Frage von AshyEyes, 177

Heiratswunsch unterdrücken?

Hallo, ich und mein Freund sind beide 29 Jahre alt, verdienen beide sehr gut und sind seit fast 6 Jahren ein Paar. Wir sind immer noch verliebt wie am ersten Tag, streiten uns so gut wie nie und geben uns beide viel Mühe, dass es auch so harmonisch bleibt. Ich möchte jetzt einfach mal behaupten, dass wir wie füreinander geschaffen sind. Er sagt mir seit 5 Jahren, dass ich auch die Richtige für ihn bin, dass er mich irgendwann heiraten will und Kinder mit mir haben möchte - habe eine Tochter aus vorheriger Beziehung mitgebracht für die er auch ihr Papa ist und alles ist eigentlich recht harmonisch. Nunja, seit fast 3 Jahren wird der Wunsch immer stärker, dass ich diesen Mann heiraten will - einfach um unsere Beziehung perfekt zu machen und weil es für mich einfach zum Leben dazugehört. Wir reden manchmal nebenbei darüber und immer sagt er Sachen wie " Du bist doch meine zukünftige Frau Berg" oder " Mein Nachname steht Dir besser als Dein jetzige", "Irgendwann wirst Du meine Frau sein". Erst war es schön, solche Sachen zu hören aber mittlerweile tut es eher weh, denn es kommt einfach nichts. Zwischenzeitlich sind alle meine Freundinnen auch schon verheiratet oder verlobt und es wird immer schwieriger, mich für sie zu freuen. Ich fange an mich selbst zu bemitleiden und an mir zu zweifeln, weil er hätte mir doch schon längst zumindest einen Antrag machen können, damit wir zumindest schonmal verlobt sind - das würde mir ja vorerst schon reichen. Mit der Heirat selbst, kann man sich ja noch Zeit lassen, wenn das sein Problem ist... Naja, ansprechen möchte ich ihn nicht, da es vielleicht sonst ein erzwungener Antrag wäre und das will ich nicht und unrter Druck setzen will ich auch nicht. Und da wir beide der Meinung sind, dass der Mann den Antrag machen muss, ist es keine Option, dass ich ihn frage. Mittlerweile tut der Wunsch einfach nur weh und ich suche nach Möglichkeiten, ihn zu unterdrücken. Hat irgendjemand Tipps?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Silaeyes, 61

Ich möchte mal anders Fragen ☺

Ihr seid glücklich... harmonisch...uns seid wirklich schon lange zusammen....aber...was ändert sich dadurch wenn du einen Heiratsantrag bekommst?! 

Nochmal anders.. verloben...und dann...1 Jahr warten...3 Jahre warten und wieder passiert nichts...

Ok ...ich weiß das es das Tüpfelchen auf dem i ist...ich weiss das diese Ungewissheit schrecklich sein kann und alle haben es schon nur ich (Du) nicht...aber warum unbedingt JETZT?

Ich glaube er wartet dauernd auf den richtigen Zeitpunkt und für ihn ist der richtige Zeitpunkt wenn Du es garnicht erwartest.. Überraschung!! Surprise !!

Aber das geht ja nicht mehr weil er wohl weiss das du es jederzeit erwartest 😉

Ich weiss das hört sich furchtbar kompliziert an... ich denke aber das es nicht daran liegt das er nicht will sondern weil er das besondere will!

Ich glaube du musst darüber etwas "entspannter " denken er hat sicher einen Plan und da solltest du ihm einfach vertrauen und ... liebe ihn einfach!!! Hänge diese Beziehung nicht an den Ring... eines Heiratsantrags...oder einer Verlobung ... oder gar...alles sein und haben was die anderen haben...😉

Genieße das jetzt und hier.. begrenze nichts auf Zeit oder verspüre Zeitdruck ... damit verpasst du viele schöne Momente die du garnicht genießen kannst...gib ihm das Gefühl du liebst ihn... EGAL was ist!

Wenn es dir gar so schwer fällt Rede nochmal mit ihm aber ohne Druck einfach wie schön es wäre wenn...😉 Oder ..du lässt ihn einfach "machen" viel Glück ☺ ich glaube es wird nicht mehr lange dauern

Kommentar von realistir ,

Du hast das so super gesagt, das war mir ein Danke Wert.

Ich verstehe manche Frauen nicht. Vor allem, wenn Sie sich selbst unglücklich machen wegen irgendwelcher Nebensächlichkeiten oder Idealisierungen!

Ist eine Frau mehr Wert, wenn verheiratet. Meiner machte ich nach einem Jahr sichtbarem wohl fühlens und glücklich seins meiner einen Antrag. Sie antwortete, lass uns noch etwas warten, das hat noch Zeit. Und als ich sagte, soll ich mich wie ein Kasper fühlen der alle zig Monate zeremoniell fragt, antwortete Sie gelassen. Nöö, ich sage dir schon wann es mir Recht wäre. Das dauerte noch 4 Jahre.

Und nachdem alle Kinder aus dem Haus waren, meinte Sie noch einiges erleben zu wollen, plädierte auf Trennung. Frauen ;-)

Kommentar von AshyEyes ,

Naja, also ich sagte ja bereits, dass die Heirat ganz einfach für mich zum Leben dazugehört und ich jua auch noch Kinder haben möchte ( und das nach der Hochzeit ) Wie ich auch immer - ich möchte mich juedenfalls nicht dafür rechtfertigen, warum ich heiraten will, es ist nunmal so :)

Der Grundstein dafür ist gelegt, wir kennen uns ja nicht erst 2 Wochen

Und das ist auch der Grund, weshalb ich gefragt habe, " Wie unterdrücke ich meinen Wunsch" und nicht " Wie zwinge ich meinen Freund am besten zur Heirat" :P

Was Du aber dann gesagt hast, ist ja mein Problem. Ich WILL ja entspannter da rangehen, ich will dieses Gefühl loswerden, heiraten zu wollen. Wie ja erwähnt: alle um mich heiraten, sind verlobt - auch die, von denen man früher dachte, sie wären ewig single. Und diesen fiesen Stich will ich ja auch endlich loswerden :(

Antwort
von Schwoaze, 85

Den Schein wahren, nur ja nix sagen... das geht auf Dauer nicht gut. Du wirst unzufrieden und das wird sich auf die Beziehung auswirken, ob Du es willst oder nicht.

Wenn er das nächste Mal davon anfängt zu reden, frag einfach, wie denn seine Lebensplanung aussieht. WANN? Wann  willst Du heiraten?

Antwort
von SeBrTi, 66

Vl fällt es ihm iwie schwer ein Ring zu finden? Klingt simpel aber war bei meinem Freund und bei einer Freundin auch so. 

Ich bin mit meinem Freund spazieren gegangen und beim Juwelier im Schaufenster gezeigt was ich schön finde. Ein Jahr später hat er mir ein Antrag gemacht mit meinem traumring ;) ich glaub wenn wir das nicht gemacht hätten, wäre ich jz nicht verlobt. 

Von den ganzen Hollywood Filmen wissen manchmal Männer nicht was sie tun sollen, da alles iwie überzogen ist. Und denkt wir erwarten 5 Karat Diamanten und eine öffentliche zur Schaustellung bei der Frage. 

Er will dich ja heiraten, an irgendwas happerts das er den Schritt nicht wagt und manchmal ist es was ganz simples. 

Sonst rede mit ihm. Ihr seits ja schon lange zusammen da muss man ja miteinander offen kommunizieren können. 

Kommentar von realistir ,

Gut gemacht. ;-) Nur vergisst manche Frau, wir Männer sind anders.
Manche können sich nur gut merken wann ihr Lieblingsverein welche Medallie bekam. Ich mache mir aus Sport und dem Kram nichts,

Hättest du mir so geschickt deine Ringvorstellung -wunsch gezeigt und der Juvelier hätte Wochen später sein Fenster umgeräumt, wäre ich hoffnungslos verloren gewesen ;-)

Okay, ich hätte dich wohl nochmal zu einem Stadtbummel eingeladen, zu überreden versucht um einen gewissen Mangel bei mir aufzubessern. Ob das Andere auch so tun würden, bei gewissen Schwächen?

Antwort
von Ostsee1982, 37

Ich finde mit 29 ist man noch recht jung und ich kenne aus meinem Umfeld kaum einen Mann der unter 30 geheiratet hat außer 3 Leute aus meiner ehemaligen Schulzeit und alle 3 sind jetzt geschieden und zahlen für Frau und Kinder. Für dich entsteht ein Leidensdruck und dann würde ich das auch offen thematisieren. Was konkret bringt es dir das Thema zu verschweigen um ihn zu schonen wenn du andere Vorstellungen hast? Wenn die Beziehung so gut läuft dann hält sie das aus!

Kommentar von AshyEyes ,

Also ich kenne das so nicht. In meiner Familie haben sie alle um die 30 geheiratet und sind auch jetzt noch zusammen.  Es sind nur die nicht mehr zusammen, die mit 20-25 geheiratet haben... Ich denke, 29 ist da noch okay. Wäre auch ein Wunsch von mir, mal eine goldene Hochzeit zu feiern und wenn ich erst mit 40 gefragt werde, wird das irgendwie knapp

Kommentar von Ostsee1982 ,

Wie schon gesagt: Es liegt an dir deine Beziehungsangelegenheiten mit deinem Partner zu klären. Hier bekommst du die Sache nicht geklärt. Und von denen ich sprach die mittlerweile geschieden sind das sind genau diejenigen die sich mit 18 die ersten Kinder machen lassen mit 20 heiraten und mit 30 geschieden sind. Ich hatte auch mit Mitte 20 geheiratet und hält bis heute. Dennoch finde ich, dass gerade Männer oft länger brauchen und das ist meine Erfahrung.

Antwort
von konstanze85, 40

Ich denke, wenn ihr so glücklich miteinander seid, wie Du es schilderst, spielt es keine Rolle, ob man verheiratet ist oder nicht. Und an Deinem Freundeskreis solltest Du Dich da nicht orientieren. Es ist nur ein Stück Papier, das nichts aussagt. Das, was man lebt, ist es, worauf es ankommt.

Kommentar von AshyEyes ,

Das weiß ich doch aber es ist dennoch ein typischer Mädchentraum auf den ich hereingefallen bin.

Kommentar von konstanze85 ,

Wenn du soo sehr darunter leidest und dich im vergleich zu deinen freunden schlechter abschneiden siehst, wirst du es ihm sagen müssen. Auch auf die gefahr hin, dass er dir dann nur den antrag macht, weil du es angesprochen und dein inneres leid geklagt hast. 

Antwort
von Prinzessle, 46

Wenn Dich dies so belastet, wirst Du ihn wohl oder übel darauf ansprechen müssen...

Du bist bald 30 wenn ihr gemeinsame Kinder möchtet, dann wird dies langsam aber sicher Zeit um in die definitive Planung zu gehen...

Antwort
von nnblm1, 72

Sprich mit ihm darüber. 

Dein Wunsch wird vermutlich nicht einfach verschwinden und ich finde es wichtig. dass du ihn darauf ansprichst und ihm sagst, dass es für dich wichtig wäre. Ich würde das nicht ausschweigen und einfach abwarten - so wie du eure Beziehung beschreibst, überlebt sie das Thema locker :)

Kommentar von AshyEyes ,

Klar, wir kommen manchmal einfach so aufs Thema, wenn ich ihm zB davon erzähle, dass ich davon geträumt habe, dass wir heiraten. Antwort ist darauf: " Hör auf, in die Zukunft zu schauen!"

Aber direkt drauf ansprechen, will ich wie gesagt nicht, weil mir das schon irgendwie nach betteln vorkommt. Ich will, dass er mich von sich aus fragt und nicht, weil ich lange genug genervt hab. Deswegen frage ich ja auch eher nach Tipps zum unterdrücken :(

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Aber dir scheint es wichtig zu sein also solltest du die Initiative ergreifen. Dann bitte ihn doch um die hand :)

Kommentar von nnblm1 ,

Ich denke, dass du diesen Wunsch nicht so einfach unterdrücken kannst und halte das Gespräch - ganz ernsthaft - für die bessere Option, als abzuwarten.

Aber eines zum Beziehung perfekt machen: Eine Heirat macht eure Beziehung nicht anders, besser, stärker. Eure Beziehung ist stark, weil ihr euch liebt und aufeinander schaut, euch wichtig seid und zueinander steht. Eine Ehe ändert das nichts. Es ist ein schönes Ritual, ändert aber im Alltag genau gar nichts.

Kommentar von AshyEyes ,

@nnblm1 : Ich möchte auch nicht heiraten, weil ich glaube, dass die Beziehung dann für immer währt. Ich finde einfach nur, dass es ein schönes Ritual ist und ich das gern mit ihm machen würde. Und irgendwo bin ich halt auch noch das kleine Mädchen, dass gerne wenigstens einmal im Leben heiraten will und warum dann nicht den -für mich- perfekten Mann? :)

@AuroraBorealis1 : Wir sind da altmodisch. Anträge machen ist Männersache :)

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Wenn er es auch weiß, dass ihr da altmodisch gestrickt seid, dann sollte es wirklich von ihm kommen :) 

Klar als Frau freud man sich, wenn es von ihm käme, aber vielleicht wünschen es sich Männer auch, da dieser schritt doch sehr gefühlsgeladen ist und ne Menge Mut abverlangt :)

Kommentar von realistir ,

Altmodisch und sehr bequem sind manche gerne.

Sage mal, ist es nicht eher so ein Gefühl verheiratet sein ist sicherer, weil man da nur noch durch Scheidung raus kommt und nebenbei ja auch noch Witwenrentenansprüche haben kann?

Betrachten wir mal die Sache verheiratet sein aus einer anderen Perspektive. Für wen ist denn verheiratet sein eine Verbesserung, für wen vielleicht je nach Betrachtung eine Benachteiligung?

Mann ist meist Unterhaltsverpflichtet weil es keine Schuldfrage mehr gibt. Männern wurde zunehmend bewusst, Frauen wollen gerne das schöne Ritual genießen usw, und meist sind es die Frauen, die die Scheidung wollen, die Trennung erstreben.

Wieso sollte sich ein Mann sicher sein, dass seine Frau die große Ausnahme ist, er später sich nicht als Der gelackmeierte fühlen muss?

Was ist denn sonst noch so Alles Männersache, das erkläre mir mal bitte.

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Dann sollte Man(n ) einen Ehevertrag machen, damit Man(n) sich auch sicher fühlen kann.

Und ja,...man sollte nicht alle Frauen pauschalisieren, dass sie nur auf ihre Vorteile aus sind, sondern ein sicheres Gefühl / Zeichen haben wollen, dass sie den einen, den sie lieben, für immer an ihrer Seite wissen wollen...mit allem tamtam :)

Kommentar von AshyEyes ,

Das hat doch damit nichts zu tun. Wir verdienen beide sehr gut und niemand ist auf das Geld des anderen angewiesen. In unserem Falle würde ich sogar mehr verdienen als er und ich will keinen Ehevertrag. Und wir sind auch beide nicht der Typ für Rosenkriege.

Außerdem würde ich mich durch eine Heirat sicherer fühlen, da er in einem Beruf arbeitet der recht ..naja gefährlich sein kann und im Falle eines Falles will ich nicht für Informationen abgewiesen werden weil ich NUR die Freundin bin und nicht seine Frau.

Kommentar von nnblm1 ,

Also zumindest in Österreich gibts eine Patientenverfügung. Da kann er notariell festhalten lassen, dass du Informationen bekommst und auch medizinische Entscheidungen treffen darfst, sofern das gewünscht ist.

Kommentar von nnblm1 ,

Gibts eine Quelle dazu, dass Frauen öfter die Ternnung suchen?

Antwort
von HaGue60, 77

Du schreibst, dass Ihr Kinder miteinander haben wollt. Vielleicht ist das eine Möglichkeit ins Gespräch über Familie und Heiraten zu kommen.

Hat Dein Freund früher schlechte Erfahrungen gemacht, z.B. war schon mal verheiratet?

