das wird Dir bei regelmäßigem Konsum kaum helfen. Bei der ersten Kontrolle bist Du dran.

Ich mein das jetzt nicht bös oder vorwurfsvoll - ist einfach so.

Antwort
von xo0ox, 51

Das bringt nichts, ausser das der Urintest nicht gelten würde weil deine Urinwerte enorm verdünnt sind.

THC-COOH setzt sich im Fett an und wird von Zeit zu Zeit an die Galle abgegeben, deshalb geht es auch solange bis nichts mehr im Körper ist.

Antwort
von Matravel, 49

Den Urintest kannst du als regelmäßiger Konsument vergessen. Den solltest du immer dankend ablehnen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten