Frage von DerFuenfte, 51

Hat jemand Erfahrungen mit Abendschule oder Fernstudium?

Ja eine Abendschule kenn ich aber ab wie viel Jahren darf man denn hin ?
Ich lese im Internet man darf erst ab 16
Und irgendwo anders steht man muss 3 Jahre Berufserfahrungen haben
Hat jemand schon sowas mal gemacht ?
Wenn ja ,
Ist es anstrengend, weil ist das nicht zu überfordert wenn man schon von der Arbeit kommt oder von der Ausbildung

Und mit den Fernstudium habe ich auch fragen
Diese Fernstudiums sind reinste Zeitverschwendung, weil ich gelesen habe, dass der Abschluss nicht anerkannt wird vom Staat und somit man draus nichts machen kann kein Studium etc
Stimmt das?

Antwort
von AnnnaNymous, 31

Ich habe Abitur am Abendgymnasium gemacht. Das dauerte 3,5 Jahre. Dort wurde man erst aber angenommen, wenn man bereits eine Ausbildung gemacht hatte oder arbeitslos war. Anstrengend war das schon, weil die Freizeit wirklich sehr knapp war. Die Abbrecherquote lag bei etwa 50%. Ich war auch mal kurz davor, das Ganze dranzugeben, habe aber dann doch durchgehalten. Jetzt bin ich froh, dass ich das fertig gemacht habe.

Kommentar von DerFuenfte ,

Ich habe leider keinen erweiterten Realabschluss und muss ich jetzt den Realabschluss wiederholen bei der Abendschule ?

Kommentar von AnnnaNymous ,

Ich glaube, da ist für dich jetzt erstmal die Berufsschule die nächste Anlaufstelle.

Antwort
von Retrohure, 29

Hallo. Es stimmt, dass du für die meisten Abendschulen eine abgeschlossene Berufsausbildung brauchst - andernfalls schickt man dich einfach auf eine ganz normale Schule. Ich kenne aber auch jemanden, der in so eine katholische Abendschule reingekommen ist, weil er psychische Probleme hatte und die Schule extra für solche Leute ein Programm hat. Guck doch mal, welche Abendschulen es in deiner Nähe gibt. Zugangsmodalitäten stehen sicher auf deren Internetseite.

Einfach ist es sicher nicht, weil man eben eine doppelte Zeitbelastung hat - aber es lohnt sich. Bildung lohnt immer. Der Stundenplan meines Freundes auf der Abendschule ist auch nicht so voll/ anders aufgeteilt wie damals bei uns am Gymnasium.. Er sagt auch, es wären alle recht entspannt, nicht wie damals in der Schule, aber keine Ahnung - ist wahrscheinlich vom Lehrer abhängig.

Das mit der Fernuni stimmt so nicht ganz. Man muss sich halt ein akkreditiertes Institut suchen und nicht irgendein Laden aus dem Internet. Die Studienabschlüsse der Fernuni Hagen (Deutschlands größte Hochschule) werden sicher anerkannt. Kann aber sein, dass ein Arbeitgeber sich fragt "Warum hat er an der Fernuni studiert und nicht einfach an einer normalen Uni?" - das muss man dann begründen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community