Frage von Peil0rd, 64

"der Tatsache zum Trotz, dass.."?

Sicherlich kennen hier viele die "Redewendung":

"...trotz der Tatsache, dass..."

Meine Frage wäre einfach, ob man diese auch umstellen kann, sodass es dann "..der Tatsache zum Trotz, dass.." heißen würde?

Fragt mich bitte nicht wie ich drauf komme. ^^'

Finde dazu nämlich nichts, was ja schon darauf hindeutet , dass es so nicht geht, aber es interessiert mich. Vielleicht findet sich hier ja ein Experte. Dankeee :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von earnest, Community-Experte für Sprache & deutsch, 17

Ja, das geht.

Die beiden Formulierungen sind bedeutungsgleich.

Nummer 2 wirkt etwas "gehobener"; sie wird auch gern in einem ironisierenden Kontext benutzt.

"Der bedauerlichen Tatsache zum Trotz, dass mein verehrter Vorredner hartnäckig auf seinem Fehlurteil beharrt, sehe ich mich dennoch in der Lage, ..."

Gruß, earnest


Kommentar von earnest ,

Danke für den Stern!

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Sprache & deutsch, 10

Das Bemerkenswerte ist, dass trotz an sich mit dem Genitiv steht, also z.B.
trotz des schlechten Wetters.

Trotzdem gibt es trotzdem. Denn abgeleitet von einer Konstruktion
Trutz dem Feinde, modern: dem Feinde zum Trotz
wird in dieser Form (also mit dem Substantiv Trotz) der Dativ verwendet,
eine beständige Quelle von Missgriffen in der Wortauswahl.

Antwort
von HansH41, 27

Man kann beide Formen verwenden.

Ich sehe keinen Bedeutungs-Unterschied.

Antwort
von watchdog, 21

Trotz der Tatsache, dass hier schon richtige Antworten geschrieben wurden, gebe ich, dieser Tatsache zum Trotz, hier meinen Senf dazu.

Antwort
von Skibomor, 28

Beides kann man sagen - es ergibt aber einen unterschiedlichen Sinn.

Kommentar von earnest ,

Nein, kein unterschiedlicher Sinn.

Antwort
von DonkeyPunchFTW, 39

Ja, klar geht das. Das ist jetzt auch nicht so ungewöhnlich, dass man es nie hören würde. Wahrscheinlich hast du nur nie drauf geachtet.

Der Tatsache zum Trotz, dass...

ist ganz normales Deutsch.

Antwort
von SiViHa72, 32

Nichtsdestowenigertrotz könnte man das tun.

Kommentar von Luchriven ,

Es heißt „nichtsdestoweniger“ oder „nichtsdestotrotz", nicht „nichtsdestowenigertrotz“. :-)

Kommentar von earnest ,

Nichtsdestowenigertrotz ist "nichtsdestowenigertrotz" ein Wort, das gelegentlich sanft ironisierend verwendet wird.

;-)

Kommentar von Volens ,

Es heißt überhaupt nicht trotz bei nichtsdestoweniger.

Das war damals nur ein Gag des Kabarettisten Wolfgang Neuss, der dann leider sogar in den Duden Einzug gehalten hat.Als Scherz kann man es natürlich durchgehen lassen.
Ich habe die Fernsehsendung noch gesehen.
Originalzitat:

"Nichtsdestotrotz,
 aus der Nase fließt kein ... Rotwein!"

Eine gute Basis für eine Spracherweiterung ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community