Frage von Akairi, 20

Gehen Aquarienpflanzen in Schwarzwasser kaputt?

Hallo, ich habe mir ein Nano Becken (40x25x25) eingerichtet.
Nun habe ich das auf Schwarzwasser gemacht weil ich es persönlich schön finde.
Nun hat eine Freundin von mir gesagt das angeblich in meinem Schwarzwasser die Pflanzen ja eh kaputt gehen würden.
Ich wollte jetzt einfach mal wissen ob da was dran ist.
Ich weiss nicht obs zur Aufklärung noch hilft aber ich Beleuchte es mit einer 4 Watt LED Birne.
Danke schon mal :)

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik & Aquarium, 16

Hallo,

das kommt ganz auf die verwendeten Pflanzen an.

Es gibt ja auch in der Natur Pflanzen, die im Schwarzwasser vorkommen. Allerdings darf man nicht erwarten, dass die Pflanzen in der Natur so wunderschön sind, wie wir sie gerne in unseren AQ sehen.

Schwarzwasser schluckt eine Menge Licht - viel Licht aber brauchen die meisten Pflanzen für ein gesundes Wachstum.

Es ist nicht relevant, wie viel Watt deine Beleuchtung hat. Es kommt auf die Lumen an - also die Lichtstärke. Bei einer AQ-Höhe von 25 cm sollte aber ausreichend Licht bis zum Boden strahlen.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Akairi ,

Hi, also habe da Micranthemum umbrosum und Bacopa caroliniana emers momentan drin. 

Da soll aber noch Hornkraut und Sissliflora rein. 

Na schön müssen die nicht aber wachsen und verkrauten wäre schon toll.



Kommentar von dsupper ,

Hornkraut und Limnophila sessiliflora sind eher sehr anspruchslose Pflanzen, die auch lichttechnisch keine hohen Ansprüche stellen.

Mit deinem Perlenkraut und der Bacopa sieht das schon erheblich anders aus, denn beide Pflanzen haben einen sehr hohen Lichtbedarf.

Kommentar von Akairi ,

Ja, das habe ich nach dem Kauf festgestellt als ich die mal gegoogelt habe. 

Ich gucke wie sie sich machen. Wenn sie kaputt gehen habe ich wenigstens etwas dazu gelernt und werde vor dem Kauf gucken was ich brauche. 

Man lernt als Anfänger noch so viel. Bin über jede Hilfe dankbar. :)  

Antwort
von jww28, 7

Hallo,

also echtes Schwarzwasser ueberleben die meisten Pflanzen wirklich nicht :) hab ich selber schon ausprobiert, mit einen selbstgemachten Sud aus Erlenzapfen und Seemandelbaumblaetter.  Das hat dann allerdings wirklich die Farbe von Kaffee oder Cola :) bei mir sind da echt schon robuste Pflanzen kaputtgegangen :( zumal man Filtertechnisch da auch sich was einfallen lassen muss,mit Lufthebefilter inkl Schwamm kommt man da nicht weit, der ist nach einer Woche dicht. Meine 16 Watt Roehrenbeleuchtung hat da keine chance mehr gehabt. 

Die normale Einfaerbung durch die Wurzeln ist aber im Normallfall kein Problem. Und sollte auch reichen fuer einen Kampffisch :) an Pflanzen wuerde ich dir empfehlen was schnellwachsendes einzusetzen wie Wasserfreunde und fuer den Kampffisch auf jeden Fall noch Schwimmpflanzen und eine Pflanze mit großen Blaettern wo er sich mal drauflegen und ruhen kann,zb Anubias :) 

Kommentar von Akairi ,

Ja, das Becken ist ja noch nicht fertig ;) Wenn das fpn der Wurzel nicht schlimm ist, cool. Das beruhigt mich. 

Ich bekomme dafür noch Hornkraut und Sissiliflora, und als Schwimmpflanzen Froschbiss und Muschelblumen :)

Ja ich hab so überlegt eine kleine Anubia zu kaufen und die auf die Wurzel zu Pflanzen. Habe 2 Wurzeln zu einer Höhle als Versteckmöglichkeit gemacht.

Der Betta kommt eh erst rein wenn es schön fertig ist. ^^ 

Antwort
von Grobbeldopp, 20

Was genau hast du denn gemacht? Wasserwerte? Photo möglich? Oder wie sieht das Wasser denn aus :-)

Kommt drauf an wie schwarz das Wasser ist.

Heftig eingefärbtes Wasser ist schädlich für das Pflanzenwachstum, klar, aber das heißt nicht dass nicht die eine oder andere überleben kann- Schwimmpflanzen schon sowieso. Toll wachsen werden Unterwasserpflanzen eher nicht.