Für Deinen Wunsch musst Du Dich vor ihm nicht "schämen". Es ist doch auch eine Zusage, dass Du Dir ein Leben mit ihm weiterhin sehr gut vorstellen kannst und das willst!

Kommentar von AshyEyes ,

Nein er hatte vor mir noch nie eine andere Frau. Und so richtig drauf ansprechen kann ich ihn ja nicht

Kommentar von HaGue60 ,

Du kannst es nur mit Deinem Freund zusammen besprechen! Es wird nicht vom Himmel fallen.

Sag ihm, was Dir wichtig ist! Ich an seiner Stelle würde Dich auch nciht heiraten wollen, wenn Du mir sagst, dass Deine Freundinnen alle verheiratet sind und Du die Letzte bist. Das ist kein gutes Argument.

Gute Argumente finde ich: Ich möchte, dasses auch nach Außen deutlich wird, dass wir zusammen gehören: Ich kann mein Mann, anstelle mein Freund sagen, ich trage Deinen Nachnamen, ich möchte mit Dir zusammen bleiben, weil ... und das Leben mit Dir planen (Kinder, was wollen wir noch vom Leben, ...)

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Gute Argumente finde ich: Ich möchte, dasses auch nach Außen deutlich wird, dass wir zusammen gehören: Ich kann mein Mann, anstelle mein Freund sagen, ich trage Deinen Nachnamen, ich möchte mit Dir zusammen bleiben, weil ... und das Leben mit Dir planen 

richtig !

Kommentar von HaGue60 ,

Super!

Kommentar von realistir ,

Warum ist fast alles richtig, was nach Außen als richtig empfunden wird? lebt ihr Alle ein Leben das von Anderen vordefiniert wurde, idealisiert wird? Rosamunde Pilcher Vorbildwelten?

Kommentar von HaGue60 ,

3 x nein! Verstehe nicht, wie Du darauf kommst?

Kommentar von AshyEyes ,

@HaGue60 : ich hab meinem Freund noch nie gesagt, dass ich heiraten will, weil alle anderen auch heiraten. Das habe ich nur hier gesagt.

Und besprechen möchte ich es auch gar nicht, weil er sich sonst unter Druck gesetzt fühlt und das will ich nicht.

Kommentar von HaGue60 ,

Sehr gut! Ich habe es nur vorsichtshalber geschrieben. Das wäre sonst ein Anti-Argument, wie: "Die Nachbarn fragen schon ..." o.ä. Manchmal ist einem ja auch schnell mal was rausgerutscht.

Ich habe an anderer Stelle gelesen:

Da vorn am Altar zu stehen wo man der Mittelpunkt von allen ist, ist
sicher nichts für Dich. Da wirst du wohl aber durch müssen

Solche ituationen solltest Du nutzen: "ich würde mich sehr freuen, wenn ich mit Dir auch da vorne stehen könnte" oder "Das macht mir nichts, dafür gehe ich gerne da durch!"

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

ich denke, für den Partner würde man es 100pro machen :)

Kommentar von AshyEyes ,

@HaGue60 : Ja, aber er weiß es eigentlich. Wenn er mal länger weg ist, dann schreiben wir uns in Moment des Vermissens mal längere Texte und ich hab ihm darin auch schon geschrieben, dass es ein Wunsch wäre ihn zu heiraten. Ich kann solche Momente ja nicht nutzen, wenn er es eh weiß - es bringt ja nichts, da ja sowieso nichts kommt :(

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

@ashy

Ich kann mir vorstellen, dass es für dich schwer ist. Plötzlich werden Themen, wenn es einem selbst betrifft zu TabuThemen, weil man denkt, dass der andere etwas Negatives daraus interpretieren könnte :/ Da aber Heirat immer und immer im Umfeld / tv oder sonstwo auftauchen kann, käme ja nie der ideale Zeitpunkt es mal anzusprechen, da ja er immer das denken könnte...verstehst ?

