Frage von JustDontAskFor, 54

Heftiger paranoia horrortrip nach Cannabis Konsum?

Hey ich hatte vor paar tagen mit 2 freunden einen Blunt (ca 1,5g) gekifft. Ich hatte davor viel schlechte erfahrung mit gras gehabt, bzw mit freunden/freundinnen, aber dass es mir selber sehr schlecht ging hatte ich noch nie. Hatte davor immer höhstens 0,4-0,5 g maximum geraucht. Wie auch immer, habe ich nach paar zügen schon langsam eine wirkung verspührt, dann nach ca. 15 min, war ich so weg, dass ich nichts mehr lustig fand und mich sowas von konzentrieren musste, dass keine anderen menschen merken, dass ich gekifft habe. Ich habe die ganze zeit nur an das eine gedacht an die ganzen menschen, danach habe ich mit gedanken gespielt und habe gedacht ich würde alle geheimnisse der welt kennen, bzw mir kamen ideen für ideen in den kopf und das war so viel auf einmal dass ich bei einer eisdiele auf die toilette gegangen bin und versucht habe mich zu entspannen. Es war wie ein schlechter film, es ging einfach nicht zu ende und ich dachte ich werde verrückt und dass ich für immer so bleiben müsste und dann dachte ich mir dass ich die verrückten verstehe etc. Damit es nicht auffällting ich nach einiger zeit raus, dann erschreckte mich ein freund. Ich habe mich so derartig erschrocken, dass ich dachte mein herz bleibt stehen, ich sagte ihnen sie sollen mich in ruhe lassen und darauf hin habe ich mich hinter einem haus versteckt, dort habe ich mir die ganze zeit dinge eingebildet und dachte alle würde mich anschauen und bald würde ich auffliegen. so lustig es klingt, war es einfach nur der reinste horror. Jede kleinigkeit kam für mich einfach nur verdächtig vor, später so nach ner halben stunde gingen meine freunde auch weg weil ich sie weggeschickt habe und ich habe mich langsam auf den weg nach hause gemacht, ich bin ca 5 kilometer in diesem zustand gegangen, es fuhren krankenwagen und polizeiautos vorbei, ich dachte das wäre alles wegen mir und habe versucht mich so unauffällig wie möglich zu verhalten. Zum schluss hin dachte ich ich würde für immer so bleiben und habe angenfangen über meine freunde, familie und freundin nachzudenken und dass es so nicht enden kann, ich dachte es wäre aus und ich bin für immer verrückt, doch dann habe ich versucht zu schlafen, zwischendurch war mir sowas von heiß ich habe mir eingebildet dass schweißtropfen von meinem körper runterlaufen, in wirklichkeit war ich eiskalt und blass. Ich dachte alles wäre um das 3 fache weiter weg, als ich am nächsten morgen aufgewacht bin war ich immernoch berauscht, sogar in der schule noch. Ich habe jetzt keine psychische probleme von dem trip, aber ich habe angst noch einmal zu kiffen, wenn ich zb. auf ner party bin, ob es dann für immer so sein wird, bzw jeder trip.

Hat jemand mit solchen kranken trips erfahrung gemacht und ist das immer so oder nur einmal und dann nie wieder. Danke schonmal im vorraus.

Antwort
von john201050, 17

wenn es dir in der vergangenheit schon nicht gut getan hat, wieso tust du es dann immer wieder?

übrigens sind 1,5g extrem zu viel. wenn man was gutes hat, reichen ohne toleranz schon 0,1g pro person.

die paranoia kennt wohl jeder kiffer, mit der zeit kann man damit gut umgehen und steigert sich da gar nicht erst rein. --> ist vergessen bevor es unangenehm wird.

Antwort
von aXXLJ, 14

Schön zu lesen Deine Beschreibung...

Hunderttausenden anderer Erst-Konsumenten ist es ähnlich gegangen wie Dir.
Wenn Du hier bei GuteFrage mal intensiv stöberst, wirst Du viele, viele Beschreibungen von unerfahrenen Kids, Kiddies und Jugendlichen finden, die genau dasselbe erlebt haben wie Du.

Fakt:
Du hast schlicht überdosiert. Zu oft, zu tief, zuviel inhaliert. Folge: Unerwünschte Nebenwirkungen.

Fazit:
Du solltest es bei ein, zwei Zügen belassen und dann 30 Minuten abwarten, weil Cannabis sein höchstes Wirkpotenzial erst nach einer halben Stunde entwickelt.

Google "Rauschzeichen", lerne mit Cannabis richtig umzugehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community