Frage von wolke97, 103

eine Stunde Hinfahrt mit dem Auto für eine Ausbildungsstelle?

Hallo, ich hab mich vor kurzem für eine Ausbildung beworben jedoch ist der Ort etwas weiter entfernt von dem Ort wo ich wohne. Ich müsste also jeden Tag eine Stunde Hinfahrt+ 1 h rückfahrt in kauf nehmen. würdet ihr sowas machen?

Antwort
von fafoe001, 65

Wenn du keine andere Stelle bekommst, würde ich bevor ich gar nichts mache, lieber die längere Fahrt zur Arbeit in kauf nehmen.

Antwort
von ersterFcKathas, 24

als du dich beworben hast , bei dieser firman , ist dir doch sicher augefallen das die fa. nicht bei dir um die ecke , sondern eine std. autofahrt entfernt ist ?? warum hast du dich denn da beworben ?? ich würde es machen , traumausbildungsplatz und nichts anderes in sicht , dann jooo

Antwort
von gri1su, 51

Was ist denn schon eine Stunde. Ich kenne Leute, die täglich 3 Stunden (je Fahrt) unterwegs sind, um zur Arbeit bzw. nach Hause zu kommen.

Eine Stunde ist ohne Weiteres zumutbar.

Kommentar von Bambi201264 ,

DAS ist dann aber ECHT heftig... o_O

Antwort
von ShinyShadow, 44

Wenn du dir sicher bist mit der Ausbildung, würd ichs machen... Wenn du bei dem Job ein schlechtes Gefühl hast, dann nicht.

Sind ja nur 3 Jahre, da kann man so ne Fahrt schon mal mitmachen :) Und vielleicht gefällts dir ja auch so gut da, dass du dort in ne WG ziehst oder dir ne kleine Wohnung nimmst :) Das machen auch einige in der Ausbildung :)

Antwort
von zippo1970, 34

Ja, das würde ich in Kauf nehmen, wenn die Alternative keine Ausbildungsstelle wäre. 1 Stunde Fahrt für einen Weg, ist nicht ungewöhnlich.

Aber wie schon gesagt: "Ist halt alles eine Frage, der Alternativen"!

Antwort
von emib5, 58

Willkommen im Leben.

Was glaubst Du, wie viele Berufstätige einen solch langen Arbeitsweg haben? Einige.

Ich selbst bin Jahrelang 2,5 - 3 h täglich unterwegs gewesen, im Winter auch schon mal bis 5 h...

Wenn es der Beruf ist, den Du erlernen willst, und ein guter Ausbildungsbetrieb, dann lohnt es sich. Wenn es nicht der Wunschbetrieb ist, Du aber nichts anderes findest, dann auch.

Antwort
von Annelein69, 49

Ja sicherlich!

Mein Sohn ist noch länger unterwegs.

Antwort
von LuciLiu, 57

Das ist heute leider nicht unüblich. Ic hbin vor kurzem erst umgezogen. Jetzt brauche ich nur noch eine halbe Stunde. Aber davor bin ich 64 km gefahren und war teilweise bis zu 1,5 Stunden pro Strecke unterwegs.

Es ist ja eine überschaubare Zeit und du hast vermutlich noch ab und zu Unterricht. Vielleicht ist das dann nicht mehr so weit.

Also ja, ich würde es machen.

Antwort
von TreudoofeTomate, 45

Ja, würde ich. Solche Fahrtzeiten sind in Großstädte ständig an der Tagesordnung.

Antwort
von Bambi201264, 53

Herzlichen Glückwunsch zur Ausbildungsstelle!

Die Frage ist nicht, ob man würde - man muss bis zu 1,5 Std. pro Richtung in Kauf nehmen.

Ich mache das schon seit 13 Jahren so für meine Arbeit... :(

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Bisher hat der FS sich nur beworben, ob er die Stelle überhaupt bekommt, weiß er selbst auch noch nicht. Wir spekulieren hier nur ein bisschen ins Blaue hinein.  ;-)

Antwort
von Undefined999, 48

ich bin für meine Ausbildung jeden tag ca. 1,5 stunden gefahren.
Aber musst du für dich entscheiden, ob es dir das wert ist oder ob die möglichkeit besteht auch näher zu dem zukünftigen arbeitgeber zu ziehen

Antwort
von robi187, 14

das kommt darauf an? man kann in einer stadt von einem eck zum anderen je 1h brauchen? da würde ich das soziale umfeld nicht aufgeben?

aber 1h mit zug würde ich nicht machen vorallem wenn die miete günstiger wäre?

denn 2h freizeit die fehlen auch beim lernen? auch kommen oft noch andere ablenkungen dazu?

wie auch immer nache das wo du ein gutes gefühl hast?

Antwort
von JohannesGolf, 49

ja, würde ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten