Frage von hishighness, 382

Hasst die AFD die Ausländer?

Antwort
von Ervo17, 163

Sie richtet ihre Politik gegen Muslime, also eine breite Masse an in Deutschland lebenden Menschen. Vereinzelt auch farbige Gruppen.
Daher fühlen sich eine große Minderheit in Deutschland von diesen Parolen gestört und diese Stimmungsmache erinnert teilweise an die Nazi-Zeit, in der für alle gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Probleme die Juden verantwortlich gemacht wurden. Auch sie lebten streng nach ihrer Religion, was durchaus zu akzeptieren ist.

Und diese Sichtweise ist rechtes Gedankengut. Viele AfD-Wähler und Politiker sind ehemalige und inoffizielle NPD-Mitglieder. Das sieht man daran, wie ihre Wahlkämpfe und ihre Reden ausgetragen werden.

Ich denke, dass diese rechtsgerichtete und antimuslimische Partei Deutschland weiterhin spalten wird, denn ihre Ideologien knüpfen an Hass, Hetze und Störung des Friedens.

Antwort
von DarkWolf922, 68

Senn man sich mal deren Mitglieder anschaut haben sie aufjedenfall nichts gegen Leute die in Deutschland geboren (auch wenn mindestens ein Elternteil aus dem Ausland ist). Sie sind eher gegen den Islam und die ganzen Flüchtlinge.

Kommentar von hishighness ,

Und der Mensch der hier auf dem legalen Weg hergekommen um zu studieren bzw arbeiten ?

Kommentar von DarkWolf922 ,

Gegen illegale Einwanderung schon. Insgesamt (steht in deren Grundsatzprogramm) haben sie nichts gegen Integrationseiölige und integrationsfähige Ausländer.

Antwort
von Interesierter, 289

Hier musst du erst definieren, wer die AFD ist. 

Ich würde die AFD als ihre Führung und ihre Mitglieder definieren. Und hier ist durchaus ein rassistischer Ton vorwiegend gegenüber Muslimen an der Tagesordnung. 

Die AFD versucht mit der Angst vor Fremden zu punkten. Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus waren schon in früheren Jahren immer mal wieder Mittel, mit denen Wähler verunsichert und geködert wurden. 

Kommentar von RasThavas ,

Auf den Punkt!

Kommentar von willom ,

Und hier ist durchaus ein rassistischer Ton vorwiegend gegenüber Muslimen an der Tagesordnung.

Ich wußte gar nicht, daß Moslems inzwischen schon eine eigene Rasse sind.

Oder ist " Rassismus " im linken Millieu einfach inzwischen nur der universelle Abwertungsbegriff für jegliche kritische Auseinandersetzung mit Problemen, die der selbsternannt " aufgeklärte " Bürger gern unter den Tisch kehrt...?

Kommentar von peace1287 ,

Rassismus definiert sich längst nicht mehr nur nach der Hautfarbe! 

Aber die penetrante Verleugnung ist typisch für die Neue Rechte! " Ich bin ja kein Nazi, aber...." 

"Ich bin ja NUR gehen den Islam und alle Menschen die den Islam angehören, aber ein Rassist bin ich nicht..."

Dazu noch diese ständige Panikmache. Und das künstliche und lügnerische erzeugen von Problemen, die es gar nicht gibt!

Mal ganz ehrlich! Wer soll euch den diesen Schwachsinn noch abkaufen!?!

Kommentar von adenosi ,

Wenns nicht im Fernsehen kommt exisitierts nicht, oder was ist dein Motto?

Kommentar von willom ,



Rassismus definiert sich längst nicht mehr nur nach der Hautfarbe!

Aha...., also wie ich es mir dachte inzwischen der allumfassende Totschlagbegriff für alles was den Zeitgeist-Freunden gegen den weltanschaulichen Strich geht.


Aber die penetrante Verleugnung ist typisch für die Neue Rechte! " Ich bin ja kein Nazi, aber...."

Ach..., über das " ich bin ja kein Nazi-" Stöckchen meinen allenfalls nur noch Leute springen zu müssen, die Angst davor haben durch eine vermeindlich " falsche ", sprich politisch nicht korrekte Aussage in der Öffentlichkeit Unmut auf sich zu ziehen.

Die " neue Rechte " hat mit solchen Ängstlichkeiten nicht das geringste am Hut, weil diese Menschen zu ihren Positionen problemlos stehen können.


Dazu noch diese ständige Panikmache. Und das künstliche und lügnerische erzeugen von Problemen, die es gar nicht gibt!

Der Hinweis auf massive gesellschaftliche- und soziale Fehlentwicklungen in Deutschland ist nicht automatisch deswegen " Panikmache " , bloß weil dir vielleicht der nötige Weitblick fehlt, oder du dich aus mangelndem Interesse für die Zukunft unserer Gesellschaft nicht hinreichend informierst.

Aber das es da vielleicht noch etwas außerhalb deines persönlichen Informationshorizontes gibt, kannst du dir offensichtlich nicht vorstellen.....


