Erster Weltkrieg Meinungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schuld ist so ein relativer Begriff. Schuld ist manchmal auch die einfache Tatsache, dass man etwas nicht verhindert hat, obwohl man es ohne weiteres hätte tun können. Vor dem 1. Weltkrieg mangelte es vielen Ländern am Friedenswillen. Maßgeblichen Anteil am ersten Weltkrieg hatten sicher:

  • Österreich/Ungarn, weil sie gnadenlos Serbien unter Druck gesetzt haben, und dieses kaum eine Chance hatte den österreichischen Einmarsch zu verhindern
  • Deutschland, weil es Österreich trotz der Kriegsgefahr bedingungslos unterstützt hat und so den österreichischen Einmarsch erst möglich gemacht hat. Zudem ist Deutschland ins neutrale Belgien einmarschiert
  • Russland, weil es seine Macht auf Kosten Österreichs im Balkan durch Eroberungen ausbauen wollte. Zudem hat Russland die größte Armee der Welt an Deutschlands Grenze aufmarschieren lassen. Die russische Mobilmachung erfolgte vor der deutschen
  • Frankreich hat eigentlich nur auf die Chance für eine Revanche für den deutsch/französischen Krieg 1870/1871 gewartet. So wie Deutschland dann nach dem 1. WK. Frankreich wollte den Krieg gegen Deutschland

Einigermaßen zurückhaltend und zumindest teilweise um Frieden bemüht waren die Engländer und völlig uninteressiert am Krieg waren die Amerikaner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
29.08.2016, 16:57

Trotz dieser "Relativität" lässt sich feststellen, dass der Anteil an Verantwortlichkeit bei D und Ö-U größer war als bei den anderen.

0
Kommentar von Sagittarius1989
14.09.2016, 00:38

Einigermaßen zurückhaltend und zumindest teilweise um Frieden bemüht waren die Engländer wo??

England war doch selber nicht gut auf Deutschland zu sprechen wegen der Starken Wirtschaft und Marine Konkurrents.Dazu war der Kaiser als Lieblings Enkel von Königin Viktorina nicht gerade beliebt bei seinen Englischen verwanden.

0

wie mignon schon gesagt hat zählen nicht meinungen sondern fakten

das problem dabei ist aber meiner meinung nach dass die geschichte auf denen diese fakten beruhen meist von den siegern erzählt werden, daher ist es immer wichtig die geschichte aller beteiligter länder zu lesen

nun zum ersten weltkrieg: meiner meinung nach ist vor allem die damalige haltung zum krieg ein grund

damals war ein soldat ein hoch angesehener mensch und wer keinen werdienst geleistet hat war weniger wert (zb der hauptmann von köpenick)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinungen kann man haben und äußern.

Aber wenn es um historische Ereignisse sind sie nicht relevant sondern es zählen nur Fakten, die wissenschaftlich belegt und nachlesbar sind.

Ein simples Geschichtsbuch oder auch das Internet helfen mit Sicherheit weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naj wenn man so will hat Deutschland diesen Krieg nicht begonnen da wir ja mit reingezogen wurden von Österreich da wir ein Bündnis mit ihnen hatten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
29.08.2016, 16:55

Wer ist hier "wir"?

Und schlag doch bitte mal "Blankoscheck" oder "Blankovollmacht" nach.

0