Frage von butterblume344, 38

Habe Angst den Führerschein nicht zu schaffen :/ - wie werde ich sie los?

ich mache gerade Führerschein und mache nächstens mal meine 7 übungsfahrt . ich habe an dem tag meiner übungsfahrt immer angst und habe viel Panik und Hektik :/ obwohl ich das nicht will. meine backen werden immer rot und wenn meine Fahrlehrer mich anschimpft dann mache ich immer noch die Fehler .. zum Beispiel : immer wenn ich in den ersten gang muss ziehe schnell die Kuppelung und das Auto bleibt stehen obwohl ich weis das ich langsam auf der Koppelung bleiben muss und langsam meinen fuß von der Kuppelung hochlassen muss. ich bin verzweifelt ...
Wie werde ich von der angst und von der Hektik los ?

Antwort
von emily2001, 37

Hallo,

wenn der Fahrschullehrer dich "anschimpft" dann mußt du die Schule wechseln!

Das ist pädagogisch falsch! Ein Fahrlehrer muß Ruhe vermitteln und Ruhe bewahren!

Emmy

Antwort
von floorian1312, 38

Indem du diese Bewegungen automatisierst. Du musst öfters fahren und üben. Irgendwann machst du das automatisch und du bist nicht so in Hektik.

Lern alles langsam sonst lernst du noch die Bewegungen falsch und was falsch eingelerntes, kann man nur wieder schwer ablernen.

LG Flo :)

Antwort
von Bambi201264, 35

Ja, ja, alles wird gut. In meinen ersten zehn Fahrstunden habe ich mich pausenlos gefragt, wie dieses wahnsinnig breite Auto (damals ein VW Golf) auf diese unheimlich schmale Strasse (eine normale, zweispurige Strasse mit Bordsteinen rechts und links) paasen soll.

Und wie zum ... es funktionieren soll, falls ein anderes Auto entgegen kommt???

Aber mit der Zeit wird man ruhiger und dann ist irgendwann auch die Panik weg.

Ganz ruhig... :)

Antwort
von louismarcel, 20

Zunächst einmal ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Autofahren ist eine Komplexe angelegenheit, die viel Übung bedarf. Nach 6 Fahrstunden ist das ganz normal, das man mit den Schaltabläufen noch durcheinander kommt. Das Dich Dein Fahrlehrer anschimpft ist natürlich nicht hilfreich, sag ihm einfach, das Du noch unsicherer durch seine Schimpferei wirst und wenn sich das nicht ändert, wechselst Du die FS. Schliesslich musst Du die Kosten tragen und da musst Du Dich nicht anmeckern lassen. Mal sehen ob der Bursche nicht brav wird. Wenn das mit der Nervosität nicht besser wird, versuch es mit bei einem Psychotherapeuden, der kann Dir Tipps geben um die Nervosität abzulegen. Wenn das mit der Schalterei nicht klappt, dann fahr mit Automatik weiter, dann hast Du ein Problem weniger. Aber glaub mir, mit jeder Fahrstunde wirst Du besser, vorausgesetzt der Fahrlehrer lässt Dich in Ruhe fahren. Vor allem Denk dran : keiner von uns Führerscheinbesitzer konnte von Anfang an perfekt fahren. Das wird schon, vertrau Dir selbst:

Antwort
von ultrabrot123, 32

Versuche mit viel Gefühl und Geduld zu fahren.

Du kannst auch auf einem Verkehrsübungsplatz mit deinen Eltern üben, um besser zu werden.

Kommentar von monara1988 ,
Du kannst auch auf einem Verkehrsübungsplatz 
mit deinen Eltern üben, um besser zu werden.

Ne, das sollte man besser nicht während der Fahrschule machen! Denn alle Autos fahren sich anders, und als Fahrschüler ist man noch nicht in der Lage mit jedem Auto "mal eben so" zu fahren. Und übt man mit einem anderen Auto als dem Fahrschulauto und lernt damit zu fahren, dann können die meisten mit dem Fahrschulauto dann nicht mehr fahren und haben noch mehr Probleme als vorher... :(

Kommentar von ultrabrot123 ,

Also ich habe das gemacht und nur durch Übung wird man besser und bekommt mehr Erfahrung.

Mir hat es geholfen.

Es ist klar, dass jedes Auto verschieden ist.
Aber so verschieden sind sie dann auch nicht mehr.

Antwort
von Glueckskeks01, 25

Indem du dir sagst, dass es nicht schlimm wäre diese Prüfung zu verhauen. Dann machst du sie nämlich einfach noch einmal. Alles halb so schlimm.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten