Hamster liegt im sterben - wie kann ich es ihr erleichtern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tut mir leid, das zu hören.

Ich habe Deine Fragen verfolgt und halte es in diesem Fall für absolut falsch, den Hamster aus seinem Gehege zu nehmen, zum Tierarzt zu fahren und dort einschläfern zu lassen, und anders als die meisten anderen hier schreiben, bitte ich Dich dringend, Deinen Hamster seiner Natur als Einzelgänger entsprechend völlig in Ruhe zu lassen - auch, wenn Dir das verständlicherweise sicherlich sehr schwer fällt.

Du hast nichts falsch gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamsterfragen05
31.05.2016, 22:07

Ich bin gerade so froh, dass du geantwortet hast...

Ja klar, ich habe den Hamster in sein Haus gelegt und es ein bisschen zu gemacht. Auf die Idee, ihn mit einen Buch zu erschlagen oder einzufrieren, würde ich niemals kommen....

1

Hi H! Leider kenne ich deine vorherigen Fragen und damit die ganze Vorgeschichte nicht. Ich habe hier eben ein paar Antworten gelesen; bitte tue in dieser dramatischen Situation nichts, was du ewig bereuen wirst und was dich eventuell für immer verfolgen würde. Es ist eine Sache, ein fremdes Wildtier zu erlösen- aber vor dir liegt dein kleiner Freund.

Ich weiß, dass es unglaublich schwer ist, und vielleicht ist es sogar falsch, aber ich schließe mich unbedingt Mattea an und rate dir dazu, es mit dem Hamster zusammen durchzustehen. Meinen ersten Hund habe ich ebenfalls im Arm gehalten, als er vor vielen Jahren in der Nacht von mir ging. So schlimm es ist- aber immerhin muss dein Kleiner im Sterben nicht ganz alleine sein, und sein letzter Eindruck wird deine große Liebe zu ihm sein... Es tut mir so Leid!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

sorry tut mir leid für den kleinen,

aber so ist halt die Natur. Du kannst ihn ganz in Ruhe lassen oder aber zum Tierarzt gehen und ihn dort erlösen lassen das sollte jeder für sich entscheiden.

Gruß Cremo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Hamster haben eine sehr begrenzte Lebensspanne. Du hast alles getan, was du konntest. Sterben gehört zum Leben...

Wichtig ist, daß dein Tier nicht das Gefühl hat, alleine zu sein...

Du wirst es schon überwinden.

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch TAs irren sich :/

das tut mir sehr leid

leg sie in deine hand und dass sie dort sterben kanndamit sie nicht alleine ist

streichele sie vielleicht es sei denn du hast das gefühl es macht es schlimmer

sei einfach für sie da ich bin der festen überzeugung sie spürt das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Antonions
31.05.2016, 21:44

Ja und lies Bibelsprüche vor. Boah, das ist ein Tier. Wenn es am Sterben ist, sollte man den Ar....ch in der Hose haben und nachhelfen.

0
Kommentar von Wannabesomeone
31.05.2016, 21:54

"hoffentlich behandelt dich auch mal einer so" Mhm. um ehrlich zu sein bevorzuge ich die Sterbehilfe, wenn ich unter Schmerzen dahinsieche, anstatt von jemanden bedauert zu werden. Solche Aussagen sind sehr grenzwertig...

0
Kommentar von Wannabesomeone
31.05.2016, 22:01

ok, das mit der TK hatte ich nicht gelesen, das sehe ich auch als eher grenzwertig an, da es schon seine zeit dauern kann und Panik auslösen wird.. ich hatte eben nur dieses Gespräch gelesen... Bei uns wurde auch schon ein Kaninchen Zuhause erlöst, ist natürlich verdammt traurig, aber wenn man daran zurückdenkt wirklich das beste für das Tier in solch einer Situation..

0

Was möchtest Du wissen?