Frage von HannahLee,

Fachabitur nach Abschluss der 12 Klasse Gym und Praktikum? -Hessen

Hallo! Ich habe gehört, das man nach absolvieren des 12. Schuljahres und einem Praktikum/FSJ in gearbeitetem Bereich Fachabitur hätte. Stimmt das?

"Die Fachhochschulreife besteht aus einem schulischen und einem berufsbezogenen Anteil: Den schulischen Teil der Fachhochschulreife erwerben Schüler in der Regel nach Abschluss der 12. Klasse einer höheren Schule (Sekundarstufe II, Gymnasium, Gesamtschule, Berufskolleg, Fachoberschule, Berufsoberschule, Telekolleg usw.) oder nach Abschluss von Belegfächern auf Oberstufenniveau an Fachschulen verbunden mit einer Berufsausbildung.

Der berufsbezogene Teil der Fachhochschulreife besteht aus einem einjährigen (in manchen Bundesländern nur halbjährigen) Berufspraktikum, einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einem Praktikum in der 11. Jahrgangsstufe der Fachoberschule. Anerkennung" (Wikipedia)

Allerdings verstehe ich den Unterschied zwischen einer "fachgebundenen Hochschulreife" und einer Fachhochschulreife nicht. Kann das evtl nocheinmal jemand weiter erläutern, denn bei Wiki steige ich nicht ganz durch.

Liebe Grüße und schonmal Danke im voraus!

Antwort von capi89,

Ja, das stimmt. Nachdem Du Q2 erfolgreich absolviert hast, kannst Du die Anerkennung der Leistung als schulischen Teil der Faschhochschulreife beantragen. Dafür bekommst Du eine Bescheinigung mit Notendurchschnitt, mit der Du Dich um einen Praktikumsplatz bewerben kannst. Hast Du das Praktikum hinter Dir, stellt Dir die Schule das Zeugnis über die Fachhochschulreife aus, ohne dass Du an einer Prüfung teilnehmen musstest. Das ganze ist für diejenigen gedacht, die durchs Abi fallen. Weitere Infos hier in der Broschüre, besonders Seite 10. http://dms-schule.bildung.hessen.de/allgemeines/begabung/broschueren/GymnaOberstufe13122007Druckausgabe1_.pdf
Jetzt zum Unterschied zw. Allgemeiner Fachhochschulreife(1) und fachgebundener Hochschulreife(2). Mit 1 kannst Du an allen Fachhochschulen alle Fachrichtungen studieren. An Unis darfst Du nicht, in Hessen darfst Du allerdings einige Bachelorstudiengänge an der Uni studieren. Mit 2 darfst Du an allen Fachhochschulen und Unis in der Fachrichtung studieren, in der Du die fachgebundene Hochschulreife abgelegt hast.

Kommentar von HannahLee,

Vielen Dank, das hat mir schonmal super geholfen! mMn. hoert sich die fachgebundene Hochschulreife besser an um Ziele zu verwirklichen. Doch wie erlangt man diese? Ist es sehr viel schwieriger?

Kann man das Praktikum bei einem Tierarzt machen? Haette man dann Fachhochschulreife Richtung Veterinaermedizin? Koennte man mit fachgebundener Fachhochschulreife sogar auch Veterinaermedizin studieren? Weil das hoert sich schon recht "einfach" an... Vielen lieben Dank! :-)

Kommentar von capi89,

Ganz so einfach is das nicht. Die fachgebundene Hochschulreife gibt es in Hessen nicht, zumindest nicht auf dem schulischen Weg. Nach Q2 bekommst Du den schulischen Teil der Fachhochschulreife (ich glaube ohne eine spezifische Fachrichtung, da Du keinen fachrichtungspezifischen Unterricht hattest). Nach dem Praktikum, oder FSJ kannst Du dann an jeder Fachhochschule studieren was Du willst und an hessischen Unis einige Bachelorstudiengänge. Tiermedizin ist kein Bachelorstudiengang und wird nur an Universitäten oder universitätsgleichen Hochschulen angeboten und da kommst Du nur mit dem Vollabi hin. Hast Du allerdings einen FH-Abschluss (meinetwegen einen Bachelor) kannst Du an jeder Uni alles studieren, dauer aber lange, da Du für den Bachelor mindestens drei Jahre einrechenen musst. Überleg Dir also, ob Du nicht doch bis zum Abi durchhalten willst. Leichter wirds übrigens nicht im Studium, auch wenns angenehmer wird, weil Du schließlich das studierst, was Dir Spaß macht. Aber es bleibt trotzdem noch ein Haufen Lernerei, die mit dem Abistress durchaus mithalten kann, also is das ne gute Übung. Viel Erfolg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten