Frage von 218heso, 528

Frage an Muslime: Hund im Haus, was tun, Hilfe?

Hallo,

Undzwar sind islamisch gesehen Hunde erlaubt, solange man sie draußen z.B. als Wachhund hält, mit eigenem Häuschen draußen. Dabei dürfen Hunde aber das Haus, wo gebetet wird, nicht betreten und man muss sich waschen, wenn man von einem Hund abgeleckt wird, weil der Speichel eines Hundes als unrein gilt. Z.B. Katzen dahingegen sind aber komplett erlaubt, egal ob draußen oder drinnen, auch das abgeschleckt werden einer Katze ist ok.

Jetzt habe ich ein Problem: Gäste sind mit einem Hund zu uns nach Hause gekommen und der leckt gerne. Wie genau muss ich jetzt alles putzen/waschen, gibt es da eine bestimmte Zahl, damit alles nicht mehr unrein ist?

Ich bitte alle Atheisten und Nicht-Muslime darum, bitte keine Hasskommentare zu schreiben, das kann ich jetzt nicht gebrauchen.

Antwort
von sozialtusi, 206

Wie wäre es mit ein mal durchsaugen und durchwischen?

Diese Vorgaben kommen doch aus ganz anderen Zeiten mit anderen Hygienebedingungen und sind mit heute überhaupt nicht mehr vergleichbar.

Kommentar von 218heso ,

Ja, aber es könnte eine bestimmte Anzahl geben, wie oft man durchwischen muss :)

Kommentar von sozialtusi ,

Hast Du denn selbst kein Gefühl dafür, wann es bei Dir sauber genug ist?

Kommentar von 218heso ,

Doch, natürlich, aber das ist gar nicht die Frage.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 167

auch der islam kann unterschiedlich ausgelegt werden.

ein freund von mir ist moslem und hat einen hund. der hund ist auch in der wohnung. nur ein raum ist fuer den hund tabu und dort betet mein freund auch.

also versperre doch einen raum fuer den hund und waechsle evtl die kleidung, wasch dir die hande etc. dann duerfte alles ok sein. 

Kommentar von 218heso ,

Klar, im Islam darf man auch seine eigene Meinung haben. Aber ich folge der Meinung, dass Hunde zuhause nicht erlaubt sind. Man kann ja auch eine andere Meinung haben. :)

Kommentar von inicio ,

dann muss man freunde mit hund halt ausserhalb des hauses/wohnung empfangen oder alles gruendlich reinigen.

ich denke, viele regeln im kran aber auch in der bibel etc wurden aus gesundheitlichen gruenden erlassen, weil man gegen vieles keine medikamente hatte etc.

deshalb denke ich, du solltest es nicht alzu eng sehen -allah wird dich auch lieben , wenn du freundlich zu hunden bist!

Kommentar von 218heso ,

Ich verstehe nicht, wieso ihr alles so misinterpretiert?

"Allah wird dich lieben, wenn du freundlich zu Hunden bist"

Man muss im Islam freundlich zu Tieren sein, ich habe nirgendwo geschrieben, dass Hunde weniger wert seien, sondern nur geschrieben, dass der Speichel als unrein gilt.

Ich habe auch geschrieben, dass das Hundehalten z.B. als Wachhund erlaubt ist, wenn man dem Hund sein eigenes Häuschen außerhalb der Wohnung macht. 

Kommentar von sponti68 ,

zuerst, es gibt nicht den einzigen Islam.

Das sind Sunniten, Schiiten, ....

zum zweiten gibt es da nicht verschiedene Meinungen, sondern den Koran, und Mohammed der ihn ausgelegt hat.

Darin ist klar und eindeutig beschrieben, dass der Gebetsplatz!!! rein sein muss.

Nirgendwo ist vom ganzen Haus die Rede.

Also das Zimmer Hundefrei halten in dem taglich 5x gebetet wird.

