Frage von Nerrik,

Hat jemand Erfahrung mit der Lebensmittelergänzung OPC ?

Antwort von Jaerutti,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

OPC habe ich auch ziemlich lange genommen und ich habe nichts Positives gemerkt. Von anderen Leuten habe ich das gleiche gehört. Wer wirklich etwas für seine Gesundheit und Leistungsfähigkeit nehmen will, der sollte mal lieber hier schauen: http://zumlink.de/leistungsmittel Davon bin ich jetzt begeistert und das kann ich nur weiterempfehlen.

Antwort von Flokido,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo Nerrik, Meine persönliche Erfahrung: Seit ich OPC nehme bin ich nicht mehr krank geworden, obwohl ich sehr anfällig für Erkältungen und Co bin bzw. war. Mein Vater (61) hat danach angefangen u.a. Marathon zu laufen. Meine Mutter hat seit dem dieses und jenes kleine Wehwehchen nicht mehr genauso wie sie ein oft wiederkehrendes Schlappheitsgefühl und Unwohlsein verlassen hat. Manch andere haben noch viel umwerfendere Verbesserungen mit OPC erlebt, hochwertiges OPC hilft dem Körper u.a. Vitamine besser aufzunehmen und erhöht ihre Wirkungsgraft, dass führt spührbar zu vielen possitiven Veränderungen. Ich selbst nehme OPC jetzt seit ca. einem Jahr und bin sehr froh und dankbar, dass ich es probiert habe, obwohl ich vorher nicht wirklich an Nahrungsergänzungsmittel interessiert war - ich habe halt lieber Aspirin geschluckt - was ich jetzt nicht mehr brauche. OPC ist ein rein pflanzliches Mittel. Wichtig ist, die Qualität des Produkts. Du kannst dich gerne melden und ich erkläre dir mit Begeisterung mehr dazu. Empfehlenswert ist auch das Buch: "Länger Leben mit OPC" von Anne Simons. Grüße Flokido

Kommentar von Linda1,

Über/von OPC kommen keine Infos in Medien u. a.

Das heißt, die pos. Eigenschaften sollen verschwiegen werden.

Das heißt Werbung FÜR Krankheiten und FÜR UNgesundApotheken.

Und wenn die Magen-, Darmschleimhaut DURCH Chemikalien hin ist, so ist das auch wieder gigantischer Betrug und Profit mit Krankheiten.

LG

Antwort von AroniaGesund,

falsches Feld, sorry

Antwort von folkie,

OPC (oligomere Proanthocyanidine) sind wahrscheinlich zu 'groß' als dass sie im Darm in nennenswerten Mengen in den Körper aufgenommen werden. Deshalb sind meines Erachtens insbesondere alle 'in-vitro' (Reagenzglasstudien) zu diesen Substanzen äußerst fragwürdig, da sie in der Regel Zellfunktionen u.ä. im Körper betrachten. Das schließt jedoch nicht aus, dass die OPC ähnlich wie Ballaststoffe eine Funktion im Verdauungstrakt, insbesondere im Dickdarm, haben können. Ob persönliche Erfahrungen weiterhelfen können, ist bei solchen Mitteln eher zweifelhaft. Der Stand der wissenschaftlichen Literatur reicht wohl im Moment für eine Empfehlung noch nicht aus.

Kommentar von docblog,

OPC und die Bioverfügbarkeit (das heißt die Aufnahme vom Darm in das Blut) sind in der Tat eine wichtige Frage. OPC kommt in verschiedenen Molekülgößen (Catechinverbindungen) vor. Viele Firmen bezeichnen auch große Moleküle als OPC obwohl es eigentlich Polymere Proanthocyanidine sind. man müsste Sie also PPC nennen. Bioverfügbar sind die "eigentlichen" OPCs wie 2-4 (5). Hierzu gibt es Studien. Leider ist OPC nicht offiziell definiert. Man muss deshalb immer beim Hersteller nachfragen und sich ein Anaylsezertifkat zeigen lassen. Allerdings wird es hier noch komplizierter. Die meisten Anaylsemethoden können nämlich die Kettenlängen (Polymerisationsgraden) nicht differenzieren. Dies geht nur mit HPLC Methoden. Photometrische Methoden wie die Vanillin-Methode, DMAC, Bate-Smith sind hierzu nicht in der Lage (siehe auch www.docblog.de.)

Antwort von Lissa,

Ich habe dies hier gefunden: http://www.cysticus.de/antioxidans-opc.htm

Antwort von pegolina,

Jein. Habe eine Bekannte, die es einnimmt, weil sie nicht so schnell altern will und im Gehirn fit bleiben will. Ich habe selten eine 72jährige Frau gesehen, die soviel vergessen und durcheinander gebracht hat. Ich denke, daß es dem hersteller am meisten hilft.

Antwort von linuxopa,

Von "Lebensmittelergänzung" halte ich garnix, pure Geldschneiderei.

Wenn man sich gesund ernährt, dann ist sowas völlig überflüssig.

Bei einigen wenigen Krankheiten kann sowas notwendig sein, doch das wird der Arzt dann schon sagen.

Kommentar von AroniaGesund,

Unsinn! Wer ernährt sich denn heutzutage noch gesund, bzw kann das überhaupt? Wussten Sie denn, dass mittlerweile 8 Portionen Obst und Gemüse dafür nötig sind, um auf der sicheren Seite zu sein?? Vermutlich schaffen Sie das, oder? Das Problem ist doch der dauernde Wunsch, alles möglichst gut und billig zu bekommen. Wenn ich dann halt synthetisch hergestellte OPC Kapseln in Plastikdosen einnehme, dann kann ich wohl kaum eine nennenswerte Wirkung erwrten. Kein Vergleich zu natürlichen und bestenfalls flüssigen Quellen, in denen ALLE vorhandenen Vitamine in ihrer Ursprungsform und im VERBUND vorkommen. Das nennt man Bioverfügbarkeit. Aber wenn ich jeden Billigschrott mit sinnvoller hochwertiger Nahrungsergänzung in einen Topf schmeiße, dann ist halt alles Schrott. Ist eben einfacher, als sich mal richtig zu informieren...

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community