Mal ganz ehrlich! Wer soll euch den diesen Schwachsinn noch abkaufen!?!

Im übrigen brauche ich mir keine Sorgen darüber machen, wer mir was abkauft......: von den gesellschaftlichen Entwiklungen die uns hier leider bevorstehen, sollte alles so weiter laufen wie bisher, wird sich niemand verstecken können.

Beim einen kommt der lichte Moment dann eben halt später als beim andern.

Dumm nur, daß dabei etliches an Freiheiten, an Sicherheiten und an sozialen Erungenschaften der letzten Jahrzehnte den Bach runter gehen wird.


Kommentar von jackthegiant ,

Errungenschaften die wir dem linken Lager ,nicht dem Rechten Lager zu verdanken haben, Freiheit für die Linke nicht Rechte kämpften die auch Linke Absichten hatten ;).

Antwort
von NUTZ3RNAME, 74

Nein, es ist ganz einfach:

Immigranten: Kommen nach Deutschland, integrieren sich, Arbeiten, fördern die Wirtschaft

Flüchtlinge: Kommen nach Deutschland, verbleiben bis der Krieg zu Ende ist, gehen dann wieder zurück um ihr Land wieder aufzubauen

Kriminelle Flüchtlinge: Werden abgeschoben

Antwort
von EinfachMomo2016, 63

Was heisst Ausländer, sie mögen nicht die Personen die aus den nahen Osten kommen.
Warum weiss ich selber nicht sind halt idioten kannst ja googeln

Antwort
von derbas, 136

Nicht offiziell.
Aber in Wirklichkeit sind sie zumindest Islamophob und Afrikaner mögen sie auch nicht (Boateng...). Um das wirklich offen zuzugeben fehlt noch was. Wenn solche Sprüche kommen wird immer schnell zurückgerudert "Ach, das war doch nie so gemeint".

Kommentar von RasThavas ,

"Bin auf der Maus ausgerutscht!"

"Das war der Praktikant!"

"Wir wurden f3ehackt!"

Kommentar von willom ,

.....und Afrikaner mögen sie auch nicht (Boateng...).

Im " Schlagzeilen-konsumieren " scheinst du ja schon richtig weit fortgeschritten zu sein.....

Vielleicht reichts dann ja irgendwann auch mal dazu, dich selbst neutral zu Ereignissen und ihrem tatsächlichen Ablauf schlau zu machen.

Kommentar von atzef ,

Bei dir reicht es auf jeden Fall offekundig noch nicht einmal dazu, eine von deiner abweichende Meinung neutral, also unkommentiert und ohne bemühte Oberlehrerattitüde, einfach mal hinzunehmen...:-/

Kommentar von derbas ,

Jaja willom...die alte Lügenpressen-Keule.

😌

Die nimmt die AfD ja gerne mal zur Hand, wenn die Argumente ausgehen...
Dass ich nur Schlagzeilen konsumiere muss gerade ich mir nicht vorwerfen lassen, denn ich bilde mir seit jeher aus verschiedensten Medien und eigener Erfahrung eine eigene Meinung und lasse sie mir nicht durch Parteidoktrin - weder links noch rechts - vorgeben.

Antwort
von voayager, 82

AfD hier bei gf und kein Ende, dieser Dauerlutscher ist einfach nicht auszulutschen, offensichtlich wächst er auf wundersame Weise immer wieder neu nach, so dass auch weiterhin an ihm gelutscht werden kann.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 202

Nein.

Die AfD ist die Bezeichnung für eine rechtspopulistisch bis rechtsextreme Partei.

Bezeichnungen sind zu emotionalen Zuständen nicht fähig.

Hass ist eine Emotion, die vermutlich nur Menschen haben können.

Und bei den Menschen, die der AfD angehören oder mit ihr symphatisieren, kann man oftmals getrost davon ausgehen, dass es viele Rassisten und Ausländerfeinde unter ihnen gibt, die tatsächlich Ausländer hassen. Manchmal habe ich allerdings den Eindruck, die hassen - sich selber eingeschlossen - alles und jeden...

Kommentar von RasThavas ,

Also ICH hab diesen Eimdruck mehr und immer öfters. Haß auf Fremde hat vielfach seine Grund in Selbsthaß, oder Selbst-Unzufriedenheit.

Wer mit sich selbst zufrieden ist, kann nur schwer Fremde hassen.

Antwort
von JonaCISV, 38

Ja eindeutig wenn man sich manche Reden anhört ist Trump eigentlich noch 08/15

Antwort
von jackthegiant, 136

Nein, die AFD liebt die AUSLÄNDER (Ironie off)! Trotzdem muss man unterscheiden ,denn in der AFD selbst gibt es eine eurofeindliche Bewegung und eine rechte Bewegung(unter Petry) die den Großteil der AFD ausmacht.

Antwort
von ThommyGunn, 91

Nein, gibt auch Ausländer in der AfD.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community