Frage von thexxgirly, 35

gehen die feldlinien immer von Norden nach Süden und bei der Lichtbrechung was bedeutet zum lot?

hallo ich schreibe übermorgen eine Physik Arbeit und ja hab noch ein paar offene Fragen (PS: bin in der 7. also bitte etwas auf meinem Niveau :) ) wir haben einmal das Thema die feldlinien des Magneten und ja da wollte ich fragen (die feldlinien haben ja eine bestimmte Richtung ) ob die feldlinien Richtung immer vom Nordpol zum Südpol geht ?
dann habe ich noch eine frage wegen der Lichtbrechung : es ist ja so dass wenn Licht von einem dünneren Medium ins dichtere verläuft dass das Licht ZUM Lot gebrochen wird aber ich verstehe nicht den Unterschied von ZUM und WEG vom lot kann man das auch mit sowas wie rchts und links quasi beschreiben

würde mich sehr über eine Antwort freuen

Antwort
von Discipulus77, 20

Per Definition ja. Die Feldlinien zeigen die Kraft auf einen Probenordpol. Also im Grunde der Nordpol eines kleinen Magneten der in das Feld gebracht wird. Die Kraft auf den Nordpol zeigt ja zum Südpol. Man könnte es auch anderes definieren, hat man aber nicht. Auch beim elektrischen Feld wird die Kraft auf den positiven Ladungsträger gezeigt. Das Gegenteil kann man sich natürlich entsprechend zusammenreimen.

Schaue dir mal dieses Bild an (http://grund-wissen.de/physik/_images/lichtbrechung.png). Falls du die Bezeichnungen nicht verstehst kein Problem. Wenn Beta kleiner ist als Alpha, dann wird der Strahl zum Lot, also zur Senkrechten (zur Horizontalen deines Monitors) hin gebrochen. Wenn Beta größer als Alpha wird er entsprechend weggebrochen. Falls du alpha und beta nicht kennst (von der Bezeichnung): alpha ist der Eintreffwinkel und beta der Austrittswinkel (also einmal links "oben" und rechts "unten", wobei oben und unten in der Nähe des Kreuzes zwischen Lot und der einen Horizontalen gemeint sind, also die Grenzschicht).

Kommentar von thexxgirly ,

ok danke

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 13

Magnetfeldlinien gehen von Nord nach Süd - außerhalb des Magneten. Innerhalb des Magneten laufen sie zurück.
Magnetfelder haben keine Quellen, und so gibt es keine isolierten magnetischen Monopole, jedenfalls keine richtigen. Es wurden schon Quasi-Monopole gebaut, aber das war nur paarweise unter sehr speziellen Bedingungen möglich.
--
Bei der Lichtbrechung heißt "zum Lot", dass die Richtung des Lichtes beim Übergang in ein optisch dichteres Material 'senkrechter' wird. Das Lot ist eine Gerade, die mit der Grenzfläche (oder, wenn es sich um eine gekrümmte Fläche handelt, deren Tangentialebene) einen rechten Winkel bildet.

Antwort
von sourkush, 21

kommt drauf an wie der bauer drauf ist wuerd ich jetzt so sagen xD

Kommentar von thexxgirly ,

bauer?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community