Französisch weitermachen oder Spanisch wählen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Entscheidung musst du letztendlich selbst treffen.

Informationen:

http://www.parislangues.de/startseite/franzosisch-in-paris-lernen-c6129.html

http://how-to-learn-any-language.com/e/languages/similarities/french/index.html

http://www.hablayapanama.com/de/resources/why-learn-spanish/

http://how-to-learn-any-language.com/e/languages/similarities/spanish/index.html

In der Aussprache ist Spanisch leichter, Rechtschreibung ist deutlich einfacher als Französisch und es hat inzwischen schon mehr Muttersprachler als Englisch. Tendenz steigen. 

 Die USA werden im Jahr 2050 die größte spanischsprachige Nation der Welt sein. Etwa ein Drittel der Bevölkerung - geschätzt 133 Millionen Menschen - werden dann Spanisch sprechen. 

Anderseits hat Französisch weniger Zeitformen und es gibt nur eine Artikel in Pluralform: les statt 2 in Spanisch las und los. Und Englisch und Deutsch haben mehr Vokabelähnlichkeiten mit Französisch als Spanisch. Nicht umsonst gilt Französisch als die meist germanisierte  Sprache von allen romanischen Sprachen. Englisch ist die romanisierte aller germanischen Sprachen.

Aus 10.000 wichtigsten Englischwörter stammen 41 Prozent direkt aus dem Altfranzösischen. Rechtschreibung sind oft sehr ähnlich oder gar identisch. Nur die Aussprache unterscheidet sich stark.

Weltweit ist Spanisch wichtiger, aber in Europa ist Französisch wichtiger.

Es lernen immer mehr Spanisch statt Französisch, aber Französisch ist nach Englisch immer noch die 2. meist gelehrte Fremdsprache in deutschsprachigen Länder und weltweit. Ähnlich wie Spanisch boomt auch die französischsprachigen Menschen und zwar vor allem in Afrika. Im Jahr 2050 werden etwa 750 Millionen Französisch sprechen. Die Daten stammen allerdings selbst aus Frankreich und ist daher zu zweifeln.

Für deutsche Muttersprachler:

Das Ziel ist unter anderem sich weitestgehend flüssig in der Sprache verständigen zu können, auf dem Niveau eines Muttersprachlers ist man mit diesem Aufwand noch nicht ganz, aber auf einem guten Weg.

    Chinesisch, Japanisch, Arabisch, Koreanisch: 88 Wochen (2200 Stunden)
    Hindi, Russisch, Vietnamesisch, Finnisch, Ungarisch: 44 Wochen (1100 Stunden)
    Indonesisch, Malaysisch, Swahili: 36 Wochen (900 Stunden)
    Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch: 30 Wochen (750 Stunden)
    Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch : 23-24 Wochen (575-600 Stunden)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst mit mir gern Kontakt aufnehmen! Fang mit Spanisch an, wenn du vorher Französisch gemacht hast wie ich, wird es sehr einfach werden! :) (bin inner 12.Klasse...dem Abi nahe ;D)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FruitKing97
15.03.2016, 21:18

also hab im April meine Abiturprüfungen (Thüringen - 12 Jahre)

0
Kommentar von creani
15.03.2016, 21:53

Danke, sehr nett von dir! Ist es aber nicht schwer in 3 Jahren eine Sprache zu lernen? Hab angst, dass ich nicht hinterherkomme :/ Wie lange hattest du denn eigentlich Spanisch und wie lange Französisch?

0

Ich weiß nicht, woher du kommst, aber an unserer Schule in Hessen hat man auch die Wahl zwischen Spanisch und Französisch. Wenn du dich in der E-Phase für Spanisch entscheidest, dann musst du tatsächlich 3 Jahre noch bis zum Abitur weitermachen. Wenn du dich für Französisch entscheidest, kannst du nach der E-Phase aufhören und Abi auch ohne 2. Fremdsprache machen. Aber vielleicht ist es bei dir anders. Dann würde ich Spanisch wählen, wenn dein Französischniveau wirklich so schlecht ist. Die Spanischgruppen sind meistens ziemlich klein und man kommt schnell voran. Die Arbeit in der Oberstufe ist auch effizienter als in der Mittelstufe (Pubertät vorbei!) Auch die Ansprüche sind nach drei Jahren Spanisch nicht so hoch wie für 7 oder 8 Jahre Französisch. Leider, weil ich trotzdem der Meinung bin, dass man mit Französisch auf dem deutschen Arbeitsmarkt bessere Chancen hat (Frankreich ist ja der 1. Handelspartner Deutschlands) Alles Gute. Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich sag mal so..alle leute die bis jetzt französisch in der schule hatten (die ich kenne) meinten dass die sprache mega schwer zu lernen sei..ich hab ne freundin die hatte genauso wie du französisch und hat sich dann für spanisch entschieden und sie sagt es sei viel viel besser als  französisch
ich hab spanisch schon seit der 6ten und hab die sprache jetzt als meinen 2ten lk und ich komme ganz gut zurecht damit!
später beziehen sich die ganzen klausuren eh auf texte schreiben und ich denke das es mit spanisch einfacher wäre als mit franz.
hoffe ich konnte dir irgendwie weiterhelfen
gruss,
millimeta:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung