Frage von Keyboardfan,

Flugverkehr: in Einflugschneise sehr viel Luftverschmutzung?

Hallo!

Ich wohne in der Nähe von Frankfurt in einer Einflugschneise! Der Lärm stört mich zum Glück wenig, da die Flieger hier noch ziemlich hoch sind. Ich habe daher bisher nicht viel gegen den Flugverkehr gehabt!

Allerdings habe ich neulich gehört, dass in der Luft in einer Einflugschneise viel Luftverschmutzung sein soll!

Stimmt das? (hatte ich davor noch nie gehört). Mir wurde gesagt, dass die Flugzeuge evtl. ihr Rest- Kerosin einige Kilometer vor dem Flughafen abkippen (müssen). Dadurch würde es die erhöhte Luftbelastung geben.

Ich hoffe mal, das stimmt nicht. Denn dann würde ja in meiner Umgebung schlechte Luft sein, erhöhtes Risiko für Atemwegserkrankungen, usw. !

Bitte nur antworten, wer sich wirklich mit dem Thema Flugverkehr auskennt!

Hilfreichste Antwort von eureka1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Welche Fluggesellschaft tankt Sprit und zahlt dafür, schleppt ihn durch die Luft (kostet auch Sprit und somit wieder Geld) und haut ihn dann einfach raus? Die Kerosinbelastung durch den normalen Flugbetrieb ist geringer als in jeder städtischen Wohnstraße! Die Abgase werden durch die Höhe und den Wind stark verteilt. Am Flughafen München-Riem wurde der Grasschnitt von den Flächen neben der Startbaghn nach jahrelangen Untersuchungen zur Verfütterunng zugelassen, da das Gras nicht stärker belastet war als das von weit entfernt gelegenen Weiden!

Kommentar von retum,

Die Abgase der Autos in den Städten besteht nicht aus Kerosin. Da sind wieder andere Schadstoffe drinnen. über die man auch lang und breit diskutieren könnte. Mir ist nicht bekannt, dass es schon Kraftfahrzeuge auf den Straßen gäbe, die mit Kerosin betrieben würden.

Kommentar von eureka1,

Es geht um die Gesamtbelastung, nicht um einzelne Stoffe. Und es tritt auch kein Kerosin auf, sondern die Verbrennungsprodukte. Kerosin hat viel Ähnlichkeit mit Diesel!

Antwort von retum,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Personen, die in der Nähe von Einflugschneisen wohnen, haben oft eine Kerosin-Belastung. Die wirkt sich aber meistens nicht unmittelbar und spezifisch aus, sondern verursacht nur eine Verschlimmerung oder begünstigt eine Chronifizierung eines sonstigen Leidens.
Ich habe oft bei solchen eine isopathische Kerosin-Ausleitung machen müssen, wenn Krankheiten, die eigentlich nach einer gezielten Behandlung schon hätten vorbei sein sollen, trotzdem fortbestanden haben. Dann aber hat eine solche meistens doch noch geholfen.

Antwort von lumi2000,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich denke, da brauchst du keine Angst haben. Wenn die Flieger noch hoch oben fligen, brauchst du keine Angst vor Feinstaub haben, da in der Atmosphäre immer Wind weht, der die Abgase weit verteilt. Die fallen nicht einfach senkrecht nach unten.

Und Kerosin wird nur abgelassen, wenn der Flieger aufgrund eines Notfalls gleich nach den Start wieder undrehen und landen müsste, da er mit dem ganzen unverbrauchten Kerosin zu schwer zum landen wäre. Und das kommt sehr sehr selten vor.

Grüße :)

Antwort von Reservist,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kerosin wird nur in absoluten Notfällen abgelassen, Notlandung und volle Tanks o.ä.

Antwort von Nussbecher,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

kein mensch kippt kerosin ab.

luftverschmutzung gibt es natürlich überall und gehäuft an einfllugschneisen, autobahnen usw. das dürfte aber auch logisch sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community