die Formel für die Windungszahlen und Spannungen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wieso Formeln? Die o.g. Gleichung beschreibt die Spannungsübersetzungen eines idealen Transformators. U1 ist die Primärspannung (also die Speisespannung), U2 die Sekundärspannung (also "das, was rauskommt"), n1 die Wicklungszahl auf der Primärseite, n2 auf der Sekundärseite.

Wenn Du also 3 der o.g. Werte kennst, kannst Du mit der Formel den anderen Wert berechnen. Wenn Du beide Spannungen kennst, kannst Du Dir ein damit ein passendes Windungszahlenverhältnis bestimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXDreamzzXx
10.11.2009, 16:47

hi ich weiß ja nicht wie man auf die formel kommt: also U2= U1 = n2= n1= also zum spannung und windungszahl ausrechnen zu können leider weiß ich nicht wie man es umstellen muss sodass ich auf die formel komme :-( bitte hilf mir

0

Einfache Termumformung: U1 = n1 / n2 x U2 zum Beispiel. Oder: U2 = U1 x n2 / n1 usw.

Wenn Du das nicht hinkriegst - ohne Dir zu Nahe treten zu wollen, solltest Du die Mathematik der 5ten Klasse nochmal wiederholen. Sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Formel umstellen, konnte ich auch noch nie, mir hilft dort stures auswendig lernen oder Eselsbrücken, nur Vorausgesetzt sind alle Formeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?