Frage von lunihe, 82

Finger schmerzen beim gitarre spielen?

Hey leute.. Ich besitze seit gestern eine konzertgitarre (mit naylon saiten) und würde so verdammt gern lernen dieses Instrument ordentlich und gut zu spielen, jedoch schneiden sich die saiten in die finger, welche man auf die Bünde am gitarrenhals drückt regelrecht ein und die finger fangen an zu schmerzen.. habt ihr irrgendwelche tipps wie man das vielleicht ein bisschen eindämmen kann?

Danke schonmal im vorraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lotjotun, 24

Ein Tipp! Lege einen Finger ganz leicht auf und dann drückst du langsam fester zu, bis der Ton sauber steht. Viele neigen am Anfang dazu, zu fest zu drücken. Auch eine sehr gute Übung ist E Saite 1.2.3.4. Bund je ein Finger, dann auf die A Saite 4.3.2.1 Bund usw. immer im Wechsel bis zu hohen E Saite hinunter. Mache ich auch noch nach 25 Jahren Gitarre. Als nächsten Schritt, das Ganze immer um einen Bund verschieben. Sehr gut für das Zusammenspiel, von rechter und linker Hand.

Expertenantwort
von Mediachaos, Community-Experte für Gitarre, 23

Seit gestern. Dann erwarte keine Wunder. Die Finger müssen sich an die neuen Aufgaben gewöhnen, das kann ein paar Tage / Wochen, sogar Monate dauern. 

Kurze Übungseinheiten, aufhören, wenn's weh tut. Etwas warten, dann erneut anfangen. Eindämmen kannst Du durch korrekte Hand- und Fingerhaltung (Lehrer!!). Ansonsten hilft nur die Zeit und regelmäßiges Spiel auf dem Instrument.. 

Antwort
von LustgurkeV2, 54

Anfangs sind die Fingerkuppen noch zu weich für die Saiten. Das legt sich mit der Zeit. Ein weiterer Anfängerfehler ist daß man dazu neigt, die Saiten zu fest zu drücken. Auch dafür bekommst du bald ein Gefühl. VielSpass beim lernen und nicht gleich die Flinte ins Korn schmeißen.

Kommentar von lunihe ,

okey danke für die antwort, jedoch klingen die Töne sehr schief wenn ich die saiten nicht sonderlich stark an den gitarrenhals drücke

Kommentar von Elfi96 ,

Neue Saiten auf der Gitarre haben so die Angewohnheit, schnell  zu verstimmen. Das liegt daran, dass die gespannten Saiten wieder entspannen. Wenn du sie wieder auf richtiger Tonhöhe spannst, klingen die Töne auch wieder besser. LG 

Kommentar von T1Mde ,

Das ist am Anfang so und auch der Grund, warum viele frühzeitig wieder damit aufhören. Du musst einfach nur dranbleiben.

Kommentar von lunihe ,

okey danke für den tipp :)

Antwort
von Washburn, 9

Ach... Die typische Anfängerprobleme: Ich möchte dich beruhigen...die Schmerzen vergehen, denn auf deinen Greiffingern bildet sich dann Hornhaut, wichtig ist nur dass du jeden Tag ordentlich übst damit sich die Finger drangewöhnen! Gegen den Schmerz kannst du nichts tun, aber der vergeht ja wie gesagt sowie so, Glück hast du, weil das ja noch Nylonseiten sind, wären das Stahlseiten wie auf der Westerngitarre wäre das ganze nich viel schlimmer. Also ich als Anfänger habe diese Schmerzen geliebt!, denn es gab mir eben ein Zeichen dass es bald nicht mehr so wehtun wird und das ganze dann sogar viel mehr Spaß machen wird!

Viel Spaß und Geduld!
LG Washburn

Kommentar von lunihe ,

mittlerweile stören mich die schmerzen tatsächlich auch schon kaum noch, da es einfach viel zu viel Spaß mach gitarre zu lernen :)

Kommentar von Washburn ,

Freut mich! :)

Antwort
von Harry83, 30

Anfangs ist das völlig normal. Mutter Natur hat die Hände nicht zum Gitarre spielen gemacht. Mit tgl. Übung gewöhnt man sich dran. Nach und nach bildet sich Hornhaut, und man kann länger spielen, ohne das irgendwas wehtut. 

Nur Geduld! 

Antwort
von Othetaler, 44

Durch üben, üben, üben.

Irgendwann verhärten sich die Fingerkuppen und es hört auf. Bis dahin musst du die Schmerzen und vielleicht auch das Bluten ertragen.

Kommentar von Bounty1979 ,

Richtig.

Außerdem lernt man auch mit der Zeit, dass man gar nicht so stark drücken muss.

Kommentar von Mediachaos ,

Bluten nicht. Da sollte man vorher aufhören, denn dann kann sich sowie keine Hornhaut mehr bilden.

Antwort
von OnkelSchorsch, 9

Zuerst einmal: Man greift nicht auf die Bünde, sondern kurz davor.

Und das mit den Schmerzen: Das gibt sich. Da kannst du nichts weiter machen, als üben, üben, üben.

Antwort
von MartLeh, 36

Ganz normal. Mit der Zeit gibt sich das.
Das musst du durch.

Antwort
von T1Mde, 19

Das ist völlig normal, du bekommst mit der Zeit Hornhaut und irgendwann merkst du das kaum noch. Du musst nur konsequent am Ball bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community