Frage von Borni1984, 53

Fachwerkhaus Innenwände mit Gipsputz - neu Verputzen mit Kalkputz oder Kalkputz draufputzen...Bauphysikalisch unbedenklich?

Hallo zusammen,

wir haben uns ein Haus gekauft, das zum Teil aus Fachwerk besteht. Derzeit ist soweit wir in Erfahrung gebracht haben, auf den Innenwänden überall Gipsputz. (Außen Schiefern, aber das ist denke ich für die Frage nicht von Bedeutung) Wir sehen derzeit lediglich auf der Tepete, im Küchenraum an der Stelle an der die Küche davor stand, dass etwas Schimmel ist/war bzw. Stockfelcken (ist aber nicht mehr feucht, etc.). Ansonsten ist im ganzen Haus offensichtlich nichts zu sehen und es riecht auch nicht unangenehm, sondern es riecht gut, also nach einem angenehmen Wohnklima. Nun meine Frage...

Wäre es ratsam den ganzen Gipsputz abzuschlagen und mit Kalkputz komplett neu zu machen, oder kann man auch auf den vorhandenen Gipsputz mit Kalkputz putzen, ohne dass ich Angst um die Feuchtigkeit im Fachwerk haben muss? Wie genau wäre der Aufbau mit Kalkputz, wenn wir das alles neu machen müssten (ca. 85 m² Wohnfläche)? Was würde das in etwa kosten bei einer Zimmerhöhe von 2,55 m und 2 Etagen?

Vielen Dank für eure Rückinfos

Antwort
von Onki73, 41

Wenn der Putz fest und tragfähig ist, ist es unnötig, diesen zu entfernen. Man kann Kalkputz oder Kalkglätte auf den Gips auftragen. Beides verträgt sich, denn Haftputzgips ist letztendlich auch nichts anderes als Gips, Kalkhydrat und Sand.

Gegen Feuchtigkeit hilft eine wärmestrahlungsintensive Beheizung. Darauf sollte gerade im Fachwerkhaus geachtet werden. Oft werden Flächenheizungen / Wandheizungen in Lehmputze integriert.

Einfacher ist aber die Installation von hydraulischen Heizleisten vor allen Aussenwänden. Damit bleiben die Wände warm, trocken, schimmel- und fäulnisfrei.


Antwort
von pharao1961, 38

Ich frage mich, warum du den Gipsputz gegen Kalkputz überhaupt austauschen möchtest?

Kommentar von Borni1984 ,

Habe gelesen, dass Fachwerk und Gipsputz schlecht zueinander passen, da der Gipsputz die Feuchtigkeit von außen nicht durchlässt und zwischen sich und dem Fachwerk staut...ergo Schimmelbildung bzw. feuchtes Fachwerk. Oder ist das nicht so?

Kommentar von pharao1961 ,

Gipsputz dient generell in Wohnräumen als Feuchtigkeitspuffer. Er speichert die Feuchtigkeit, muss aber auch wieder Gelegenheit bekommen, diese auch wieder abgeben zu können.

Kalkputz ist zwar mehr zu empfehlen um Schimmelbildung vorzubeugen, aber ich habe nicht gelesen, dass du Schimmel hast. Wozu dann den Verputz ändern?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community