Hallo mein Sohn ist 13 Jahre alt und vergisst viel Sachen! Ist das normal?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

@ Nico05

Denke mal an dich, du bist erwachsen und wenn du Stress hat, dann kommt das bei dir auch vor, dass du vergesslich bist.

Dein Sohn steckt mitten in der Pubertät und da gibt es viele Dinge wo er an ganz andere Dinge denkt, oder er ist ein "kleiner Träumer" und verzettelt sich.

Du kannst ja mal mit ihm reden und ihm helfen, dass er sich die wichtigsten Dinge einfach aufschreibt und sich so daran gewöhnt, alles was Priorität hat, gleich zu erledigen.

Als Eltern sollte man da etwas Geduld haben und an seine Kindheit zurückdenken. Wir waren manchmal auch so oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann sein, dass er einfach viel über Mädchen und Freunde nachdenkt, in dieser Zeit. Auch beschäftigt er sich in dem Alter mit seiner Sexualität. Dazu kommt, dass er in einem Schulsystem groß wird, indem er mindestens 11 Fächer gleichzeitig bewältigen soll. Da kann es helfen, wenn man Ihm vielleicht zeigt wie man effizienter wird: Das wird aber ein längeres Projekt! - So kann er seine schulischen Leistungen z.B. steigern, indem er vor allem für die Noten lernt. In vielen Fächern fokussieren sich die Schüler sehr stark auf die Hausaufgaben, die aber meistens gar nicht bewertet werden. Stattdessen könnte er in den meisten Fächern einfach seine schriftliche Note verbessern, indem er das ganze halbe Jahr nur für die Klausuren lernt. Seine mündliche Note kann er verbessern, indem er sich in den meisten Fächer ungefähr 7 mal meldet (hat mir mal ein Lehrer verraten, dass er nur 1 gibt, an Schüler die WIRKLICH so ihr Interesse zeigen; und er wird nicht der einzige sein; dabei ist es auch okay, wenn er einfach seine Fragen im Unterricht durch kluge indirekte Fragen löst - auf direkte Fragen antworten viele Lehrer nämlich nicht oder nur schlecht). Weiter gibt es ein guten Trick schon im Unterricht für die Klausuren zu lernen. Er schreibt während des Unterrichts z.B. die wichtigsten fünf Sätze auf, die er in dieser Stunde gelernt hat und nimmt den Zettel auch in den nächsten und übernächsten Unterricht. Dabei schaut er einfach nur immer auf den Zettel ohne zu lernen. Das Unterbewusstsein merkt sich so beim richtigen Lernen zu Hause einfach mehr und viel viel länger. Als Hilfsmittel in der Schule hilft bei Verständnisproblemen in der Schule auch die Buchreihe " ..... für Dummies" (z.B. Chemie für Dummies, Mathe für Dummies usw. usw.) oder Kinderlexikas um den Motor eines Autos zu verstehen oder auch SEHR WICHTIG sich nochmal in der Bibliothek Bücher raussuchen, wie man WIRKLICH Klausuren schreibt!!!!

 - Doch auch Zuhause kann man z.B. Hausarbeiten wie Flur kehren oder Bad reinigen für Alle in der Familie einfacher machen, indem man nicht einen festen Tag dafür vereinbart, sondern z.B. sagt von Montag bis Mittwoch wird das Bad gereinigt. So kann Sohnemann selber entscheiden, wann es für Ihn passt, denn manchmal überwiegen an einem Montag die Hausaufgaben der Schule einfach!

- Generell gilt aber das Jungen es in der Pubertät mit der Konzentration einfach schwerer haben als die meisten Mädchen. Daher ist Bewegung, die Ihn auspowert auch nicht unwichtig, gerade in dem Alter. Auch freiwilliger Nachmittagsschlaf kann helfen die Konzentration zu steigern (muss aber nicht sein!) - Generell hilft es auch gemeinsam mal ordentliche große Ordner einzurichten, wo der Schulstoff ordentlich geordnet ist. So das man nicht immer die längste Zeit braucht um wichtige Arbeitsblätter des letzten Jahres zu finden.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei vielen Kindern ist das so. War bei mir genauso, ich war unaufmerksam, hibbelig und hab unglaublich viele Sachen vergessen. Hab mich dann mal auf ADS testen lassen, negativ. Jetzt bin ich 17 und keins der Sachen trifft mehr zu.
Also einfach abwarten und Tee trinken ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Nico, es kann vorkommen das manche Leute vergesslicher sind als andere, vielleicht sollte sich dein Sohn Merkzettel machen was er nicht vergessen darf und oder was er für die Schule mitnehmen sollte! Es kann aber auch ein wenig pubertätsbedingt sein, das Gehirn verändert sich, da kann man mal was vergessen! :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk mal zurück an deine Pubertät, und stell dir die Frage: vergisst er, oder will er Vergessen? Meist kommt man nach kurzer Zeit dahinter. Du kannst aber auch mit ihm über den Kinderarzt zum Neurologen gehen. Nach diversen Tests weiß man dann Bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne genauere Infos schwerlich zu bewerten ... aber, wenn er sich in der Pubertät befindet - da können quasi alle möglichen Sachen auftreten, weil das Hirn neu strukturiert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich ist er mit seinen Gedanken nicht bei der Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Pubertät hat man halt öfter anderes im Kopf was einen ablenkt, das für dann dazu das man öfters vergesslich ist.  Es besteht also kein Grund sich wirklich Sorgen zu machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an was er vergisst....

Manche vergessen ständig ihre Schulsachen, Jacken, Fahrscheine, etc. weil sie einfach so viel wirres Zeug im Kopf haben und / oder einfach zu hektisch sind.

Schlechter ist es wenn wichtige Dinge vergessen werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was vergisst er denn so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nico05
26.10.2015, 10:45

Wenn ich mir dieantworten so durch lesen, hat es wohl viel mit der Pubertät zutun. Ich schau es mir weiter an und ansonsten muss er sich mehr aufschreiben, wie man selber auch.vielen Dank für deine Anwort

0