Frage von ploxx, 74

Hätte es eine Alternative zum Versailler Vertrage gegeben?

Hallo,

Viele Historiker sind ja durchaus der Meinung, dass der Versailler Vertrag nach dem 1. Weltkrieg eher einen ewigen Krieg mit sich gebracht hat, anstatt Frieden zu stiften, da sich die Mächte untereinander trauen und so auf ihre Militärkraft beharren müssen. Außerdem ist Frankreich ja der Ansich gewesen, dass der Vertrag zu milde wäre und es Folgen haben würde die Deutsche Einheit weiterhin existieren zu lassen, da aus dieser sowie deren Nationalismus erst alles resultierte. Habt Ihr Ideen für andere Lösungsmöglichkeiten, die einen Frieden in Europa gebracht hätten?

Schonmal vielen Dank im Vorraus

Antwort
von stonedog, 43

Als Beispiel könnte man den Wiener Kongress und seine Beschlüsse nehmen. Obwohl Frankreich da vorher so viel in Europa angerichtet hatte, wurde es als gleichberechtigter Partner in die Verhandlungen eingebunden und im Ergebnis recht milde behandelt.

Deutschland fühlte sich durch einiges am und im Versailler Vertrag gedemütigt, etwa den Kriegsschuldparagraphen - ob zu Recht oder Unrecht ist eine etwas andere Frage. Aber hier hätten Politiker mit einem besseren Weitblick das Gefahrenpotential erkennen müssen.

Antwort
von voayager, 42

Einen anderen Versailler Verterag, der Deutschland nicht dermaßen in den Schraubstock setzte.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 40

Natürlich hätte es Alternativen zum Versailler Vertrag gegeben. In der Geschichte ist im Rückblick nichts alternativlos! Aber unter der Rubrik "Geschichte" spielt romanhaftes Spekulieren keine Rolle, sondern ist müßig. Der Vertrag hätte bedeutend günstiger oder ungünstiger für Deutschland ausfallen können, mehr ist dazu nicht zu sagen.

Viele Historiker sind ja durchaus der Meinung, dass der Versailler Vertrag nach dem 1. Weltkrieg eher einen ewigen Krieg mit sich gebracht hat, anstatt Frieden zu stiften...

Kein moderner Historiker vertritt mehr ernsthaft diese These. Vielmehr steht fest, dass die Revision des Vertrages am Ende der Weimarer Republik fast vollendet und daher auch jeder Anlass für einen weiteren Krieg erledigt war. Auch die übrigen Streitpunkte wären auf dem Verhandlungswege im Konsens zu lösen gewesen.

Die Schuld am Zweiten Weltkrieg kann man nicht ernsthaft den Siegermächten des Ersten Weltkrieges auferlegen, wie gewisse Geschichtsrevisionisten das nachträglich immer noch versuchen, sondern sie liegt allein bei Hitler und seiner Nazibande!

MfG

Arnold

Kommentar von ploxx ,

Weiß nicht warum das eine Expertenantwort sein soll...

Nicht nur an der Frage vorbei sonder auch nutzlos

Kommentar von earnest ,

@ploxx:

Außer dümmlicher Anmache fällt dir wohl sonst nichts ein?

Kommentar von ploxx ,

Hatte aucg vergessen deine Lesekompetenz in Frage zu stellen... Sorry

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Ich kann und will niemanden daran hindern, dumm zu sein und/oder zu bleiben.

Kommentar von ploxx ,

Also hinderst du dich selbst daran dumm zu bleiben? Das Geschichte nicht alternativlos ist hört man in jedem zweiten satz, ist also komplett egal und überflüssig. Außerdem habe ich meinem Text nicht das Wort modern benutzt, denn mir liegen Beurteilungen von Historikern der damaligen Zeit vor. Ja und was ist jetzt die Alternative?

Kommentar von earnest ,

Na, dann bitte mal "Butter bei die Fische". 

Welcher seriöse Historiker hat genau WAS geagt?

Kommentar von earnest ,

Was für ein widerliches Nachtreten, ploxx ...

