Frage von Eledhwenn311, 49

Gibt es bei luzidem träumen eine risiko für schlafparalyse?

Ich hab meiner freundin von luzidem träumen erzählt, und sie meinte man könnte eine schlafparalyse bekommen. Und das dass echt angst machen kann weil du nur deine augen bewegen kannst. Weiß jmd was darüber?

Antwort
von Blubberlutsch97, 20

tatsächlich hat man, wie mehrere auch schon geschrieben haben, während jedem Traum eine Schlafparalyse. wenn nicht ist man nicht gesund. dass was deine Freundin meinen könnte, ist eine Schlafparalyse, die man hat obwohl man wach ist. das kann erschreckend sein, aber wenn du weißt, dass es spätestens 5min andauert (für gewöhnlich deutlich weniger) kannst du das auch währenddessen entspannt sehen. außerdem steigt auch für dieses Phänomen die Wahrscheinlichkeit NICHT nur weil du luzide Träume hat. aber was deine Freundin auch meinen könnte: du merkst während du träumst, dass dein echter Körper paralysiert ist. das ist er wie gesagt während des Traumes sowieso ohnehin, aber weil du klarträumst funktioniert dein Gehirn anders, so wie wenn du wach bist, und das kann verursachen, dass du deinen echten Körper fühlst. da der paralysiert ist ist das vlt erschreckend. aber stell dir vor er wäre nicht paralysiert und du bewegst aus versehen deinen echten Körper statt des traumkörpers... davon abgesehen ist es eigentlich eine positive Errungenschaft, im klartraum deinen echten Körper zu fühlen. so wurde der klartraum auch bewiesen: die träumende Person sollte ihre echten Augen in einer gewissen Kombination aus links Bewegung und rechts Bewegung ansteuern und das obwohl der Körper eindeutig am schlafen ist. nur: wenn du noch neu beim klarträumen bist, wirst du das nicht können und es wird eher ungewohnt sein. ja vielleicht erschreckst du dich, wenn du deinen Körper zum ersten Mal fühlst, obwohl du in einer ganz anderen Realität herumwanderst. vielleicht auch beim zweiten Mal und eventuell auch noch beim dritten Mal. aber sollte dich das davon abhalten das klarträumen zu lernen????

Antwort
von Semno, 17

Da man durch diverse Techniken für das Klarträumen eine gewisse Kontrolle antrainiert über das eigene Bewusstsein, könnte es sein das man zwar in eine Schlafparalyse gelangt, man aber es sehr wohl schafft sich zu entspannen und diesen Zustand sogar für seine eigene Zwecke zu gebrauchen.

Ein erfahrener Klarträumer kommt hin und wieder in diesen Zustand, jedoch ohne in Panik zu geraten, da er es bereits kennt.

Die Horrorgeschichten die man so in den Foren liest sind sowieso völlig übertrieben.

Antwort
von Royce, 30

Schlafparalyse hat man IMMER beim schlafen / Träumen.
Die Frage ist nur, ob du die Schlafparalyse aktiv mitbekommst oder tatsächlich träumst.
Welche Technik wendest du an?

Kommentar von Eledhwenn311 ,

Traumtagebuch, RC's 

Kommentar von Royce ,

Traumtagebuch ist keine Technik, sondern eine unterstützende Maßnahme.
Ich meine WILD, MILD, LILD, etc?

Kommentar von Blubberlutsch97 ,

wenn er Traumtagebuch und RCs sagt, dann ist offensichtlich, dass er MILD macht. wenn er nämlich vom Wachzustand aus in den klartraum will (WILD) bräuchte er weder ein gutes traumgedächtnis noch müsste er mitten im Traum daran denken, einen RCs zu machen, weil der Traum von Anfang an luzide sein wird

Antwort
von nameistname, 22

Man hat immer Schlafparalyse. Außerdem kann man sich, wenn man will schnell wieder bewegen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community