Frage von Isgebongt, 565

Gab es Dinosaurier oder ist alles nur Fake?

Ich habe letztens in der Bahn ein Gespräch mitgehört ... Zwei Leute haben sich darüber unterhalten haben, dass es ja gar keine Dinosaurier gab und wir sozusagen alle blöde sind weil wir glauben das die Knochen und Skelette in Museen ect alle echt sind in Wirklichkeit sollen sie aus verschiedensten Tierknochen zusammengesetzt sein. 

Ich denke ihr wisst was ich meine. Hab mich jetzt noch nicht großartig darüber informiert, habe dies aber vor... Was haltet ihr davon? Schon mal was Ähnliches gehört?

Expertenantwort
von DiegoderAeltere, Community-Experte für Evolution, 458

Wenn es keine Dinosaurier gab, frage ich mich allerdings, wo mein Profilbild herkommt. Ja, natürlich gab es Dinosaurier (und es gibt sie noch, denn strenggenommen sind Vögel auch Dinosaurier). Tausende Fossilien von Dinosauriern wurden neben denen von ganz anderen Urzeitlebewesen geborgen, und sehr viele davon sind in Museen oder öffentlichen Sammlungen für die Allgemeinheit zugänglich.

Es ist kein Geheimnis, dass es bereits Fälschungen von Fossilien gab, um an Geld oder Ruhm zu gelangen. Du kannst aber davon ausgehen, dass Experten Fälschungen von Originalen unterscheiden können. Gefälschte Fossilien, die zu einem hohen Preis verkauft werden, sind vor allem eine Gefahr für laienhafte Sammler.

Davon ganz abgesehen läuft das Fälschen von Fossilien ganz anders ab, als man es sich vielleicht vorstellen könnte. Man kann nicht einfach einen Stein in die entsprechende Form hauen, das könnte man sehen, man muss auf andere Methoden zurückgreifen. Manche Fälscher machen zum Beispiel Abgüsse von bereits existierenden Fossilien, um diese dann teuer zu verkaufen. Eine solche Fälschung ist also eine Kopie eines Originals. Wenn alle Stücke, die in Museen ausgestellt sind, solche Fälschungen wären, würde das bedeuten, dass irgendwo auch die Originale existieren. An der Tatsache, dass die entsprechenden Knochen existieren, würde sich also nichts ändern.

Auch beliebt bei Fälschern ist es, Bruchstücke zusammenzufügen. Beim sogenannten Piltdown-Fund handelte es sich zum Beispiel um künstlich verschmutzte Teile des Kiefers eines Orang-Utans und der Schädeldecke eines Menschen, die zusammen einen bisher unbekannten Vorfahren des Menschen ergeben sollten. Unter Steinbrucharbeitern war es auch gängige Praxis, zwei halbe Trilobitenfossilien unterschiedlicher Arten zu einem Stück zusammenzufügen, denn für ein ganzes Tier erhält man einen höheren Preis als für zwei halbe. Hier ist es dasselbe wie oben: Durch das falsche Zusammenfügen von Knochen ändert sich nichts daran, dass diese Knochen und damit auch die zugehörigen Tiere existieren. 

Und es ist auch unmöglich, dass alle unsere Fossilien auf diese Art gefälscht wurden. Ein Laie kann den Unterschied zwischen dem Oberschenkelknochen eines Pferdes und eines Raubdinosauriers kaum erkennen, aber die entsprechenden Wissenschaftler durchaus. Es gibt auch Beispiele, die auch jeder Laie nachvollziehen sollen könnte. So gibt es zum Beispiel viele massive Stücke, die nicht aus zusammengefügten Teilen bestehen können, wie etwa Schädel. Oder sieht es etwa so aus, als könnte dieser Schädel hier aus Teilen von Elefanten- und Rinderknochen zusammengefügt worden sein?

http://www.system68.com/traveling/images/triceratops_schaedel.jpg

Und schließlich findet man Fossilien nicht einfach so im lockeren Kies verscharrt, sondern tief im Gestein eingebettet. Du kannst ja mal an einen stillgelegten Steinbruch hinausfahren und Fossilienjäger bei der Arbeit beobachten. Die finden ihre Schätze nicht einfach am Grund der Grube, sondern innerhalb von Gesteinsplatten, nachdem sie (oder die Leute, die vorher im Steinbruch abgebaut haben) manchmal mehrere Meter dicke Schichten darüber abgetragen haben. Wie sollte ein Fälscher einen Knochen in Gestein einbetten und darüber massives Gestein aufschichten, ohne dass irgendwer etwas merkt? 

Oder denk doch mal daran, was es für ein Aufwand wäre, überall auf der Welt Fossilien zu verteilen. Wenn ich jetzt rausgehe und im Schotter wühle, finde ich mindestens ein halbes Dutzend Ammonitenabdrücke, ohne mich sonderlich anzustrengen. Wären das alles Fälschungen, müsste sich irgendwer die Mühe gemacht haben, jeden einzelnen Schotterhaufen auf der ganzen Welt zu manipulieren. Viele Fundorte von Fossilien sind auch extrem unzugänglich, weil sie zum Beispiel an der Flanke von Klippen liegen, oder am Meeresgrund, oder unter dem Eispanzer der Antarktis. Wie sollte es selbst für eine riesige Organisation möglich sein, eine Unzahl von Fossilien auf welche Weise auch immer künstlich zu erzeugen und an jedem erdenklichen Ort auf der Erde unterzubringen, ohne dass irgendjemand etwas mitbekommt? Und was für einen Nutzen hätte man davon?

Also wenn du mich fragst, versuchen da nur zwei Fundamentalisten, die Welt so zurechtzubiegen, dass sie zu ihren religiösen Vorstellungen passt. Das ist auch hier auf gf.net weit verbreitet. Darum würde ich dir raten, nicht alles zu glauben, was du hörst oder liest, sondern erst nachzudenken und dich zu informieren.

Kommentar von Christian3684 ,

Gerade jetzt wurde ein neuer Funde aus Argentinen der Öffentlichkeit vorgestellt. Es handelt sich wahrscheinlich um einen kleineren Verwandten des Tyrannussaurus Rex.

Dinosaurierfunde reichen Jahrtausende zurück, nur konnte man sie damals noch nicht einordnen. Bis heute wurden tausende Dinos Funde gemacht. Sie sind entweder nur zum Teil erhaltene Skelette oder die als Ganzes gefunden worden sind.

Viele Funden wurden in Südamerika, Mexiko, China, USA usw.  gemacht. Bis heute hat man an die 1000 verschiedenen Arten  entdeckt. Pro Jahr entdeckt man an die 30 neue Arten!

Leider gibt es religiöse Menschen, die mir auch persönlich bekannt sind, die die  Existenz der Dinos leugnen, weil das halt nicht in der Bibel steht und auch mit ihrer Weltvorstellung nicht in Einklang zu bringen  ist.

So sagte einer zu mir: "Die Dinos seien eine Erfindung des Regisseurs Spielbergs gewesen."

Solchen Menschen ist leider oft nicht zu helfen, die nicht bereit sind Tatsachen anzuerkennen, weil das einfach in ihr religiöses Weltbild nicht hinein passt.


Antwort
von Schwoaze, 464

Traurig, wenn der Glaube die Sicht auf die Realität verhindert. Ist schon klar, daß die Dinosaurierskelette in den Museum nicht echt, sondern Repliken sind. Aber oft haben sie zumindest einen richtigen Knochen zum Anfassen irgendwo bei den Dinosauriern. Und was wäre der Zweck so einer groß angelegten Lügengeschichte? Wer hätte etwas davon, der ganzen Welt vorzulügen, es hätte Saurier gegeben? Du machst es schon richtig, informiere Dich, um gewappnet zu sein. Ziehe aber in Betracht, daß alles reden und überzeugen umsonst sein kann.

Kommentar von Isgebongt ,

Genau das dachte ich auch, wo wäre der Sinn einer solchen Geschichte? Danke

Antwort
von Buckykater, 181

Ja es gab Dinosaurier . Von einigen Arten die Hadrosauriern hat man sogar Dinomumien gefunden. Und in einigen versteinerten Eiern auch Dinoembryos .  Man kann ja gläubig sein aber nicht so borniert und blind daß man Tatsachen verleugnet. 

Antwort
von warehouse14, 371

Witzig. Da Dinosaurier ja Tiere sind ist es doch nur logisch, daß deren Skelette aus Tierknochen zusammengesetzt sind. Und kein Knochen ist wie ein anderer... Noch nicht mal bei uns Menschen... Wäre auch schwierig ein komplettes Tier mit 20 völlig identischen Knochen zu basteln... Es muss also verschiedene Formen und Größen bei Knochen geben. Je nachdem, wo im Körper sie welche Funktion haben... Ein Mittelohrknochen ist nunmal kein Steißbein!

Oder hab ich da was falsch verstanden? XD

Aber es gab ja durchaus den einen oder anderen Fall von Betrug in dieser Hinsicht. Aber das macht noch lange nicht automatisch alles zu fakes...

Und wenn Du mal verstanden hast, wie Gesichtsrekonstruktion bei Mordopfern funktioniert, wo nur noch Schädelknochenfragmente gefunden wurden, dann verstehst Du auch, wieso man einer solchen phantasievollen Wissenschaft nicht blind vertraut.

Nur, weil ein Haufen Knochen im selben "Grab" liegt bedeutet das noch lange nicht, daß sie zum selben Wesen gehören... ;)

Auch die DNA kann man da nicht als Kronzeuge der Zuverlässigkeit heranziehen... Siehe Zwillinge. :)

warehouse14

Kommentar von Oizymusic ,

Worauf willst du hinaus, dass die Existenz von Dinosauriern nicht beweisbar ist? Hast du schonmal einen Triceratops Schädelknochen gesehen? Was für ein Wesen soll das denn bitte sein wenn nicht ein Dinosaurier?? Da muss man nicht besonders viel Fantasie besitzen um darauf zu kommen dass es sich um eine eigene und ausgestrobene Tierklasse handelt... 

Antwort
von xBlackDahliax, 345

Wieso sollte man die Existenz der Dinosaurier erfinden? Gäbe irgendwie keinen Sinn. Wenn es nicht wahr wäre gäbe es bestimmt viel mehr Wissenschaftler die daran zweifeln würden

Kommentar von warehouse14 ,

"Wenn es nicht wahr wäre gäbe es bestimmt viel mehr Wissenschaftler die daran zweifeln würden"

Aufgrund der üblichen Denkverbote sicher nicht.

Kommentar von Oizymusic ,

Ach ich bitte dich, selbst die Kreationisten akzeptieren dass die Fossilien echt sind. Die einfache Wahrheit ist, dass jegliche Zweifler ziemlich bald verstummen, sobald sie sich mal wirklich mit der Materie befassen.

Kommentar von warehouse14 ,

Die Fossilien können so echt sein, wie sie wollen. Das Problem sind Menschen, die alles mögliche und unmögliche daraus machen.

Und "verstummte" Zweifler müssen nicht zwangsläufig Unrecht oder sowas haben, nur weil sie stumm sind. 

Vielleicht haben sie einfach nur die simple Wahrheit erkannt, daß man mit Dummköpfen nicht vernünftig reden kann.

Mit der "Materie" befassen ist an sich schon toll. Man darf dabei nur nicht die verwendeten Methoden vergessen, genauer anzusehen... Oder gar zu hinterfragen...

Und wie oft sich die "Wissenschaft" schon geirrt hat wird auch gerne totgeschwiegen.

Lobbyarbeit gibt es eben nicht nur in der Politik.

Kommentar von claushilbig ,

Wenn Zweifel berechtigt sind, gibt es für (ernsthafte) Wissenschaftler keine Denkverbote.

Alle heute gültigen wissenschaftlichen Aussagen waren mal "neu" und wurden vielfach bekämpft, trotzdem haben sie sich irgendwann durchgesetzt, weil sie eben "wahr" (im wissenschaftlichen Sinne) sind.

Gerade im Bereich der Paläontologie werden ständig irgendwelche frühere Annahmen über den Haufen geworfen, weil es neue Funde und Erkenntnisse gibt, hier gibt es sicherlich noch weniger Denkverbote als vielleicht anderswo ...

Antwort
von Dustin97, 285

Ja sicher hat es dinos gegeben ^^ ich beschäftige mich schon seit ich denken kann mit Sauriern, ich kann nicht verstehen wieso die sagen sie wären fake :D in manchen Museen gibt es sogar echte Fossilien, und nicht nur nachgemachte, du kannst dir z.b. das waschechte Skelett vom Carno oder Mosasaurus anschauen :) 

Antwort
von Rocker73, 297

Hallo, ich bin fest davon überzeugt das es Dinosaurier gab. Man hat schon im Mittelalter Knochen gefunden die keinem lebenden Tier zugeordnet werden konnten, man dachte z.b es wären Fabelwesen wie Drachen. Es hat Dinosaurier gegeben.

LG

Antwort
von BurkeUndCo, 262

Natürlich gab es die Dinosaurier, das wurde von so vielen unterschiedlichren Wissenschaftlern an so vielen Stellen naachgewiesen, dass  es kein Fake sein kann.

Kommentar von BurkeUndCo ,

Aber es gibt natürlich "streng gläubige" Menschen, die so verbittert sind, dass sie jeden Buchstaben in der Bibel und dem Koran und ... wäörtlich nehmen.

Ich erinneere mich an eine Diskussion mit einem solchen "Gläubigen", mit folgendem Inhalt:

Wenn Gott dazu in der Lage war, die Erde mit allen Pflanzen und Tieren vor ca. 5000 Jahren in 6 Tagen zu erschaffen - und das steht ja in der Bibel und kann deshalb nicht angezweifelt werden - Dann ist er auch dazu in der Lage in den Gesteinen Knochen einzulagern, die dazu führen, dass unsere heutigen Gelehrten glauben, dass es schon vor Millionen vor Jahren (also zu einer Zeit als es die Welt noch gar nicht gaab) Dinosaurier gegeben hat.

.

.

Nur was soll das für ein Gott sein, der sich so große (nahe unendlich große - aber Gott ist ja allmächtig) Mühe gegeben hat uns Menschen zu täuschen. Ist dann Alles was wir sehen nur eine große Lüge Gottes?

Wenn Gott wirklich so bösartig ist, warum soll dann ausgerechnet das Wort Gottes in der Bibel und im KOoan und in .... wahr sein?

Antwort
von mineralixx, 207

"Zwei Dinge sind grenzenlos: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim ersten bin ich mir aber nicht ganz sicher." (sinngemäß nach A. Einstein - und er hatte Recht!)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community