Kommentar von 218heso ,

Natürlich gibt es den einen Islam, Schiiten usw. sind nur eine Minderheit mit zehn Prozent. In dem einen Islam kann man halt Meinungsverschiedenheiten haben, aber das ist auch völlig ok

Kommentar von sponti68 ,

Der Islam besteht hauptsächlich ( über 90%) aus den drei Glaubensrichtungen Sunniten Schiiten, Ibaditen.  Daneben gibt es noch mehrere kleine Glaubensrichtungen.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

man kann sich aber nicht raussuchen was einem gerade passt.. 

Kommentar von inicio ,

man sollte aber jede religion im kontext und inseiner historischen entstehung betrachten. es gibt kritische und dogmatische religionsfuehrer und menschen, die sich ohne verbiegungen aberauch auswaehlen sollten, was die hauptaussage der religion ist.

Antwort
von saidJ, 69

Esselamu alejkum
Bitte Allah um verzeihung und sag diese Gästen das sie nächstes mal ihren Hund jemanden geben sollen der sich um ihn kümmert während sie zu Besuch sind .
Die Engel betreten kein Haus in dem ein Hund ist .

Kommentar von earnest ,

Das stimmt. 

Als ich noch einen Hund hatte, hat kein Engel mein Haus betreten. 

Hinterher allerdings auch nicht.

Kommentar von inicio ,

@earnest- oft verkleiden sich engel -sodass man sie nicht erkennt, bin sicher auch als liebenswerte hunde :) 

Antwort
von halloschnuggi, 202

Am besten wäre ea natürlich wenn du den Hund garnicht erst rein gelassen hättest. Putz das ganze haus gründlich, ich hoffe er war nicht in allen zimmern drinn. Gründlich putzen, mehr gibt es nichts zu machen.

Antwort
von 1988Ritter, 100

Ja das mag zwar sein das Du das nicht gebrauchen kannst, aber wenn ein Geschöpf der Erde nicht als Geschöpf Gottes erkannt wird, dann besteht da eine religiöse Schieflage zur Schöpfermacht von Gott.

Wenn Du den Hund betrachtest....was siehst Du dann ?

Ein Werk des Teufels oder ein Werk Gottes ?

Wenn Du ein Werk Gottes siehst, dann ehre Gottes Geschöpf als das was es ist.

Wenn Du ein Werk des Teufels siehst, dann bitte Deine Gäste zu gehen.

Kommentar von 218heso ,

Ich hab doch geschrieben, dass das Hunde halten erlaubt ist, wenn man dem Hund sein eigenes Häuschen draußen gibt. Ein Hund ist kein Teufelswerk :) Sein Speichel gilt halt einfach als unrein und als Moslem muss man beim beten sauber sein

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Dann wasch dich doch einfach vorher. Verstehe dein Problem nicht. Auch bei Christen gibt es sehr oft Räume wo der Hund tabu ist. Oft ist es das Schlafzimmer, die Küche oder das Bad... Dann isses bei dir eben der Raum wo du betest.. 

Kommentar von eggenberg1 ,

es sträuben sich mir die nackenhaare--  der speichel  des hundes  gilt als unrein und der  de r katze  ist erlaubt --welch ein widerspruch in sich-- da hatte  jemand  sehr wenig ahnung  von biologie  ode r auch medizin , der diese thesen aufgestellt hat--  euer mohamed liebte katzen  und  mochte keine hunde.darum mußten di e hudne auch draussen   schlafen und leben..allein-- dass ein hund ein rudeltier ist  und  niemals aus seinem rudel ausgeschlossen würde,weil es  den tod bedeutet, hat  der schreiber  dieser  worte nicht bedacht  bzw. willentlich in kauf genommen.  

religion ist  ja okay , aber wenn man  blindlings folgt ohne  auch nur  einen einzigen eigenen gedanken zu   denken , ob das alles  auch noch heute anwendbar ist, was da mal  vor  zigtausend jahren in der wüste   aufgeschrieben und bestimmt wurde , dann ist  das  keine religion, sondern  einen diktatur  um die meschensch gefügig zu machen.

noch eine frage   kannst du  arabisch ?? .