Kommentar von luca1401 ,

Aber Hitler und seine Nazibande hatte genug Angriffspunkte die durch den Versailler Vertrag(oder durch die Kapitulation) entstanden sind um das sowieso schon unglückliche Volk für eine Rache zu motivieren.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Die Möglichkeiten, das Volk durch dumme Propaganda zu beeinflussen, haben Hitler und seine Nazibande zweifellos erfolgreich genutzt, während die Politiker der Weimarer Republik ihre Erfolge bei der Revision des Versailler Vertrages dem Volk nicht überzeugend vermitteln konnten. Die Tendenz allerdings, statt auf demokratische lieber auf radikale Kräfte (Kommunisten und Nazis) zu setzen und von ihnen in der Weltwirtschaftskrise Hilfe zu erwarten, zeigt, wie ungefestigt die demokratische Urteilsfähigkeit des deutschen Volkes damals war - und auch heute noch ist, wenn man gewisse politische Tendenzen betrachtet. Mit dem Versailler Vertrag selbst hatte der Irrtum des damaligen deutschen Volkes wenig zu tun.

Was nun die Fähigkeit der Nazis angeht, das deutsche "Volk für eine Rache zu motivieren", so war diese doch sehr begrenzt. Das Volk verlangte in keinster Weise nach einem neuen Krieg, und als dieser plötzlich von Hitler angezettelt worden war, war die "Begeisterung" noch sehr viel geringer als schon zu Beginn des Ersten Weltkrieges.

Antwort
von LukDill02, 44

Einfach der Vertrag von Versailles nur viel milder für DE.

Antwort
von earnest, 34

Ja, er hätte deutlich schlimmer für Deutschland ausfallen können - wenn er sich zum Beispiel an Brest-Litowsk (bei Bedarf bitte googeln) orientiert hätte. 

Und er hätte für Deutschland deutlich milder ausfallen können - wenn er sich an den Vorstellungen des amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson (bei Bedarf bitte googeln) orientiert hätte. 

Bei der Verhandlungen setzte sich aber nicht die Linie Wilsons durch, sondern die Linie der Franzosen und Briten.

Natürlich hätte die "Wilson-Linie" für deutlich mehr Frieden und Versöhnung gesorgt.

P.S.: Ich kenne keinen seriösen Historiker, der das so wie du formulieren würde. Wer sind deine "vielen Historiker"?

Gruß, earnest


Kommentar von earnest ,

Nachtrag. 

Es tut mir sehr leid, dass ich die rüden Pöbeleien in deinen Kommentaren erst hinterher gelesen habe. 

Hätte ich sie vorher gelesen, hätte ich selbstverständlich auf die Mühe einer Antwort verzichtet.

Kommentar von earnest ,

-edit: Bei den Verhandlungen

Kommentar von ploxx ,

Jayques Bainville, Gerhart Haputmann, Sebastian Haffner, Wolfgang J. Mommsen, Ulrich Liebauer,... anscheinend sind die ja doch nicht seriös, ich mein, wenn die Ihnen nicht bekannt sind, dann tja haben die wohl auch keine Ahnung. Meinungen und Bewertungen sind ja auch meist ziemlich objektiv, also das macht auf jeden Fall Sinn, dann auch diese nach richtig oder falsch zu bewerten. Ja Ihre Antwort ist leider nicht wirklich deutungsschwanger, was ich natürlich sehr bedaure. Vielleicht hätte ich meine Frage präziser formulieren müssen, war mir so nicht deutlich, dass aus der Fragestellung nicht hervorgeht, dass ich auf der Suche nach Alternativlösungen war, wie etwa als übertriebens Beispiel, indem man alle europäischen Gebiete Russland zugesprochen hätte, um Sicherheit zu garantieren und Kommunismus über Deutschland zu bringen.

Kommentar von earnest ,

Vergebliche Liebesmüh, ploxx ...

Erstens deine Unterstellungen gleich zu Anfang. Und dann deine rüden Pöbeleien an anderer Stelle.

Mit solchen Usern diskutiere ich nicht inhaltlich. 

Ciao.

Antwort
von luca1401, 35

Es gab die Möglichkeit Hitler im 1. Weltkrieg zu töten ein Soldat hatte ihn sogar im Visier aber schoss leider nicht. Sogar Winston Churchill sagte das die Rache der Deutschen nicht lange auf sich warten lässt wenn man sie arm macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community