Antwort
von Ranzino, 67

Hmmm, etwas anschubsen wirst ihn wohl müssen. Schlepp ihn mal mit auf diverse Hochzeiten und schau, wie er reagiert ?  :)

Kommentar von AshyEyes ,

Wir waren schon auf 3 Hochzeiten von Freunden und jedesmal hat er gesagt "Da vorn am Altar zu stehen wo man der Mittelpunkt von allen ist, ist sicher nichts für Dich. Da wirst du wohl aber durch müssen" Also eigentlich klingt er da sehr positiv

Antwort
von AuroraBorealis1, 50

Verlobung ( Zeit ) sehe ich eher wie eine Beziehung. Es ist ein Schwebezustand, wo man noch nicht wirklich sich festmachen will und alle Optionen sind noch offen ( Trennung, Heirat, weiter ausprobieren ). Also wenn dir eine Verlobung ausreicht, bitte, aber ändert nichts am Zustand  :)

Ich würde ihn zufällig oder direkt noch einmal auf das Thema heirat ansprechen, eben wie er es sieht bzw was eventuell noch im Wege wäre....

Antwort
von realistir, 29

Deine Frage erinnert mich sehr an das Buch mit dem Titel Was Frauen verschweigen.

Du beschreibst sehr geschickt alles was für dich von Vorteil ist, alles was in dein idealisiertes Weltbild passt und du lässt fast alles aus, was das idealisierte Weltbild stören könnte.

Du würdest zu gerne behaupten, dass ihr wie füreinander geschaffen seid, schreibst du. Eine Zeile vorher ist zu lesen, ihr Beide bemüht euch, möglichst alles harmonisch zu haben, zu gestalten. Ach ja, dann seid ihr wie füreinander geschaffen, weil ihr gemeinsam ein gutes, schönes Teamwerk betreibt?

Wenn er sein Gefühl mit Worten zum Ausdruck bringt, er würde dich heiraten und mit dir Kinder möchte, ist das zuerst mal nur eine super Bestätigung für Dich, du bist eine Frau wie er sie sich wünscht. Somit sind alle deine bisherigen Bemühungen bestätigt und gelobt worden. Und er möchte wohl wirklich lange mit dir zusammen sein. Sogar mit Kindern.

Aber, wie sieht die Welt um ihn herum denn aus? Männer erleben dass Frauen genau so oft fremd gehen wie Männer. Männer erleben oft, dass meistens die Frauen Trennungen, Scheidungen anstreben. Das scheint dir entweder egal zu sein, oder du blendest sowas aus, weil es nicht in dein Idealbild passt.

Meinst du das geht spurlos an ihm vorüber und er hätte irgendeine Garantie, das sei bei Euch Beiden natürlich ganz anders?

Sage mir mal, fühlen Frauen sich nur wohl, wenn sie beiderlei Gefühle erleben können? Glücksgefühle und gewisse Ängste? Wieso fängst du nun an, dich selbst unglücklich zu machen, weil du meinst, dir läuft dein Ideal endlich mal verheiratet zu sein davon? Nicht Er macht dich unglücklich, sondern du selbst, weil du so sehr nach einem Ideal gierst.

Bedingungsloses lieben und respektieren ist das nicht, würde ich nun spontan sagen.


Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Wenn der ideale Zustand ermöglicht wird, warum sollte man nicht danach greifen ? Warum vorher alles schlechtreden, was alles kommen könnte ? 

Kommentar von AuroraBorealis1 ,



Frauen / Männer, die aus egoistischen Gründen sich wieder scheiden lassen / fremdgehen, haben im Grunde ihren Partner nie geliebt...klar gibt es solche Menschen, aber nicht alle sind so, sondern es gibt auch Menschen, die sich wahrhaftig lieben und dass auch ein Leben lang  ! Warum verteufelst du solche Liebe als idealisierte Liebe, die nur aus Hollywood entsprungen ist ? nur weil du so eine Liebe nicht hattest ?


Kommentar von realistir ,

Ooooch, warum artet meine obige Antwort, die ja nur eine Betrachtung von vielen Betrachtungen beim hinterfragen ist, in Unterstellungen aus?

Ich verteufle nichts als idealisierte Liebe, sondern weise darauf hin, dass etliche Menschen einen gewissen Hang zum idealisieren haben konnten und deshalb etliches ausblenden und nicht wahrhaftig lieben.

Wahrhaftig lieben wäre eher eine Liebe und Beziehung ohne jegliche Bedingungen!

Die meisten Menschen können nicht bedingungslos lieben, bedingungslos miteinander umgehen.

Ich bin Realist in Rente. Realisten sehen die Welt etwas realistischer als Ideologen und Ideolginnen. ;-)

Kommentar von AshyEyes ,

Sorry, Deinen Text kann ich nicht nachvollziehen. Mag ja sein, dass Du schlechte Erfahrungen gemacht hast, was wohl auch das Thema fremdgehen betrifft. Bist Du der Meinung, dass man nicht fremdgeht, wenn man nicht verheiratet ist oder was wolltest Du mit deinem Text aussagen?

Und ja, ich würde es als harmonisch bezeichnen, wenn man sich um die Beziehung bemüht und man nicht immer Eckpunkte hat an denen man sich aufreibt, bis es platzt.

Wir wohnen seit fast 6 Jahren zusammen, ich kenne alle seine Schattenseiten und er meine und wenn das einzige ist worüber wir uns streiten die herumliegenden Socken sind, dann würde ich das als sehr gut bezeichnen. Wir albern immer noch herum wie am ersten Tag, er macht mir nach wie vor den Hof und ich seinen. Wir haben dieselben Hobbys und teilen eigentlich alle anderen Ansichten, daher bin ich der Meinung, dass man dann schon darüber nachdenken kann, dass ich mit ihm mein Leben verbringen möchte.

Kommentar von realistir ,

Okay, du musst meinen Text nicht nachvollziehen können ;-)

Wieso unterstellst du mir, schlechte Erfahrungen gemacht zu haben? Kann es nicht sein, dass ich viele Dinge des Lebens nur viel realistischer sehe, betrachte, hinterfrage?

Ihr wohnt seit fast 6 Jahren zusammen und fast alles ist so gut, dass du dich nur über rumliegende Socken von ihm aufregen müsstest?

Ich wohne derzeit mit meiner über 17 Jahre zusammen und bei uns kann einiges gut und böse sein, oder Grund sein für sich aufzuregen ;-) Vorher lebte ich mit jeweils einer Anderen oft über mehr als 8 Jahre ähnlich zusammen. Dagegen bist Du, seid ihr ja noch kleine Lichter.

Erkläre mir mal warum sich zum Beispiel Frauen aufregen, wenn sich der Mann über irgendwas banales aufregt?
Zumal ich diese Frau früher mal sinngemäß genötigt hatte, sich aufzuregen bis sie eine Tür lautstark knallte.

Die begriff dann erst nach meiner Erklärung, dass Sie vorher alles in sich hinein gefressen hatte an Frust, Aufregeung, oder lieber in den Keller oder Wald gegangen wäre um sich mal Frust rausschreien oder weinen zu gehen.

Wieso muss man sich in Partnerschaften, Beziehungen möglichst immer perfekt benehmen, darf dann nicht mehr ein Mensch mit Schwächen sein?

Wenn ich mich über etwas total unwichtiges aufrege und meine merkt das, regt die sich auf? Partnerschaftliches Zwangsverhalten, oder eher unbewusste Erziehungsmethoden ordnungsliebender Frauen? Erkläre mal.

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Wieso muss man sich in Partnerschaften, Beziehungen möglichst immer perfekt benehmen, darf dann nicht mehr ein Mensch mit Schwächen sein?


wer sagt , dass das man dies nicht mehr machen oder so sein kann / darf ? dann hast du wirklich die falsche Partnerin gehabt :)


Wenn ich mich über etwas total unwichtiges aufrege und meine merkt das, regt die sich auf? Partnerschaftliches Zwangsverhalten, oder eher unbewusste Erziehungsmethoden ordnungsliebender Frauen? Erkläre mal.


Du pauschalisierst wieder ! Es gibt auch Frauen, die so ein verhalten wie du aufweisen und eben sich durch empathie in dich hineinversetzen können, warum und wieso du es gerade machst und es nicht als unnormal betitelt, was sie umerziehen müsste.

Wie geschrieben, ist nicht jede Frau / Mann / mensch zu pauschalisieren. man muss sie erleben, wie sie ticken und nicht vorher alles schwarzmalen....



