Frage von LadyMidnight13, 95

Darf meine Mutter mit verbieten raus zu gehen und Freunde zu treffen?

Ich bin 16 Jahre alt und treffe mich gerne mit Freunden oder sehr oft auf mit meinem Freund. Seine Eltern finden das total gut und meine Mutter überhaupt nicht weil ich dann nicht da bin und im Haushalt helfen kann (sie mal wegen einer Operation über ein halbes Jahr ausgefallen und da musste ich alles alleine machen, mich um alles kümmern und so). Mein Bruder sitzt den ganzen Tag nur vor der playstation und geht außer zum Training nie raus. Ist es nicht eigentlich so das die Kinder angemeckert werden das sie raus gehen sollen? Ich werde angemeckert wenn ich raus will. Was kann ich tun ?

Antwort
von Lea1984, 13

Deine Mutter scheint nicht mehr durchzukommen bei Deinem Bruder oder will es nicht- jedoch hat auch er sich am Familienleben und an häuslichen Pflichten zu beteiligen! Nicht nur Du!

Fakt ist aber auch, dass Du nicht jeden Tag raus kannst. 20:00 Uhr ist auch sehr spät, vor allem unter der Woche, wenn Du zur Schule musst bzw. zur Arbeit (Ausbildung)! Sicher würdest Du Deinen Freund gerne jeden Tag sehen, dazu die Freunde und Freundinnen nicht vernachlässigen- aber das geht nicht.

Vielleicht solltest Du versuchen, Deine Mutter nach den Gründen zu fragen und sie entkräften. Hat Deine Mutter allerdings recht, solltest Du darüber nachdenken. Ich meine, wenn Deine Freunde jetzt nicht in einer Gang sind, die Leute ausrauben und Dein Freund jetzt keine 32 ist oder Drogen nimmt (mal übertrieben dargestellt), dürfte deine Mutter keine wirklichen Gründe haben, die gegen soziale Interaktion sprechen dürften- oder?

Wenn sie Deinen Freund nicht mag, trefft euch mal zusammen in einem Kaffee auf neutralem Boden, dass sie ihn kennenlernt. Wenn sie ihn dann mag, könnt ihr ja ausmachen, wann er nach der Schule mit zu Dir geht, ihr da Deine Hausarbeiten macht und er dann mal bei euch bleibt und wann Du nach der Schule zu ihm gehst und wann Du was mit Freundinnen machst- und wann Du auch mal zu Hause bleibst.

Wenn auch das nicht klappt, solltest Du Dich ans Jugendamt
wenden, wenn sich nichts ändert. Ich denke, spätestens dann, wenn diese
Leute bei euch zu Hause aufkreuzen, nimmt sie Dich und Deine Bedürfnisse
ernst. Hilfe im Haushalt- klares Ja, aber auch für 16jährige Töchter sollte das grenzen haben. Wenn es deine Mutter alleine nicht gebacken bekommt, Dein Bruder nichts macht, kannst Du alleine nicht den Rest machen- da sollte sie sich ans Jugendamt wenden, wenn sie Hilfe braucht.

Antwort
von Mirachandra, 15

Du kannst ja feste Zeiten mit deiner Mutter ausmachen, wann du raus darfst.

Wenn du Schule und Haushaltspflichten erledigt hast, dürfte nichts dagegen sprechen.

Antwort
von DirectionFreak, 9

Kommt drauf an wann du rausgehst und für wie lange.
Wenn sein Kind jeden Tag von Schulschluss bis spät nicht zuhause ist finden das wahrscheinlich keine Eltern gut.
Ich finde es auch eigentlich selbstverständlich, dass man seiner Mutter im Haushalt hilft, vor allem wenn sie eine Operation gehabt hatte.

Antwort
von Hugito, 47

Die Eltern üben das Erziehungsrecht aus. Aber sie müssen das Kind mit einbeziehen und mit ihm alles besprechen und seine Wünsche berücksichtigen.

https://dejure.org/gesetze/BGB/1626.html

Lies vor allem Absatz 2 des Paragraphen.

Für die Gesundheit der Kinder ist es wichtig, dass sie angehalten werden, regelmäßig raus zu gehen, sich zu bewegen und ins Sonnenlicht zu kommen.

Kommentar von RecGaming ,

Was allerdings seine Frage nicht im geringsten beantwortet.

Kommentar von Hugito ,

Diese Frage kann auch nicht konkret beantwortet werden. Dazu müssten die Eltern um eine Stellungnahme gebeten werden. Vielleicht haben sie Gründe, die hier nicht beleuchtet werden konnten.

Jedenfalls ist das eine Abwägungsfrage. Das muss die Fragestellerin mit ihren Eltern ausmachen. Hier hat sie einen Anhaltspunkt, worauf es dabei ankommt.

Antwort
von MissChaos1990, 27

Grundsätzlich hat deine Mutter ein Erziehungsrecht und eine Fürsorgepflicht. Ich weiß ja nicht, wie lange du aus dem Haus sein möchtest, wenn du erst spät abends ohne Begleitung nach hause gehst, dann kann ich mir denken, dass deine Mutter dies nicht gut findet.

Es spricht nichts dagegen, dass du auch ein paar Tätigkeiten im Haushalt verrichten sollst und dass du ihr nach einer Operation mehr geholfen hast, als üblich, ist meines Erachtens okay. 

Vielleicht sieht deine Mutter ja die Geschlechterverteilung mit ihren zu verrichtenden Arbeiten etwas zu genau und so sieht sie dich eben im Haushalt und deinen Bruder eher für handwerkliche Tätigkeiten.

An deiner Stelle würde ich mich hinsetzen und einen Wochenplan ausarbeiten, in dem du dir z.B. am Dienstag Zeit für deinen Freund und Freunde nimmst und mittwochs bringst du den Müll raus und putzt dein Zimmer.

Einfach klare Strukturen, dann sieht deine Mutter, dass du hilfst, aber auch deine Freizeit hast. Und genauso kannst du ihr an den Tagen, wo du hilfst mal freie Hobbyzeiten eintragen.

Kommentar von LadyMidnight13 ,

Handwerklich mach ich im Haushalt auch mehr als mein Bruder und einen Wochenplan machen hab ich schon oft versucht aber meine mum wirft es immer um. Ich will ja höchstens bis 8 oder ganz bisschen länger draußen bleiben und mein Freund bringt mich wenns dunkel ist nach Hause

Kommentar von MissChaos1990 ,

Hmm. Okay. Das ist dann wirklich komplizierter als ich dachte.

Hast du sie denn mal ganz in Ruhe nach Gründen gefragt?

Vielleicht hat sie Angst, dass du auf die schiefe Bahn gerätst oder dir etwas zustoßen könnte?

Vielleicht kannst du dich ja mal mit der Mutter von deinem Freund beraten?

Ich denke nicht, dass böse Absichten hinter dem Verhalten deiner Mutter stecken.

Antwort
von AntwortMarkus, 18

Deine Eltern haben das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Sie bestimmen, wo du dich aufhalten darfst.

Kommentar von Hugito ,

Aber nur im Rahmen der Elterlichen Sorge.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community