Falls die KH ganz auf 0 ist und/oder das Wasser extrem salzarm (geringer Leitwert) oder sauer ist das auch nicht mehr für alle Pflanzen gut.

Aber man muss ja auch nicht immer tolle Pflanzen haben.

Die Beleuchtung spielt natürlich auch eine Rolle, kann ich jetzt nicht einschätzen wegen mangelnder LED_Erfahrung. Scheint ja auch nicht hoch zu sein.

Kommentar von Akairi ,

Also das Wasser ist schon sehr dunkel, aber das Becken ist auch noch komplett neu. Ich habe da 2 Mopani Wurzeln drin. Die bluten echt bisschen viel aus ^^

Ne die Pflanzen sind mir eher Wurst, das soll halt sehr verkrautet werden da ich darin einen Betta Splendens (Langlossigen) halten möchte.

Habe momentan Micranthemum umbrosum und Bacopa caroliniana emers drin. 

Da soll aber noch Hornkraut und Sissiliflora rein kommen. 

Also die LED ist schon sehr hell.

Kommentar von Akairi ,

Ach ja die Werte noch :D

Werte:

Nitrat: 8mg/l

Nitrit: 0

GH: 8

KH: 10

PH: 7,6

Chlor: 0

Kommentar von Grobbeldopp ,

Also nur die Mopani Wurzeln? Kein Osmosewasser, kein Torf, Erlenzäpfchen etc. (ist ja auch für den Betta nicht nötig)

Das dürfte die Wasserwerte des Leitungswassers trotz der drastischen Einfärbung wenig ändern.

Da würde ich sagen abwarten und rausschmeißen, wenns nicht wächst holst du dir Javamoos, ne große Anubias und das Hornkraut geht sowieso, dunkelt natürlich noch extra ab.

Najas vielleicht noch?

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ah ja Wasserwerte- siehst du das ist noch ganz normales mittelhartes Wasser. Sind ja die Werte vom Becken?

Also so gesehen kein Schwarzwasser (KH 0, pH unter 6) sondern gefärbtes Wasser.

Da kannst du bestimmt eine schöne Bepflanzung hinkriegen, im Zweifelsfall eben etwas ausprobieren. Der Betta braucht auch nicht unbedingt mehrere Arten.

Wenn gar nix geht geht Ceratopteris, sieht auch hübsch aus, aber riesengroß für so ein Becken

Cryptocoryne wendtii vielleicht für den Hintergrund?

PS hast du eine Abdeckung? Bettas springen.

Kommentar von Akairi ,

aso hab die Frage mit der Abdeckung überlesen, ja ich habe eine. Ich weiss das Betta ganz gerne mal aus dem Becken hüpfen. Das will ich ja natürlich nicht :)

Kommentar von Akairi ,

Genau nur 2 Mopani Wurzeln. Erlenzapfen hatte ich mir auch schon überlegt gehabt. Hm wie sieht das eigentlich mit Seemandelbaumblättern aus? 

Ja, Hauptsache ich habe Pflanzen die gut zu krauten. Betta mögen es ja eh dunkler. 

Wenn die halt nicht wachsen die ersten jetzt haben die Pech. :D Bin halt noch Aquaristik Anfänger. :D 

Danke für die Hilfe :) 

Kommentar von Grobbeldopp ,

Kannst du alles reintun, da das Wasser eben gut gepuffert ist kann da auch nicht viel passieren außer dass das Wasser noch dunkler wird.

Da die Wurzeln irgendwann auslaugen wird es ja auch heller, dann kannst du es mit Blättern, Erlenzäpfchen und so steuern wie dunkel es ist. Dem Betta ist das eher egal.

Kommentar von Akairi ,

Ja ich finde Schwarzwasser für ein Betta Becken halt schön weil es natürlicher Wirkt :) 

Auf jeden Fall Danke, deine Tipps haben mir schon mal gut geholfen. Weiss ich Bescheid. 

Kommentar von PaulPanther187 ,

Hi,

Ich finde nicht, dass ein Betta Splendens in ein Aquarium mit gefärbtem Wasser gehört. Immerhin kommen nur sehr wenige Betta-Arten wirklich in Schwarzwasser vor, zumal diese Fische ausschließlich in normalem Wasser gezüchtet werden.

Natürlich kann man's mal versuchen, aber da gibt es viel geeignetere Arten, die auch wirklich in huminstoffangereichertem Wasser, also schwarzem Wasser, vorkommen und sogar in dein Becken passen. Da ist der pH-Wert aber wieder im Wege, da du, wie auch bereits gesagt, nur eingefärbtes Waser hast, der pH-Wert in echtem Schwarzwasser liegt teilweise bei 3,5-4.

Probieren kann man es natürlich trotzdem, ich wollte nur anmerken dass dies nicht den natürlichen Umständen entspricht.

Ein leichter Braunton ist aber nicht schlimm, da wachsen dir bei guter Beleuchtung auch deine gewünschten Pflanzen, nur zu dunkel sollt's nicht sein 🙄

Kommentar von PaulPanther187 ,

Wenn du sowieso ne Beleuchtung drüber hast, dann verzichte doch auf Horkraut etc. Und lass alles mit Muschelblumen und andern Oberflächenpflanzen zuwachsen, wie in der Antwort bereits empfohlen. Find ich persönlich voll schön und passt auch zu der Betta "Armosphäre".

Oder, was auch passt, du kultivierst das Hornkraut/Wasserpest einfach frei herumschwimmend an der Oberfläche, das reicht auch vom Licht her.

Kommentar von Akairi ,

Ja mir gehts bei den Pflanzen ja nur darum das Betta verkrautete Becken mögen :) Wenn das so zu wächst auch okay. 

Ja Muschelblumen bekomme ich noch von einer Freundin, und Froschbiss wollte sie mir noch geben.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Musst du gucken ob die beiden angehen, beides wunderschöne Pflanzen, aber meistens vertragen sie die Bedingungen unter der Abdeckung nicht. Und sie werden auch meistens entweder richtig groß, oder gehen irgendwann ein.

Muschelblumen habe ich bisher nur im offenen Becken pflegen können, obwohl ich sie immer ausprobiert habe, weil sie bei mir um die Ecke wild wachsen.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Immerhin kommen nur sehr wenige Betta-Arten wirklich in Schwarzwasser vor

Gibt schon Wildbettas, die ganzen Laubkampffische, deren natürlicher Lebensraum dunkles Wasser ist. B. splendens und nahe Verwandte eher nicht (Kulturfolger), aber ich denke sie würden es nicht verschmähen.

Da das Wasser in dem Fall alkalisch ist sehe ich da auch kein Problem.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Habe mal ein paar Seiten angeguckt zu Betta splendens Wildformhabitaten: Da ist auch  Schwarzwasser und ziemliche Wildnis ebenso dabei wie Reisfelder und Pfützen.

Klar, es geht hier nicht um die Wildform, aber so abwegig ist es nicht.

Kommentar von Akairi ,

Wenn ich bemerke das er sich nicht wohlfühlt, Stress Streifen usw bekommt, habe ich kein Problem für ihn ein neues Becken einzurichten mit "Normalem" Wasser. Daran soll es nicht scheitern. Bin in vielen Betta Gruppen usw falls etwas ist. :)

Kommentar von Grobbeldopp ,

Mach dir mal keine Sorgen wegen dem Wurzelwasser :-) Wenn's dir zu viel wird brauchst du nur die Wurzeln zu entfernen und einmal 90% Wasserwechsel- ein zweites Becken sicher nicht.

Das wird schon.

Kommentar von Akairi ,

Da bin ich beruhigt. Danke :)

Kommentar von PaulPanther187 ,

Die Seite ist sehr cool, die Wildformen sehen ja mega aus...

Aber das, was auf den Bildern von dir als Schwarzwasser bezeichnet wird, ist kein Schwarzwasser.

Zum einen wachsen dort diverse Pflanzen, zum anderen hat das Wasser 0 Braunton, ich denke das kommt vom schlammigen Bodengrund.

Vielleicht irre mich aber auch, guck dir die bilder doch nochmal an, mir sieht das nicht nach Schwarzwasser aus.

Wo steht das mit dem Laubkampffisch? Habe bisschen rumgesurft, aber dazu nix gefunden. Aber nur noch mal nebenbei,

Ich hab bloß gesagt, das weniger Bettas wirklich in Schwarzwasser vorkommen als oft angenommen...so z.B. die Betta macrostoma oder wie die heißen. Nicht, dass es keine gibt.

Ich bleib dabei, ein leichter Braunton ist echt kein Problem, aber kaffefarbenes Wasser ist kein Betta-Splendens-Wasser.

Kommentar von Grobbeldopp ,

Hi 

Ja das war eher ein Verlegenheitslink. Hast recht, das muss kein Schwarzwasser sein, dennoch wenn du dir z.B. die Leitwerte und pH-Werte aus diesem Bericht (Betta imbellis bewohnt ähnliche Habitate wie B. splendens) anguckst: Das ist schon verdammt salzarm und die Säure muss ja von Blättern uä kommen:

http://www.fischreisen.de/Betta_imbellis.html

Bettas aus extrem saurem huminsäuregefärbtem Wasser nur schnell gegoogelt:

http://www.seriouslyfish.com/species/betta-persephone/

http://www.seriouslyfish.com/species/betta-midas/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community