Kommentar von realistir ,

Wieso sagst du mal wieder so typisch weiblich, ich würde pauschalisieren? Oder wieso habe ich nicht die richtige Partnerin, nur weil diese nicht über manchen eigenen Schatten springen kann?

Weißt du wie es manchmal läuft? Manchmal meint entweder ein Mann oder eine Frau im Besitz der absoluten Weisheiten zu sein, bzw nur was sie/er denkt usw sei Richtig.

Vorhin kam die Katze, die ich angeblich verwöhne, weil ich auf ihre Ängste etc eingehe und wollte in Nähe ihres Bürotisches etwas Trockenfutter haben. Obwohl Sie Trockenfutter auch in ihrer Nähe stehen hatte, gab Sie der Katze nichts. Als ich ihr ein Häufelchen machte, griff Sie sofort hinein, meckerte rum das sei zuviel und angeblich müsse Sie das zuviel nachher weg machen.

Tja, es scheint mal wieder so zu sein, dass nur das was Frau macht richtig ist zum einen. Zum Anderen sieht sie nie, wann ich selbst diverses weg mache, aufräume, säubere! Ich fragte schon ,ob ich Sie jedesmal rufen müsste um zu zeigen es läuft etliches auch ganz ohne Sie und ohne ihre diversen Meckereien.

Wenn ich sage, ich könnte super ohne Frau leben, dann löst das natürlich auch Meckerei aus. Frauen es Recht zu machen ist nicht nur nervig, nervig ist auch, wenn manche Frauen ihr Weltbild etc als das einzig richtige verstehen und einfordern!

Interessant, wie du typisch weibliches verteidigst und einiges mit schwarzmalen argumentierst. ;-)

Kommentar von AuroraBorealis1 ,

Dann hast du ein Meckereximplar erwischt...nicht alle Frauen sind so  und würde man dich kennen, wäre es doch etwas von dir...warum sollte man deine Art bemeckern ? :)

Kommentar von realistir ,

sehe ich etwas anders, ich habe kein Meckerexemplar erwischt, sondern eine Frau die voller Überzeugungen glaubt es gäbe nur eine Wahrheit, nur eine sinnvolle Art diese und jene Dinge zu definieren ;-)

Für mich sind das Menschen mit unbewussten Zwängen. Simplestes Beispiel nur Nutz- und Zierpflanzen und gewisse Tiere sind anerkennbar, Unkraut oder ähnliches nicht. So wird halt eine Sorte gelobt, die andere aber kann nicht mal toleriert werden. Als Beispiel.

Kommentar von AshyEyes ,

Ich folge Eurem Gespräch hier mal nicht weiter, da ihr ein Thema aufgemacht habt, dass nicht zu meinem passt. Ich wollte keine Grundsatzdiskussion zum Thema Heirat und auch keine Statistik übers Fremdgehen - danach habe ich nicht gefragt, sorry :/

Kommentar von realistir ,

Doch das passt sehr zu deinem Thema.

Lese hier nochmals, deine formulierten Zwänge und verstehe sie als deine Zwänge.

Zitat:
ansprechen möchte ich ihn nicht, da es vielleicht sonst ein erzwungener Antrag wäre und das will ich nicht und unrter Druck setzen will ich auch nicht. Und da wir beide der Meinung sind, dass der Mann den Antrag machen muss, ist es keine Option, dass ich ihn frage. Mittlerweile tut der Wunsch einfach nur weh und ich suche nach Möglichkeiten, ihn zu unterdrücken.

Ich habe diese Worte von dir, die Zwänge beschreiben per Fettdruck markiert. Nun erzähle nicht, ich, bzw wir hätten ein neues Thema aufgemacht! Ich sprach von deinen bewussten oder unbewussten Zwängen, erkennst du sie nicht oder willst du diese nicht wahrhaben?

Kommentar von AshyEyes ,

Ihr diskutiert hier von Fremdgehen udn irgendwelchen Zwängen... Alles was ich wissen wollte, ob jemand einen Tip hat, wie man den Wunsch  für sich selbst etwas runterspielen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community