Frage von al1509, 137

ein Auge sieht schlecht - führerschein trotzdem erlaubt?

Hallo,

ich habe vor ein paar Wochen mit der Fahrschule angefangen, hatte auch schon mehrere Praxisstunden. Nun habe ich etwas recherchiert, was den sehtest angeht.

Mein eines Auge isz kurzsichtig (-2), das lässt sich aber ganz normal mit Brille/ Kontaktlinsen korrigieren. Das Problem ist jedoch das andere Auge, auf dem ich schon immer stark weitsichtig bin, eine linsentrübung habe und eine Anomalie, bei der ein teil der Iris einen teil der Pupille bedeckt. Das führt dazu, dass ich, auch mit Brille (+3), immer noch sehr schlecht auf diesem Auge sehe (die Sehleistung liegt glaube ich bei ca. 50%).

mit beiden Augen sehe ich trotzdem sehr gut und habe keinerlei Probleme, da das linke Auge die Defizite ausgleicht.

nun braucht man für einen bestandenen Sehtest aber eine Sehleistung von 0,7 auf jedem Auge. Wisst ihr etwas darüber? Ob vielleicht Ausnahmen gemacht werden? Schließlich ist es ja angeboren und behindert mich nicht.

LG

Antwort
von Achim19651, 52

Moin,

für die Führerscheinklassen A/B/E sollte das ausreichend sein. Mit C und D wird es wohl nichts werden.

Gruss

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 28

Also sicherlich wirst Du eine Schlüsselnummer in den Führerschein eingetragen bekommen dass Du eine Sehhilfe benötigst. Ich nehme aber an dass dies ohnehin klar ist, Du wahrscheinlich gar nicht ohne Sehhilfe das Haus verlassen möchtest.

Du könntest nun versuchen einen gewöhnlichen Sehtest beim Optiker zu machen, allerdings wirst Du den mutmasslich auch mit Brille nicht bestehen weil da jedes Auge seperat geprüft wird und jedes Auge min 70% erreichen muss.

Du wirst aber ohnehin mit Deinem Augenproblem ab und an bei einem Augenarzt sein. Soweit ich weiss müsstest Du den Sehtest bei dem (oder einem) Augenarzt machen.

Auch Einäugige dürfen eine Fahrerlaubnis erwerben, nur für LKW oder Bus ist ein räumliches Sehen notwendig. Unter Umständen könnte das mit den 50% des zweiten Auges auch machbar sein, eigentlich sind 100% auf beiden Augen nötig, aber Du frägst wahrscheinlich für den Autoführerschein und da dürfte es keine Probleme geben.

Antwort
von sebastianla, 49

Einäugigkeit ist für den Pkw- (und Zweirad-) Führerschein kein Hindernis, solange das "gute" Auge eine ausreichende Sehschärfe und ein ausreichendes Gesichtsfeld mitbringt. Nur für Lkw und Bus ist Stereosehen zwingende Voraussetzung.

Siehe FeV Anlage 6

Antwort
von wilees, 44

Entweder Du bestehst den Sehtest - dann wäre alle i.O.

Andernfalls könnte ein augenärztliches Gutachten notwendig werden, dass dann sagt es ist ausreichend für den Führerschein - oder im schlimmsten Fall könntest Du keinen Führerschein erhalten.

Also frage am besten Deinen Augenarzt.

Expertenantwort
von euphonium, Community-Experte für Brille, 38

Hallo al1509
das kann Dir nur ein Augenarzt sagen. Beim normalen Führerscheinsehtest würdest du natürlich durchfallen. Da werden die Augen auch einzeln geprüft.
Das bedeutet, wenn Du auch mit der bestmöglichen Brille auf dem einen Auge nur auf ca. 50% (Visus 0,5) kommst, mußt Du zum Augenarzt und er entscheidet darüber, ob Du fahrtüchtig bist oder nicht.
Es gibt viele Menschen, die nur auf einem Auge sehen und Autofahren.
Viel Erfolg

Antwort
von Helferlein12345, 50

MIt Brille könnte ich es mir vorstellen. Würde trotzdem vorher den Fahrlehrer/Artzt konsultieren.

Kommentar von ronnyarmin ,

Du hast anscheinend nicht verstanden, welche Probleme er mit dem einen Auge hat. Die lassen sich durch eine Brille nicht beheben.

Antwort
von RexImperSenatus, 35

Ich weis nicht wie der das gemacht hat, aber mein Freund ist seit seiner Kindheit auf einem Auge  durch einen Unfall blind - hat trotzdem nen Lappen machen können  - ich erinnere mich aber an umfangreiche, besondere Tests, von denen er mal erzählte - was die Sehkrat und das räumliche Sehen anbelangt.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 29

Schließlich ist es ja angeboren und behindert mich nicht.

Nur weil du es nicht anders kennst, heisst das nicht, dass deine Geamtsehkraft ausreicht.

Wenn du den Sehtest bestehst, darfst du fahren. Vielleicht mit Einschränkungen. Das kann dir hier Niemand beantworten.

Kommentar von al1509 ,

Ja, wahrscheinlich ist es so. Ich mache demnächst mal den Sehtest, vielleicht klappt es ja -wenn nicht , schaue ich weiter. Es hat mich nur interessiert, ob jemand damit vielleicht Erfahrungen hat. Ich habe ausserdem noch etwas recherchiert und bin darauf gestoßen das eigentlich sogar viele menschen, die auf einem Auge blind sind,  den Führerschein haben dürfen. irgendeine Möglichkeit gibt es also sicherlich.

Antwort
von rudelmoinmoin, 42

das entscheidet dein Artest vom Augenarzt, was zu machen ist 

Antwort
von Furore, 61

Ich glaube es gibt Brillen die 2 verschiedene Gläser haben und es ausgleichen

Kommentar von al1509 ,

Natürlich, so eine Brille habe ich, das ist nicht das Problem.  Das Problem ist eher die Linsentrübung usw. , da man diese nicht korrigieren kann.

Kommentar von ronnyarmin ,

In nahezu jeder Brille befinden sich verschiedene Glasstärken, weil es sehr unwahrscheinlich ist, dass beide Augen exakt den gleichen Sehfehler haben.

Das ist aber vollkommen egal. Wie soll man deiner Meinung nach eine Linsentrübung und die beschriebene Anomalie durch ein Brillenglas ausgleichen können?

Antwort
von dermick74, 38

Es ist eigentlich völlig unüblich, dass man Fahrstunden bekommt OHNE einen Sehtest vorgelegt zu haben.

Irgendwas ist hier komisch...sorry

Kommentar von al1509 ,

den muss ich erst zum Antrag für den Führerschein vorlegen

Kommentar von dermick74 ,

Trotzdem sehr merkwürdig. Die Fahrschule muss sich doch absichern damit sie keine Blinden oder Farbenblinde fahren lassen.

Mach einfach einen Sehtest, dann wirst Du genau wissen worum es geht. 

Kommentar von euphonium ,

Im Prinzip hast Du recht, nur eine Farbenblindheit spielt beim normalen Autoführerschein keine Rolle.

Kommentar von machhehniker ,

Das ist gar nicht unüblich, nur meist gibt man den Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis (wofür das dann nötig ist) ab während man mit der Fahrschule anfängt und anfangs macht man noch keine Fahrstunden.

Bislang hat aber keine Fahrschule die ich besucht hab Fahrstunden verweigert wenn ich keinen Sehtest vorgelegt hab, oftmals hat die Fahrschule den gar nicht zu Gesicht bekommen (zB wenn ich den Antrag selbst eingereicht hab).

Deshalb fährt ja auch der Fahrlehrer mit, damit der eingreifen kann. Da Fahrschüler ohnehin erstmal lernen müssen zu fahren käme der Fahrlehrer auch damit zurecht wenn sie blind wären, bei Zweifel zur Sehfähigkeit würde dann ein Fahrlehrer evtl einen Sehtest verlangen.

Kommentar von dermick74 ,

Hab schon lange keinen Führerschein mehr gemacht, hab ja alle :-)
Meine Fahrlehrer wollten den Sehtest immer "mal sehen" sonst gab es keine Fahrstunden......

Aber es ändert sich ja immer irgendwas

Kommentar von machhehniker ,

Ich hab auch schon seit Jahrzehnten keine Fahrstunden bei einer Fahrschule mehr genommen, aber damals hat nie eine Fahrschule nach dem Sehtest gefragt (zumindest nicht um Fahrstunden zu geben).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community