Frage von appletreegirl, 91

Freunde nerven mich oft?

Hey, mich (ich bin 16) nerven meine Freunde häufig. Es ist nicht mehr so schlimm wie früher, aber ich sehe sie iwie nie so als wahre Freunde an, wir treffen uns auch nicht mehr besonders häufig außerhalb der Schule. Oft habe ich noch nicht mal Lust mich mit ihnen in der Schule zu unterhalten, zwinge mich dann aber dazu. Ich frage mich jetzt schon die ganze Zeit woran das liegt. Ich weiß, dass ich mit niemand anderem aus der Klasse viel besser klar kommen würde - also denke ich zumindest, weil ich die meisten relativ gut kenne. Bei meinen Freunden ist es einfach so, dass ich oftmals nen anderen Humor und Ansichten habe und mich reifer fühle. Ich habe einfach immer das Gefühl so anders als sie zu sein. Zwar komme ich auch öfters gut mit ihnen klar und natürlich haben wir auch Phasen, wo alles gut läuft, aber die meiste Zeit fühlt es sich einfach so erzwungen und nen bisschen anstrengend an. Bei dem Großteil meiner Klasse wirkt es immer so, als würden sie ihre Freunde über alles lieben oder zumindest gerne viel und oft etwas mit ihnen unternehmen, was ich bei mir nicht gerade sagen kann. Vielleicht bin ich einfach zu kritisch, aber ich versuche ja schon meine Freunde anders zu sehen und alles, aber es klappt nicht. Was soll ich machen? Ist das bei euch auch so? Ich weiß, dass kein Mensch perfekt ist, aber ich habe einfach oft überhaupt keine Lust auf meine Freunde oder auch auf andere in meiner Klasse. Ist das denn normal? Scheine nämlich ziemlich allein damit zu sein in meiner Klasse. Bei den richtigen Leute rede ich auch viel und gerne und verabrede mich auch öfters , aber im Moment habe ich diese Leute nicht und fühle mich einsam :(

Antwort
von rosendiamant, 52

Das kann ganz normal das du dich im laufe der Zeit nicht mehr mit deinen Freunden verstehst und eventuell andere Interessen entwickelst (besonders in der Pupertät). Versuche dich jetzt nicht  zu verstellen da dies auf Dauer nichts bringen würde sondern verhalte dich ihnen gegenüber so wie du auch bist. Manchmal muss man es einfach akzeptieren das so etwas nicht ewig hält. Manche Freundschaften  (genauso wie Beziehungen) dauern einfach nicht ein Leben lang. Ihr könnt euch ja trotzdem noch verstehen und müsst euch nicht ignorieren.

In meiner Berufsschulklasse habe ich mich damals auch mit allen nur normal verstanden und war mit niemanden befreundet so das ich auch in der Freizeit etwas unternommen habe. Ich denke das ist ganz normal und geht irgendwann an irgendeiner Stelle jedem Menschen mal so.

Sei einfach du selbst und dann wirst du auch mit der Zeit andere Menschen kennen lernen oder anfangen mit welchen Kontakt zu haben die die selben Interessen wie du teilen.

Kommentar von appletreegirl ,

Ja, das stimmt und ich wette, dass nach dem Abitur bei uns auch niemand mehr untereinander noch besonders viel Kontakt halten wird.  Im Moment scheine ich eines der wenigen zu sein, die so unzufrieden ist aber naja, mal sehen, bald fängt ja die Oberstufe an und da werde ich auch noch mal viele neue Leute kennenlernen :-)

Antwort
von dandy100, 30

Kann ich gut verstehen - man hat leider nicht immer das Glück von Menschen umgeben zu sein, die wirklich auf der gleichen Wellenlänge liegen - und dann nimmt man eben sozusagen das, was man kriegen kann, auch wenn man sich eigentlich nicht wirklich gut versteht und die Interessen im Grunde zu weit auseinanderliegen, aber das scheint dann erstmal besser zu sein als gar nichts.

Daran bist Du nicht schuld, Du hast nur einfach Pech, das heißt aber nicht, dass sich das nicht ändern wird; je älter Du wirst (und das geht sehr schnell), desto mehr Menschen laufen Dir über den Weg, man lernt ja auch mal Leute aus Parallelklassen kennen.

Keine Sorge - Gleiches zieht Gleiches an, das ist eine zwischenmenschliche Eigendynamik auf die Du Dich verlassen kannst.

Früher oder später begegnest Du Menschen, denen Du Dich wirklich verbunden fühlen wirst; momentan musst Du es einfach akzeptieren wie es ist, und Dich nicht für die anderen verbiegen - das ist wichtig, damit jemand, mit dem Du wirklich was anfangen kannst, Dich auch als mögliche Freundin erkennen kann



Antwort
von kuchenschachtel, 23

Ich mag meine eigene Klasse auch nicht... Ich habe da nur 2 wirklich beste Freundinnen. Ich bin mit denen mal zu einem camp gegangen, und da waren die Leute voll cool drauf!
Es liegt nicht an dir, geh einfach mal wo anders hin und Versuch neue Leute kennen zu lernen, die erwachsener sind, und nicht so nervig :)

Kommentar von appletreegirl ,

Naja immerhin hast du zwei gute freunde da ;-)Was war das denn für ein camp?

Antwort
von meinerede, 30

Kümmer´dich mal ´ne Zeitlang um Dich, um herauszufinden, was Du wirklich willst. Im Laufe der Zeit entwickelt man  sich nunmal auseinander. Am Ende braucht man nur einen wirklichen Freund statt vieler Oberflächlichkeiten! Es trennt sich die Spreu vom Weizen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten