Frage von KitKatKitti, 64

Gab es in der DDR Lieder von den Beatles, die verboten wurden?

Ich suche auch allgemein nach Liedern, die in der DDR verboten waren. Und weiß evtl. jemand etwas über den Schwarzmarkt im bezug auf die Musik?

Antwort
von Hegemon, 64

Kann ich mir nicht vorstellen. Zu meiner Zeit (70er/80er) definitiv nicht. Ob vorher - halte ich für sehr unwahrscheinlich. Es gab Auftrittsverbote für Bands wie Freygang und Renft. Aber Verbot irgendwelcher ausländischer Musik - nö.

Schwarzmarkt: Ich hab mir um 1980 4 Platten von AC/DC für je 100 Mark gekauft. Angesichts der Tatsache, daß Platten sonst 16,10 kosteten, war das schon ein stolzer Preis.

Antwort
von metalfreak311, 56

Verbotene Beatles-Songs gab es in der DDR nicht. Nicht gespielt wurden hier die Rolling Stones (bis, glaube ich, Ende der 1970-er Jahre), Udo Lindenberg bis zu seinem Auftritt im PdR und Kiss, weil man sich an der Rune hochgezogen hat. Lindenbergs "Sonderzug" wurde übrigens bis zur Wende nicht gespielt. Auch manche anderen Bands hörte man im Osten nicht, aber meist aus lizenzrechtlichen Gründen. Alles in allem liefen im DDR-Rundfunk fast alle Westbands (DT64, "Vom Band fürs Band", "Beatkiste") während die Westsender auf Musik aus dem Ostblock fast komplett verzichteten. Ich hatte das Glück, einen Typen zu kennen, der originalverschweißte West-LPs für 80,- DDR-Mark anbot. Kaufen konnte man auf dem Schwarzmarkt fast alle Scheiben, wenn man wusste, wo man suchen musste. Es gab da den sog. "Plattenring", bei dem inoffizielle Treffen organisiert wurden, bei denen sich in Wohnungen West-Händler und Ost-Kunden trafen. So was ähnliches ist übrigens im Film "Sonnenallee" (Kult!) zu sehen. LG metalfreak311

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community