Kommentar von 218heso ,

Ich kann arabisch sprechen. Es gibt übrigens etwas wie Religionsfreiheit. Wenn Sie persönlich damit überfordert sind, dass Muslime Ihren Glauben genau ausleben, dann müssen Sie damit klar kommen, außer wenn ein Muslim natürlich ihre Rechte beschneidet. :) So mancher in Europa kann absolut nicht nachvollziehen, dass Muslime ihrer Religion folgen, deshalb gibt es manchmal Rassismus. Aber wissen Sie, ich versuche Allahs Geboten so gut wie ich kann recht zu werden. Weil ich ganz genau weiß, dass er nach meinem Tod über mich richten wird und er mein Schöpfer ist. Wobei Allah NICHT verlangt, unschuldige Menschen umzubringen, wie es Terroristen tun. Außerdem gibt es klare Beweise, warum der Koran ein heiliges Buch ist. Das fängt schon einmal bei der niemals da gewesenen, atemberaubenden Sprache an (im Original, also im Arabischen). Als der Koran offenbart wurde, gab es unter den Dichtern der Zeit Lyrik & Prosa. Aber der Koran war keins von beiden und doch ein sprachliches Wunder! Er reimt sich z.B. durchgehend mit einem sehr besonderen Reimschema, gar nicht zu vergleichen mit normalen Reimen. Allah hat die Menschen dazu aufgerufen, etwas gleichwertiges hervorzubringen - niemand hat es bisher geschafft und es wird auch niemand schaffen. Außerdem gibt es noch die wissenschaftlichen Wunder im Koran. Es gibt westliche Wissenschaftler, die schon zum Islam konvertiert sind, weil sie Dinge im Koran gefunden haben (z.B. über die Embryonalentwicklung), die erst in der heutigen Zeit entdeckt wurden. 

Kommentar von 1988Ritter ,

Jetzt wird es aber mal ganz wild.

Geh mal aus Deiner Moschee raus, und besuch eine x-beliebige Bibliothek.

Die wissenschaftlichen Wunder des Islam sind von den alten Griechen aus der Antike  übernommen worden, und dies sogar mit Fehlern.

Das ist übrigens anhand der Embryonalentwicklung bewiesen, da der Koran genau die Fehler als Wahrheit beschreibt, die der Gelehrte Galen bei der wissenschaftlichen Embryonalentwicklung gemacht hat.

Gerade die wissenschaftlichen "Wunder" des Korans geben Anlass an dem Koran als Wort Gottes zu zweifeln. Ein allwissender Gott hätte es anders beschrieben.

.....und Religionsfreiheit ist nicht dehnbar.

Kommentar von eggenberg1 ,

@ ritter   danke    für  dein drauf aufmerksam machen . ich bin bestimmt jemamd  , der jedem sein leben leben läßt , solange  dabei kein anderer zu schaden kommt.  ich akzeptiere vieles  ,abe r ich hasse es  ,wenn jemand in demut versinkt   ( egal  welcher  "relogion") und dabei  das  vergißt zu nutzen ,was ihm sein schöpfer  egal wie  er auch heißen mag - ihm auch mit gegeben hat -- seinen verstand anzuwenden -

ich empfinde es schob als gotteslästerung , wenn man  seien verstand NICHT einsetzt und einfach  unbedacht   glaubt  ohne zu wissen-

dieser  schöpfer hat uns menschen so herrlich ausgestattet. ich kann mir  beim besten willen nicht vorstellen, dass  es da  bei ihm drauf ankommt, ob  der speichel des  hundes   unrein  und der  der katze  rein ist- und wie ft  daher   dei whung geputzt  werden muß -  wenn wir auf dieser basis leben müssten und sollten,  dann hätten wir  keinen so  ausgereiften kmplexen  verstand  bekommen

Kommentar von 1Woodkid ,

@Ritter : DH.Sehr gut. Besser kann man es nicht formulieren !

Antwort
von HalloRossi, 88

Hunde gehören ins Haus und brauchen Liebe und Zuneigung von Menschen. Auf keinen Fall darf man sie draußen lassen. So wie es beschreibst ( Kette/ Hütte) verstößt es gegen das Tierschutzgesetz und du machst dich strafbar.

Kommentar von 218heso ,

Ich kenne deutsche Nicht-Muslime, die ihren Hund in einem Hundehaus leben lassen haben... Das ist nichts seltenes in Deutschland 

Kommentar von HalloRossi ,

Kann ja sein, dass es einige machen! Trotzdem ist es abartig! In den andere Beiträge ist zu lesen, dass es auch andere Lösungen gibt, zB den Hund nur aus dem Gebetraum fern zu halten. So was ist für Hunde gar kein Problem. Aber sie wollen bei ihrer Familie sein und am Familienleben teilnehmen.

Antwort
von Jogi57L, 148

Dann sind es vermutlich keine Mosleme, die ihr als Gäste habt ?

Da wäre es seitens der Gäste ( egal ob moslemisch oder nicht ) jedenfalls anständig gewesen, erst mal zu fragen, ob ein Hund mitgebracht werden darf....

...jetzt besteht jetzt sicher ein Zwiespalt.. zwischen Gastfreundlichkeit und "Hund"

Evtl. gibt es die Möglichkeit für ein freundliches Gespräch.. wo Du/ihr den Gästen das erklärt, wie es bei Moslemen mit "Hunden" ist... evtl. reagieren sie dann von sich aus... reisen ab... oder versuchen zumindest, den Hund NUR in einem Zimmer zu lassen ( außer er "muss mal"...)

Aber, religionsunabhängig... würde ich alles reinigen und desinfizieren ... wo der Hund Kontakt mit hat/te

... und btw.. eine Katze ist nicht wesentlich "reiner" als ein Hund.. wenn man ihr "Auslauf" gewährt...

Kommentar von 218heso ,

Das ist eine tolle Antwort! :) Nein, es sind keine Muslime. Wir haben gehofft, dass sie ihren Hund nicht mitnehmen, aber sie haben es doch. Gesagt haben wir nun auch nichts, wegen der Gastfreundlichkeit. 

Kommentar von Jogi57L ,

ich finde es jedenfalls positiv.. dass ihr "Gastfreundlichkeit" höher bewertet als die Regelung bzgl. Hund...

.. ich selbst könnte das wohl 1,2 Tage ertragen... aber dann "müsste" ich was sagen....

Das soll nicht bedeuten, dass ich was gegen Hunde.. oder Tiere allgemein habe... nur in meiner eigenen Wohnung ich eben einen gewissen "Sauberkeitskodex"... bei mir würde da ein Hund nicht passen....

Kommentar von 218heso ,

Wenn die länger bleiben würden, würde ich auf jeden Fall etwas sagen, aber es sind nur ein paar Stunden. :)

Antwort
von DottorePsycho, 174

Das Halten eines Blindenhundes IM Haus wäre auch erlaubt. Nur der Vollständigkeit halber.

Unklar ist mir, welchen Rat Du Dir erhofft hast, Bruder? Putze jeden Raum, in dem der Hund war.

Wenn Du auf der Meinung, dass Du es so "streng" sehen möchtest, beharren möchtest, dann kommst Du um das Putzen nicht herum. Zumal Putzen selten ein Fehler ist. .-))

Kommentar von 218heso ,

Salam, Bruder, das ist interessant, ich informiere mich da mal weiter. Hast du schon von dem muslimischen Mädchen mit Blindenpony gehört? :D Gibt's wirklich, war auch in den Nachrichten.

Ich habe mir gedacht, dass man vielleicht mehrmals putzen muss, wie das z.B. bei Urin der Fall ist.

Kommentar von DottorePsycho ,

Dazu etwas Verbindliches zu sagen, wäre vermessen von mir, da ich kein Sunnite bin und die hadithe mir nicht auswendig und geläufig sind.

