Frage von SamBo217, 22

Hallo, ich habe ein Problem mit meinem Roller (Keeway Ry8 50ccm). Der Zylinder war kaputt wurde aber ausgetauscht,cdi und Gashahn auch. LĂ€uft nicht, was tun?

Expertenantwort
von RuedigerKaarst, Community-Experte fĂŒr Roller, 10

Sorry, ich lache mir grade einen Ast ab, weil Du einiges gewechselt hast und die Lösung so leicht ist. 😂

Reinige den Vergaser und stelle ihn neu ein!

Um den Vergaser zu reinigen, muss dieser ausgebaut werden, was rasch erledigt ist.

Zuerst entfernst Du oben die beiden Schrauben.
Nun ziehst Du den Gaszug samt Gasschieber und Vergasernadel vorsichtig heraus.

Löse die Schläuche.
Du musst nur mit einer Zange die Klemmen zusammen drücken und kannst die Schläuche abziehen.

Jetzt kannst Du den Vergaser heraus nehmen.

Zum reinigen entfernst Du die unteren 4 Schrauben, und hebst den Deckel der Schwimmerkammer ab.

Den Vergaser sprühst Du nun mit Bremsenreiniger aus.

Die Düsen werden mit Druckluft durchgeblasen.
Solltest Du keinen Kompressor zur Hand haben, dann setze eine Flasche mit Feuerzeuggas auf und drücke.

Kontrolliere noch, ob der Schwimmer (das Plastikteil) sich problemlos bewegen lässt oder klemmt.

Jetzt setzt Du den Deckel wieder auf und schließt den Vergaser wieder an.

So stellt man den Vergaser ein:

Motor unbedingt warm fahren
Luftgemischschraube (die kleine, die fast versenkt ist) fast ganz hinein und dann 1 Umdrehung heraus drehen
Standgas an der Standgasschraube (die längere Rändelschraube mit der Feder) auf ca. 1200 bis 1500 Umdrehungen einstellen
Die Luftgemischschraube solange LANGSAM heraus drehen, bis die höchste Umdrehungszahl erreicht wurde
Standgas auf ca. 1200 bis 1500 Umdrehungen einstellen
Fertig

An der Luftgemischschraube immer nur 1/4 bis 1/2 Umdrehung drehen und abwarten.
Es kann etwas dauern, bis sich die Änderung bemerkbar macht.

Falls der Zylinder dann immer noch keinen Sprit bekommt, liegt es am Unterdruckbenzinhahn.

Roller haben einen Unterdruckbenzinhahn, die Membrane klemmen gerne mal, oder der Unterdruckschlauch ist defekt.

Durch die Bewegungen des Kolbens im Zylinder befindet sich Unterdruck im Ansaugstutzen.
Ein dünner Schlauch, der Unterdruckschlauch, führt zum Unterdruckbenzinhahn.

Durch den Unterdruck wird ein Membran betätigt, wodurch der Benzinfluss freigegeben wird.

Ziehe diesen Schlauch vom Vergaser ab, sauge daran und lege die Zunge dran.
Wenn Du spürst, wie der Unterdruck langsam nachlässt, dann ist der Schlauch defekt und muss ersetzt werden.
Bleibt der Unterdruck konstant, dann sauge, puste und nuckele am Schlauch, so dass das Membran betätigt wird.

Kommentar von SamBo217 ,

Hallo,

danke für die lange und ausführliche antwort.

Ich werde es mal probieren und dann bescheid geben ob es geklappt hat :)

Antwort
von wildpark3, 7

Einfache Vergaserreinigung und die Karre läuft wieder. Die Düsen haben sich nur zugesetzt. Ausblasen , fertig..

Antwort
von Daniel26B, 22

Hey,
was genau geht denn nicht?
Springt er erst gar nicht an oder wie?

Kommentar von SamBo217 ,

Hallo,

Ja er springt nicht an und erst habe ich den Zylinder ausgewechselt und dann habe ich es probiert , er ist nicht angesprungen. Dann lag der verdacht auf der CDI , diese wurde ausgewechselt tortzdem springt er nicht an. Was mir dann aufgefallen ist , ist das er kein sprit kriegt. Der filter wurde ausgewechselt und der BenzinHahn* auch. Trotzdem läuft kein sprit. Ab und an ist er für kurze zeit angesprungen , aber dann auch nur 10 sec gelaufen. So langsam weiß ich auch nicht mehr.

Kommentar von Daniel26B ,

Na wenn du weißt das er kein Sprit bekommt, dann musst du dort die Leitung mal Schritt für Schritt untersuchen.
Auch mal in den Tank gucken ob sich da nicht was abgesetzt hat.

Kommentar von SamBo217 ,

Alles nachgeguckt , alle anschlüsse . Stecke ich alles ab kommt aus dem tank benzin raus. Keine der Leitungen ist verstopft oder sonst was. Es müsste ja eigentlich benzin laufen aber dort kommt nichts. Kann das vielleicht etwas mit dem unterdruck zutun haben ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten