Haben Peptide eine elektrische Ladung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Je nach eingestelltem pH-Wert (Pufferlösung) sind sie protoniert oder deprotoniert und tragen entsprechend positive oder negative Ladungen.

Jedes Peptid hat einen isoelektrischen Punkt, wo es neutral ist (meist auch am schlechtesten löslich). Das gilt auch für die einzelnen Aminosäuren.

Da die Ladungsdichte (statistische Häufigkeit der Protonenanlagerung) bei einem festen pH unterschiedlich ist, kann man sie im elektrischen Feld auftrennen (Elektrophorese in verschiedensten Ausführungen, Papier-, Gel-, Durchlauf-, ...)

Bei Papier werden zB durch Aufsprühen von Ninhydrin-Reagenz
Farbflecken erzeugt, die auf unterschiedliche Zusammensetzung hinweisen. Die Größe hat aber auch einen Einfluss. Siehe "Partridge-Phasen")

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
03.08.2016, 14:03

gugl mal nach Partridge Laufmittel Elektrophorese

0

Ja. Ob sie nach Außen hin positiv oder negativ geladen sind, hängt vom pH-Wert ab. Dementsprechend sind dann mehr negative oder mehr positive Ladungen vorhanden. Am isoelektrischen Punkt gleichen sich + und - aus und du hast ein nach Außen hin neutrales Peptid oder Protein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mnijf
03.08.2016, 14:06

Welche Ladung hat dann PNA? Deren Rückgrat ist ja aus Peptiden aufgebaut...

0

Was möchtest Du wissen?