Rein logisch betrachtet - falls das erlaubt ist: Hundespeichel gilt als unrein. Er ist aber nicht giftig oder schädlich, ätzend etc - solange er nicht in offene Wunden gelangt.

Ich würde einmal saugen, wischen und feucht durchputzen. Fertig!

P.S.: Blindenpony ist mir neu. .-)

Kommentar von 218heso ,

Oh, Dottore. Schade, ich mag diese Aufteilungen in unserer Religion nicht. :( Ich finde wir sollten alle einfach nur Koran & Sunnah befolgen und aufhören uns zu spalten und diese Labels "Sunnite", "Schiite" zu vergeben und irgendwelche Extraregelungen zu schaffen, die nicht in Koran & Sunnah existieren. 

Kommentar von DottorePsycho ,

Nun, für mich ist die Sunnah schon so eine überflüssige Extra-Regelung. :-)

Kommentar von 218heso ,

Naja, der Koran schreibt vor, der Sunnah zu folgen und ohne Sunnah wäre ein Tafsir des Korans nicht wirklich möglich. :) Schau mal, ein Video von Bayyinah Institute mit dem Titel: "Warum brauchen wir die Sunnah, wenn der Koran genug ist?" https://youtu.be/bB4cARWalY4

Kommentar von DottorePsycho ,

Wo im Quran steht das?

Kommentar von 218heso ,

Schau mal, die nimmt ihr Blindenpony sogar mit in die Schule. :) http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/northamerica/usa/8133858/Blind-student...

Es gibt auch auf YouTube Videos. :)

Kommentar von DottorePsycho ,

Ihre Eltern würden keinen Hund im Haus akzeptieren, steht da im Begleittext. Hätte Allah das gewollt?

Kommentar von 218heso ,

Das Video von Bayyinah Institute analysiert genau die Verse und erklärt das Thema. Im Gegensatz zu mir sind das richtige Experten. 🙈

Kommentar von 218heso ,

Naja, es gibt ja immerhin eine Alternative, ein Pony, und Ponys sind süß, also was solls. :D So viele Mädchen träumen doch von einem eigenen Pony :D 

Kommentar von DottorePsycho ,

Jo, das mit dem Pony ist in diesem Fall eine prima Lösung. Nur wenn es das Pony nicht gegeben hätte .....

Es macht mich traurig, wenn Menschen so eng in ihrem Glauben sitzen, dass sie ihrer blinden Tochter dann keinen Blindenhund ermöglichen würden.

Kommentar von 218heso ,

Ich finde es übrigens toll, dass wir so friedlich sprechen, ohne Anfeindungen. :) 

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich persönlich habe nichts gegen Menschen, die einen anderen Gott anbeten oder die auf eine andere Art ihren Glauben leben, als ich es tue. Ich erlaube mir, zu Menschen aller Religionen echte Freundschaften zu pflegen - sogar zu Atheisten.

Ich habe etwas dagegen, wenn andere mir vorwerfen, ich würde den falschen Gott anbeten oder aber meine Religion falsch leben. Ich habe auch etwas dagegen, wenn ich mitansehe, wie innerhalb irgendeiner muslimischen umma Druck ausgeübt wird, was sehr oft und oft unterschwellig passiert und ein verdammt schlechtes Licht auf den Islam wirft.

Siehe z.B. meine Antwort hier zum Thema Kopftuch: https://www.gutefrage.net/frage/ab-wann-muessen-muslimische-frauen-ein-kopftuch-...

Ich habe etwas dagegen, wenn andere ihren Glauben als den einzig richtigen Weg postulieren und allen anderen die Rechtgläubigkeit absprechen - oder gar die Zugehörigkeit zum Islam.

Insofern kann ich selbstverständlich ganz ohne Anfeindung mit Dir schreiben, selbst wenn wir total unterschiedlicher Auffassung über diverse Details sein sollten (und wahrscheinlich sind).

