Frage von nostalehilfe, 94

Eltern überreden zur Bundeswehr zu gehen?

Hey also Ich bin 13 jahre alt und weiblich und möchte so gerne zum bund gehen. Nur sind meine eltern bzw meine mutter dagegen sie meint diese arbeit ist 'dreckig' also klamotten könnten dreckig werden (das ist ihre einzige sorge-.- ja sie will immer alles sehr sauber haben) und ich weiss nicht wie ich sie überreden kann? Bitte sagt jetzt nicht, du hast bis du 18 bist noch laange vor dir. Ich will seit ich 6 bin zum Bund gehen das ist mein grösster traum und ich möchte ihn verwirklichen! Glaubt mir 5 jahre gehen extrem schnell rum.. WIE ÜBERREDE ICH SIE? :)

Und noch andere Fragen:

Welchen schnitt brauche ich in der schule? Muss ich dafür Abi machen? Muss ich aufs Gymnasium nach der Realschule wechseln? Mit wie vielen Jahren kann ich mich da 'bewerben' und mit wievielen Jahren erst anfangen? Hoffe ihr könnt alle beantworten Lg :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerTroll, 40

Deine Mutter hat natürlich recht, daß man sich bei der Bundeswehr auch mal dreckig macht. Aber das ist nun die dümmste Begründung, warum man nicht dort hingehen sollte. Du wirst ja nicht in teuren Designerkleidern ins Gelände gehen, sondern in der Uniform. Und die steckt man hinter her in die Waschmaschine und dann ist sie wieder sauber.

Letztendlich mußt du die Eltern nicht überzeugen, du mußt dich selber entscheiden. Du bist mit 13 aber eh noch zu jung für die Bundeswehr. Mach du erst einmal in Ruhe die Schule fertig. Ab 17 kannst du mit Zustimmung deiner Eltern und ab 18 entscheidest du allein. Und ich glaube, dann bist du auch etwas reifer, und kannst dich besser positionieren. Mit 13 bist du halt noch ein Kind, dafür sind Eltern da, daß sie auch mal etwas gegen den Willen des Kindes haben. Wenn du älter bist und dich dann auch besser mit der Bundeswerh befaßt hast und welche Möglichkeiten es da gibt und es dann wirklich immer noch willst, sollte es weniger ein Problem sein. Wie du die Schule abschließen mußt, hängt natürlich davon ab, was du bei der Bundeswehr vorhast. Wenn du einfach nur ein paar Monate deinen freiwilligen Dienst ableisten willst, dann ist der Schulabschluß eigetlich so ziemlich egal. Wenn du dich für ein paar Jahre als Zeitsoldat verpflichten willst, solltest du aber schon etwas vorweisen können, vor allem, falls du z.B. auch eine Ausbildung beim Bund machen willst oder ähnliches. Jetzt warte erst mal ab, bis du etwa 17 bist. Wenn du es dann immer noch willst, befaßt du dich ausführlicher damit und wenn du es wirklich willst, machst du es einfach. Sag deinen Eltern, es wäre dir lieber, wenn sie damit einverstanden sind, aber du machst es mit 18, wenn die Schule rum ist, auf jeden Fall, falls die dich nehmen. Aber sag ihr jetzt schon, daß die Argumentation mit dem dreckig machen lächerlich ist! Das ist zwar richtig, aber nichts schlimmes.

Antwort
von nobytree2, 37

Wenn Deine Eltern antworten, dass dabei die Kleidung dreckig wird, nehmen sie Deinen Berufswunsch sowie nicht ernst. Wenn Deine Eltern Probleme mit etwas haben, dann damit, dass Du eine völlig falsche Vorstellung vom Militär hast. Und hier sind nicht Deine Eltern diejenigen, die Überredung benötigen. Habe Deinen Berufswunsch Bundeswehr, das ist in Ordnung, aber verlange nicht, dass man sonderlich darauf eingeht. Denn Militär bezieht sich auch auf Krieg, bezieht sich auf Aufträge in gefährlichem Gebiet bezieht sich vieles, was schwierig und sehr komplex ist.

Yep, Du hast noch fünf Jahre Zeit. Aber lasse sie nicht zu schnell vorbeigehen sondern lasse eine Entwicklung zu. Dann nimmt man auch Deinen Berufswunsch ernst. Denn die Tätigkeit als Soldat verlangt eine hohe geistige Reife. So ein Entschluss muss vorher reifen.

Schulausbildung:

Offizierslaufbahn: Abi (Offizier auch aus der UO-Laufbahn möglich), auch mit Real+Ausbildung möglich, aber nicht zu empfehlen.

Unteroffizierslaufbahn: Wohl Realschulabschluss sinnvollstes Minimum, am Besten mit Ausbildung. Hauptschulabschluss + Ausbildung geht meines Wissens auch

Mindestalter: Meines Wissens 17 Jahre (aber nicht zu jung anfangen!)

Am Besten: Abi + Studium und dann Militär. Dann klappt es am wahrscheinlichsten auch mit den goldenen Knöpfen auf der Schulter :-)

Kommentar von nostalehilfe ,

vielen dank!!!!

Antwort
von nobytree2, 25

Hier ist eine gute Seite mit allen Infos, wie der Einstieg (Ausbildung, Laufbahnen) möglich ist:

https://www.bundeswehrkarriere.de/karriere#auswahl=Abschluss:Realschulabschluss

Antwort
von Schlitschuh, 29

Es gibt viele Vorteile beim Bund. Alleine schon die Entlohnung lässt sich sehn.
Irgendwann wird es sowiso deine Entscheidung sein was du machen möchtest. Dann wird sie es auch akzeptieren.

Bzgl. deiner Noten ist es wichtig zu wissen was du denn im Bund überhaupt machen möchtest?

Bewerben kannst du dich nach deinem Schulabschluss. Also mit 16 bzw. 17

Antwort
von Matermace, 31

Du brauchst dafür streng genommen nichtmal nen Hauptschulabschluss, aber das hängt alles davon ab was du da später machen willst, anfangen kannst du mit 17, mit Einverständnis deiner Eltern.

Antwort
von JulianM2001, 23

wenn du dann mal 18 bist, können es dir deine Eltern eh nicht mehr vorschreiben. Du läufst dort ja auch nicht in deinen Kleidern und High Heels rum. 

Seinem eigenen Land zu dienen ist keine dreckige oder schlechte Arbeit, für die man sich schämen soll. Es ist eine Ehre!

Antwort
von SimonEugenJosef, 18

Wenn du 18 bist kannste machen was du willst, deine eltern werden es akzeptieren müssen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten