Frage von Kolonbine, 53

Finanzwirt oder Industriekaufmann was sagt ihr?

Hallo, ich möchte gerne eine Ausbildung anfangen bin mir aber nicht sicher als Finanzwirt im mittleren dienst oder Industriekaufmann .. ich weiß beides hat vor und nachteile aber man ist halt als Finanzwirt Beamter und somit sicher im Beruf, außerdem ist man Privatversichert und kriegt das Geld zurück gezahlt (habe ich von einem Finanzwirten gehört) Er meinte er muss 60 Euro im Monat zahlen und wenn er beim Arzt war zahlt er die 300€ und kriegt die dann nach einiger Zeit wieder..

Als Industriekaufmann sind die Kariere chancen besser (glaube ich)

Ich bin echt unentschlossen und weiß nicht was ich machen soll.. Was sagt ihr und wo verdient man auch mehr Geld :D ist ja auch wichtig.. ich würde mich über eure Meinungen freuen!!

Danke im Vorraus

Antwort
von Cclass22, 46

Hi,

man kann viel über Berufe schreiben..aber um sich selbst zu entscheiden und um wirklich sicher zu sein, solltest Du in beiden Bereichen ein Praktikum absolvieren, damit Du über beide Bereiche mehr Klarheit hast.

Das Geld ist zweitrangig - ich kann Dir eins sagen..wenn Du kein Spaß und Freude an Deinem Beruf hast, dann wirst Du auch niemals viel Geld darin verdienen können. Denn ohne Motivation und Spaß wird man in keinem Beruf hochkommen und auch lange durchhalten können.

Lg


Antwort
von TorDerSchatten, 53

Geh in den Betrieb, wo es dir am besten gefällt. Wenn du die Möglichkeit hast einen Fuß in eine Behörde zu bekommen, würde ich diese Möglichkeit auch nutzen

Kommentar von Kolonbine ,

was meinst du mit Behörde? und was für eine :D 

Kommentar von TorDerSchatten ,

Beamter

Antwort
von Hefti15, 41

Na ja, ist nicht einfach. Aber ist Finanzwirt bzw. Ausbildung nicht der mittlere Dienst beim Finanzamt? Dir sollte dann aber klar sein, dass der Spiegelberuf in der freien Wirtschaft dazu nicht der Industriekaufmann, sondern der Steuerfachangestellte ist.

Wenn es um die Ausbildung beim Finanzamt geht, dann hast du vollkommen Recht. Als Beamter verdient man nicht schlecht und ist unkündbar.

Die Karrierechancen sind schwer abzuschätzen. Innerhalb der Behörde gibt es selbstverständlich auch Ausstiegsmöglichkeiten, Beförderungen... Ob die als Industriekaufmann nun wirklich "besser" sind, wage ich zu bezweifeln.

Genauso glaube ich, dass man beim Verdienst nicht so große Unterschiede hat. Selbstverständlich gibt es in der freien Wirtschaft Ausreißer nach oben, aber wenn man bedenkt, dass man auch mal arbeitslos sein kann....

Wenn du dich aber generell für Steuern interessierst (wg. Finanzwirt), dann überlege dir doch Steuerfachangestellter zu werden. Verdienen auch nicht schlecht, müssen aber auch sehr viel arbeiten. Auf der anderen Seite gibt es gerade in diesem Berufszweig enorm viele Aufstiegsmöglichkeiten (Bilanzbuchhalter, Steuerberaten...).

Antwort
von Tursikussi, 27

Du streckst hier hilfesuchend die Hände aus in einer Sache, die du selbst entscheiden musst - das bedeutet selbstbestimmtes Leben in Würde und Eigenverantwortung. Vielleicht ist es weder der Finazwirt noch der Industriekaufmann (nicht Kauffrau?) - was meinst DU?


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community