Kommentar von 218heso ,

Lieber Dottore, das ist natürlich nicht gut, wenn man jemandem den Islam abspricht, wegen einer Meinungsverschiedenheit. Ich weiß auch gar nicht, wie du darauf kommst. Ich habe dir schließlich nur eine Analyse von Koranversen geschickt, die dir zeigen, dass die Sunnah auch ein Bestandteil des Islams ist. :) 

Was du jetzt aber machst, oder nicht machst, ist mir nicht wichtig. "Es gibt keinen Zwang in der Religion" - Sure Al Baqarah. Aber man wünscht trotzdem jedem Menschen das beste und eine Rechtleitung, auch wenn dieser einen anderen Glauben hat oder den Glauben nach der eigenen Auffassung falsch auslebt. 

Übrigens: Der Prophet hat Nicht-Muslime zu sich eingeladen und ist Einladungen von Nicht-Muslimen gefolgt, er hat seinen nicht-muslimischen Onkel geliebt, ihn gebeten Muslim zu werden und er hat auch andere Nicht-Muslime darum gebeten, Muslime zu werden, er hat also allen nur das Beste gewünscht. Es ist also Sunnah, mit Nicht-Muslimen Kontakt zu pflegen. 

Kommentar von DottorePsycho ,

"Ich weiß auch gar nicht, wie du darauf kommst. Ich habe dir schließlich nur (...)"

Genau. Genau deswegen können wir gut miteinander reden. Weil Du NICHT getan hast, was für mich nicht funktioniert. Danke dafür.

Antwort
von Frikadello, 118

Immer dieses Geheule mit euren Unrein. Kennt ihr auch noch andere Themen außer die von Tieren die angeblich unrein wären?

Ich denke das Gott jeden Menschen und jedes Tier liebt. Und weder Mensch noch Tier als unrein ansieht.

Besprecht doch solche Themen mit euren Iman und belästigt uns nicht immer mit euren Unsinn.

Kommentar von osna97 ,

Religionsfreiheit ist die aber schon ein Begriff ja ?


Das mag für dich wie Unsinn erscheinen, für Muslime sind christliche Bräuche vielleicht Unsinn, für monotheistische Religionen erscheinen polytheistische als Unsinn und andersrum.

Leben und leben lassen sag ich da nur


Kommentar von Frikadello ,

Ich findes schon merkwürdig wenn im bezug auf dem Islam von Religionsfreiheit gesprochen wird.

In einer Religion die voller Hass gegenüber Mensch und Tier ist das es einem schlecht wird.

Bitte hier nicht von Religionsfreiheit reden sonst bekomme ich einen Lach anfall.

Kommentar von inicio ,

wenn du - vor allem das alte testament -liest ist da auch von viel gealt und hass gegen andere religionen die rede.

man sollte da nicht ueberheblich sein!

lies mal den koran - meist ist es da friedlich und menschenfreundliches geschrieben.

meist sind interpretationen zu hinterfragen! 

Kommentar von 218heso ,

Danke, Osna! :)

Kommentar von Frikadello ,

Wieso sollte ich den Koran lesen? Für mich zählt nur was in der Bibel steht.

Im gegensatz zum Islam rennt heute kein Christ mehr durch die gegend um ungläubige zu Töten.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Wenn tatsächlich die Bräuche richtig interpretiert werden mag dies stimmen. Aber so wie hier ist es schwachsinn...

Kommentar von strawberryy ,

Das sind keine Muslime,die Ungläubige töten,denn im Islam ist es verboten Menschen zu töten. Sie kennen die Religion nichtmal.Wenn sie die Religion gut kennen würden,würden sie nicht Menschen töten, da es eine sehr große Sünde ist und verboten ist.Sie wollen den Islam durch das was sie tun schlecht darstellen! Außerdem tötet die IS nicht nur die Ungläubigen. Sie töten auch die Muslime!

Kommentar von Frikadello ,

Jo hat Nartürlich alles nichts mit dem Islam zu tun. =)

Kommentar von 1Woodkid ,

Ach,aber seine eigene Tochter umzuvbringen weil sie einen anderen Mann liebt,DAS ist ok??  Hört mir auf mit dieses Sch....!

Kommentar von 218heso ,

1woodkid, das ist verboten. Auch in der Scharia gibt es sowas nicht. 

Kommentar von 218heso ,

Schon einmal etwas von Tafsir gehört?

Er enthält den historischen und textuellen Kontext des Korans. So kann man ihn auch verstehen. Ohne Kontext nicht.

Bitte googlen: Koran Tafsir

Kommentar von Einafets2808 ,

@michi

***Im gegensatz zum Islam rennt heute kein Christ mehr durch die gegend um ungläubige zu Töten. ***

Nur weil es heute nicht mehr so ist, was meinst du was früher abging. Völkermord, hat der heilige Christentum betrieben. Jeder ungläubige wurde gesteinigt, verbrannt oder gefoltert.

Deswegen gehöre ich keiner Glaubensgemeinschaft an, weil alles verlogen ist. Ich glaube an das was ich für richtig halte.

Weder Christen, Muslime oder andere Glaubensgemeinschaften können sich einen Heiligenschein Aufsetzten.

Kommentar von Frikadello ,

Du sagst es ja selb, das war früher! Heute ist das nur noch im Islam üblich.

Kommentar von inicio ,

uatsch es ist nicht ueblich im Islam!

auch heute gibt es verborte chirsten -z.b. in USA die abtreibungskliniken ueberfallen und aerzte toeten.. im namen "christi"..

Antwort
von earnest, 35

Putzen und gut ist. 

Wo ist das Problem?

Hygiene ist immer gut.

Gruß, earnest


Antwort
von xAdmiralAckbarx, 96

Die stelle im Koran möge man mir zeigen, wo verboten wird einen Hund im Haus zu halten....

Kommentar von 218heso ,

Sunnah :) Genauso gültig wie der Koran :)

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Selbst dort ist deine Auslegung der empfohlenen Handlungsweise nicht nachvollziehbar.  Dort wird nämlich auch erwähnt, dass Hunde in Höhlen gehalten wurden etc.. Ich nehme auch mal stark an, dass du an irgendeinem Platz in der Wohung Bilder oder Poster aufgehängt hast. Oder irgendeine Skulptur vorhanden ist. Denn nach deiner Auslegung müsste auch dies in der kompletten Wohnung verboten sein. Engel betreten lediglich nur den Raum nicht in dem Hunde aktiv gehalten oder Bilder etc. vorhanden sind. Es ist also völlig ausreichend, einen Ort von der aktiven Haltung des Hundes auszunehmen. Weiter handelt es sich dabei nur um eine Empfehlung und um keine Pflicht.. 

Kommentar von 218heso ,

Ich habe keine Bilder/Poster aufgehängt, sondern den Koran und maximal ein Bild ohne "lebende" Wesen, lol.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Bild ist Bild.. 

Kommentar von 218heso ,

Nein, ein Bild mit Blumen und Vasen, wie es bei mir aufgehängt war, ist nicht verboten. Wie wäre es, wenn du dich informierst? :)

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Vielleicht solltest du dich lieber informieren.. Noch mal.. Man kann sich nicht einfach raussuchen was einem passt. 

Kommentar von 218heso ,

Doch, man braucht auch Menschenverstand, du solltest nicht zu einer x-beliebigen Meinung ja sagen ohne nachzudenken. :) 

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Sagt derjeniger der den Hund vorm Haus anketten will.... Vielleicht solltest du mal nachdenken und nicht durch eigene Verblendung blind irgendwelche Feststellungen treffen..

Kommentar von 218heso ,

Habe ich das gesagt? Ich sagte nur wie es islamisch korrekt ist. Ich würde mir keinen Hund kaufen. Der Kauf/Verkauf von Hunden ist im Islam sowieso verboten.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Nur der Verkauf nicht der Kauf!

Kommentar von sozialtusi ,

Das ist eigentlich genau das, was ich auch versuchen wollte, Dir zu vermitteln ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten