Frage von TigerBaerchen00, 187

Mein Helix tut nach über einem Jahr immer noch weh, was kann ich machen?

Hei
Es könnte ein längerer Text werden und schon mal danke dass ihr ihn überhaupt durch liest

Ich habe mir am 27.12.2014 mein Helix Piercing STECHEN lassen.
Ich weiß leider nicht wie lange der Stab meines Erst Piercings war aber es tat wie es normal ist am Anfang ziemlich heftig weh.
Ich hab es 2 mal täglich mit Octenisept desinfiziert. Anfang täglich abends auch mit Kamillentee (erste Woche) dann die nächste alle zwei Tage und dann nur noch mit Desinfektionsmittel.
Nach ca 3-4 Monaten hab ich mir ein Hufeisen gekauft und reinmachen lassen. Natürlich Tat es noch weh aber der Piercer hat nicht gesagt ich soll lieber noch warten sondern gleich rein gemacht. Damals hab ich auch noch desinfiziert manchmal einmal manchmal zweimal am Tag.
Da ich ständig die Kugel verloren habe hab ich mir einen Klemmring einsetzen lassen. (Später hat sich herausgestellt dass dieser zu klein war)
Mein Ohr tat immer noch weh wie immer und ja es war schon eine Belastung vorhanden an die ich mich aber gewöhnte habe.
Wildfleisch ist entstanden (immer noch da)
Und es gab ständig eine Kruste hab immer mal wieder desinfiziert.
So jetzt vor ungefähr 2-3 Monaten ging ich zu einem anderen Piercer weil es mich einfach so aufgeregt hat dass dieses Ding einfach nicht abheilen will und wenn ich auf dem Ohr geschlafen hab tat es am nächsten Tag mehr weh als sonst.
Der andere Piercer hat das Piercing fast nicht raus gebracht und meinte es ist viel zu klein und "dass ich da ganz schön viel Teig innen hab" also kein Eiter aber halt irgendein ekliges wundsekret was anscheinend nicht so gesund ist.
Er hat mir einen normalen (aber er meinte er tut den kürzesten rein. Was ich nicht verstehe weil man doch eigentlich erst einen kurzen bei einer vollständigen abheilung reinmischt ?)
So jetzt ist es immer noch nicht verheilt!!
Es bildet sich auch leicht eine Kruste und eigentlich kann ich mich zum schlafen kaum Drauf legen weil es schnell weh tut.
Beim duschen verfängt sich mein langes Haar auch ständig an das hintere Plättchen und es nervt einfach. Ich desinfiziere es manchmal abends.

Was kann ich denn jetzt machen dass es endlich abheilt ?! Wieder mit Kamillentee anfangen ? Oder einfach sein lassen?
Was kann ich gegen das hässliche wildfremden machen
Soll ich nochmal zum Piercer gehen und fragen was ich machen soll?

Weil mein "Traum" ist es einen silbernen oder goldenen Dünen Ring innen zu haben ohne klemmkugel

Antwort
von Schocileo, 131

Lass das Desinfektionsmittel weg, dein Stichkanal muss ja ganz ausgetrocknet sein. Steig lieber auf Kamillen-Tee um und binde deine Haare auf der Seite z.B. mit einer Klammer weg wenn du sie offen hast.

Dein Piercing war beim ersten Schmuckwechsel wahrscheinlich noch laaaange nicht abgeheilt. Und mit dem Wechsel zum Ring wurde der Stichkanal eventuell nochmal aufgerissen.

Lass den Stecker jetzt drin, pflege das Piercing so wie es deinem Körper gut tut, wechsel die Kissenbezüge oft und schau, dass nicht soviel Haarpflegezeugs dran kommt.

Antwort
von Bratfischtomate, 126

Geht mir auch so.... versuch etwas aus gold vielleicht vertägt dein ohr kein chirugen stahl oder nickel :)

Kommentar von TigerBaerchen00 ,

Ja Nickel Vertrag ich nicht aber da bekomme ich einen juckenden Ausschlag und ich hab chirurgenstahl wo kein Nickel innen ist und der goldene klemmring hat damals ja auch nicht geholfen

Antwort
von Teddy0261, 16

Du hättest den helix nicht so früh tauschen dürfen! :/somit hast du den stichkanal wieder aufgerissen.. hol dir am besten in der Apotheke "Prontolind Piercing und tatoo Gel"  das hilft gegen Entzündungen und tötet keime und Bakterien ab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community