Frage von Bionestric, 745

Bismarck Wrack im Vergleich zur Titanic?

Hallo. Da ich mich in den letzten Tagen mehrfach mit dem Untergang der Titanic beschäftigte frage ich mich nun warum ihr Wrack so zerstört wurde und das der Bismarck noch so verhältnismäßig gut erhalten ist. Mal davon abgesehen das die Titanic schon knapp 30 Jahre länger da unten liegt. Sind die Maße und das Gewicht ziemlich gleich. Also die Titanic ist durch diese Enormen Kräfte durchgebrochen und beim Aufschlag am Meeresboden ( 4 km Tiefe) extrem verunstaltet worden, besonders das Heck. Die Bismarck hingegen ist trotz heftigem Beschuss und Explosionen in einem Stück untergegangen und beim Aufschlag (5 km Tiefe) auch nicht so extrem zerstört worden. Daher meine Frage, hatte die Bismarck einfach mehr "Glück" als die Titanic oder wurde sie einfach viel stabiler gebaut. Oder war doch alles nur Zufall? Danke für Antworten.  

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JBEZorg, 591

Die Bismarck ist ein schwer geanzertes Kriegsschiff gewesen. ogischerweise ist sie viel stabiler gebaut als die Titanic.

Antwort
von Mastrodonato, 405

So, hier noch ein paar weitere Erkenntnisse:

Die Bismarck war eigentlich überhaupt nicht zerstört.
Die wurde von der Besatzung selbst versenkt, da sie inzwischen wehrlos war, und vermutlich geentert worden wäre.

Die Royal Navy hat dies immer bestritten, und sprach von Versenkung, aber seit das Wrack gefunden wurde, ist die Selbstversenkung definitiv nachgewiesen.

Wichtig die 30 Jahre Konstruktionsunterschied. Während der Rumpf und Beplankung der Titanic noch genietet war, wurde bei der Bismarck schon geschweißt, zudem wurde bei der Bismarck viel höherwertiger Stahl, die Panzerung war aus Nickelstahl, der besonders hohe Kräfte aushalten kann, verwendet.
Dann wie schon benannt, die Rumpfunterteilung, bei einem Kriegsschilf mit hoher Standfestigkeit war die Anzahl an wasserdichten Abteilungen entscheidend, das wussten schon die Kriegsschiffkonstrukteure der Hochseeflotte, was zeitlich näher bei der Titanic liegt.
Da liegen übrigens auch noch einige in Scapa Flow, die nicht geborgen werden konnten, vielleicht nicht so tief, wie die Titanic, aber fast genauso lang.

Und zur Frage des Lecks, ja, so ein Riss auf eine Länge der Hälfte des Schiffes ist schwerer in den Griff zu bekommen, wie ein Torpedotreffer, der zwar ein Scheunentor großes Loch ins Schiff reisst, aber eben nur begrenzt auf eine Stelle. Allerdings vermute ich, daß das bei einem Passierschiff egal war, oder mit wie vielen Torpedos wurde die Lusitania versenkt (hab gerade geschaut, mit nur einem Torpedo und die Lusitania und Titanic waren fast baugleich).

Bei einem Kriegsschiff sind auch die Lenzmittel ganz anderes ausgelegt. Wären der Titanic die Lenzmittel z.B. der deutschen Bayern von 1916 zur Verfügung gestanden , es wäre nicht gesunken bzw. hätte wesentlich länger gedauert und für die Rettung wäre genug Zeit geblieben.

Kommentar von Bionestric ,

Vielen Dank! :)

Kommentar von Mastrodonato ,

Leider schon die "beste Antwort" vergeben... naja, Gut Ding braucht manchmal Weile.

Antwort
von Myrine, 369

Vorweg, ich habe kein funtiertes Wisses zu diesen Theama. Aber die Bismarck war doch ein Schlachtschiff, oder? Demnach war sie garantiert gepanzert, ingesamt stabiler gebaut und großzügiger ausgelegt. Schlachtschiffe dürfen bei ein bisschen Feindbeschuss schließlich nicht gleich untergehen, sodern müssen im Gegenteil einiges aushalten können.

Antwort
von Mastrodonato, 296

Sicher auch wichtig, wie die Schiffe gesunken sind. Hier der Sinkvorgang der Bismarck: http://www.wrecksite.eu/img/wrecks/bismarck/wrek-x3.jpg

http://www.kidsdiscover.com/infographics/infographic-titanic/

Derjenige der Titanic dürfte auch im INternet zu finden sein, da brach aber wie schon gesagt das Heck schon beim Sinken entzwei - weil der ganze vordere Bug aufgeschlitzt wurde und dann voll Wasser lief - und damit viel schwerer wurde als das Heck. 

Die Bismarck ist ganz geblieben, weil wahrscheinlich die Torpedolöcher nur Nadelstiche waren.

Antwort
von Mastrodonato, 242

Sehr interessantes Thema, ich kenne mich in der Titanic Geschichte aus, aber habe mal die Geschichte der Bismarck ergoogelt.

Hier steht auf wiki:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bismarck_(Schiff,_1939)

Interessant dabei, dass sowohl Robert Ballard als auch James Cameron sich rund um das Wrack der Bismarck bewegt haben - wie auch bei der Titanic.

Meine erste Vermutung: Torpedos sind weniger schlimm als fast die Hälfte des Schiffes aufgeschlitzt durch einen Eisberg - die Titanic brach schon beim Sinken, die Bismarck mW nicht.

Machen mich aber noch mehr schlau.

Antwort
von DjLoveKonstanz, 207

Man darf das Gewicht jedoch auch nicht vergessen! Der Luxusliner war garantiert einiges schwerer und mehrstöckiger als die Bismark! 

2. Bei der Bismark hatte der Meeresboden eine Steigung, eine art Hügel. Sie setzte mit dem Heck zuerst auf dem Grund auf und dann der Rest bis zum Bug. Danach rutschte sie noch ein bisschen ab. Die Bismark hatte also eine viel gedämpftere Landung als die fast senkrecht sinkende Titanic... 

Zudem ist das Heck der Titanic durch Implosionen dank des raschen wassereindringens total zerfetzt worden, die Panzerung der Bismark hätte bei solchen Kräften auch nichts geholfen.

Auch durch das zerbrechen der Titanic wurde die Stabilität logischerweise sehr geschwächt. Die Bismark hingegen ist am Stück untergegangen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community