Frage von ellenbacmn, 66

Großeltern zu einem Hund Überreden?

Hallo Ich wollte einmal fragen meine Oma hatte mich gefragt sich einen Hund zu holen und wir hatten auch schon einen Züchter sie hat aber leider plötzlich sich doch um entschieden weil sue Angst hat das wen sie mal nicht mehr mit dem Hund gehen kann und ich wollte euch fragen ob ihr ewt ein Paar Argumente für einen Hund habt oder selber Großeltern habt die einen Hund haben und was sie davon halten freue mich auch eine Antwort (Wenn Oma und Opa dann immer noch keinen Hund haben wollten werde ich es respektieren)

-Ellen

Antwort
von LukaUndShiba, 36

Du solltest eine Lösung finden was mit dem Hund passiert wenn sie nicht mehr laufen kann mit ihm.

Meine Tante hat eine alte labrador Hündin die dieses Jahr schon 16 wird und sie kann noch locker mit den Schäferhunden meiner Tante mithalten. Momentan pass ich auf sie auf und sie läuft selbst jetzt mit mir und meiner shiba Hündin noch ohne Probleme 3 stunden.

Damit wollte ich sagen das ein Hund selbst im Alter wenn er gesund ist noch viel laufen will. Aber wie gesagt was ist wenn deine Oma das schon nach 5 Jahren nicht mehr schafft? Wer arbeitet mit dem Hund Tag täglich mehrere stunden bei jedem wetter? 

Antwort
von Visch2010, 34

Meine Großeltern haben zwar keinen Hund, aber meine Nachbarn. Die sind etwa 85. Für die beiden ist es super, der kleine hält die fit, weil er sie an die frische Luft zum spazieren gehen zwingt.

Die Kinder der beiden haben allerdings bei der Anschaffung gesagt, dass sie den Hund übernehmen, wenn es nicht mehr geht

Antwort
von brandon, 13

Schön das Du die Entscheidung Deiner Großeltern respektierst.

Aber warum schreibst Du dann etwas von überreden? Man sollte niemand zu einem Hund überreden. Dieser Wunsch nach einem Hund sollte aus dem Herzen kommen.

Deine Großmutter ist eine kluge Frau mit viel Lebenserfahrung und hat deshalb genau die richtige Entscheidung getroffen 

Ich kann Dir nachfühlen das Du darüber enttäuscht bist aber wenn man für einen Hund das beste will ist es so am vernünftigsten.

Sei nicht traurig darüber.

LG

Antwort
von AmandaF, 28

Vielleicht sollte die Oma sich einen älteren Hund aus dem Tierheim holen. Es gibt dort immer Tiere, wo der Besitzer verstorben ist und die dankbar für eine neue Familie sind. 

Antwort
von Jocker62, 21

Wie alt sind denn Oma u. Opa ? Welcher Freizeit Beschäftigung gehen Sie nach ? Fahren Sie gern in Urlaub ? Fragen die man sich stellen sollte ,denn ein Hund wird um die 15 Jahre alt ! Der Hund kann natürlich sich auch positiv  hier auswirken wenn die Zeit dafür vorhanden ist u. einen selbst durchaus fit halten !!

Kommentar von ellenbacmn ,

meine Oma und meine Opa sind mitte 70 sie wohnen am Strand und fahren gerne Fahrrad sie gehen auch jeden Tag an den Grünstrand Hunde dürfen da frei laufen sie gehen auch so schon jeden Tag mehrmals Spatzieren

Kommentar von Jocker62 ,

AmandaF hat in diesem Fall recht ! Ein Welpe würde die 2 auf jeden Fall überfordern .Nichts ansonsten Einzuwenden!

Antwort
von kreuzkampus, 22

Ich (71) würde mir keinen Hund mehr zulegen, weil ich Sorge haben müsste, dass ich ihn alleine zurücklassen müsste. Das ginge für mich überhaupt nicht. Wen Du Deinen Großeltern und einem potenziellen Hund einen Gefallen tun willst, dann rate ihnen nicht zu!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community