Bin ich Transgender oder ist es nur Einbildung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey,

ich kann schon mal vorweg sagen das ich weiß wie schwer das im Moment für dich ist. Ich würde dir vorschlagen dich einfach mal hin zu setzen und dich mit den verschieden Geschlechtern auseinander setzt. Denn auch wenn viele das denken, gibt es nicht nur Männlich, Weiblich und Trans*. Ich spreche aus Erfahrung, ich selbst bin Genderfluid, das heißt das ich mal mehr weiblich bin oder mal mehr männlich. Ebenso kann es auch sein das ich mich an manchen Tagen keinem Geschlecht oder sogar beiden angehörig fühle. 

Wie gesagt, setz dich einfach mal hin und mach dich schlau, das Internet ist eine super Möglichkeit in der du nicht einmal mit Leuten aus deiner Umgebung darüber reden musst. Wegen deiner Sexuallität. Ich war mir da auch lange unsicher und auch ich hab mich eine zeit als Schwul angesehen, was aber für mich recht komisch klingt, als Mädchen schwul zu sein. Aber dann habe ich rausgefunden das ich Pansexuell bin, also jedes Geschlecht mir zusagt. Auch da ist das Motto "schlau machen" wieder vorhanden. Ich habe ebenso herausgefunden das es auch einen Begriff dafür gibt das man sich als Mädchen schwul fühlt, es ist mehr verbreitet als ich es jemals dachte. 

Zusammenfassend ist alles was ich dir an Tipps geben kann: Mach dich erstmal schlau was es denn alles gibt, da man im erstem Moment viele Kleinigkeiten in seinem innerem überhört und das im nachhinein eher alles schwieriger macht. Und als zweites, lass dir Zeit! Niemand drängt dich dazu heraus zu finden wer du wirklich bist, niemand außer dir. Und wenn du das mit entspannung angehst und es einfach ein wenig auf dich zu kommen lässt, wird dir das alles viel einfacher fallen.

Ich wünsche dir viel erfolg und bei irgendwelchen Fragen, schreib einfach ja? 

Lg. Symbolgirl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du fragst Dich, ob "es" Einbildung ist oder echt - ich nehme an, "es" heißt dabei, dass Du trans*männlich bist. Also, ich nehme jetzt einmal einfach Deinen Text zur Frage und "zerpflücke" ihn ein bisschen:

Spricht dafür, dass Du ein normales Mädchen bist:

- ich bin ein Mädchen

Spricht dafür, dass Du nicht eindeutig bist:

- ich bin schon seit längerem in einer Selbstfindungsphase

- früher habe ich mich nicht so darum gekümmert, ob ich weiblich bin

- ich denke nicht über Selbstmord nach, nur weil ich weiblich bin

- ich habe Probleme, meine Sexualität zu identifizieren und zu benennen

Spricht dafür, dass Du ein Trans*junge bist:

- ich trage Männerklamotten

- ich kaschiere meine Brüste, so gut es geht

- ich habe meine Haare kurz

- ich versuche, nicht weiblich zu wirken

- ich hasse es, wenn man eindeutig sehen kann, dass ich weiblich bin

- ich fand es schon immer toll, männlicher zu wirken

- momentan würde ich mich als schwul bezeichnen

- ich will, dass die Männer/Jungs mich als Junge sehen

So. Da fällt mir gleich einmal auf: Dafür, dass Du ein (normales) Mädchen bist, spricht einfach nur: Du bist ein Mädchen. Körperlich. Dafür, dass Du nicht eindeutig bist, hast Du vier Sachen genannt, dafür dass Du ein Trans*junge sein könntest, aber gleich acht!

Klar, das ist jetzt nicht dasselbe wie eine "Indizien-Verteilung" von 0-0-12 zum Beispiel. Aber wenn es bei Dir so wäre, hättest Du die Frage ja auch nicht zu stellen brauchen.

Wie dem nun auch immer sei, bitte, sei nicht verzweifelt deswegen. Es gibt so viele Menschen, die nicht normgerecht weiblich oder männlich und hetero sind, und man sieht es ihnen nicht an.

Vielleicht bist Du auch weder weiblich noch trans*männlich, sondern irgend etwas anderes. Schau einmal die Geschlechterliste bei Facebook an, da hat man die Auswahl zwischen 60(!) verschiedenen Geschlechterbezeichnungen.

Da Du aber schon schier am Verzweifeln bist, nehme ich an, dass es für Dich einen großen Unterschied machen würde, welche Geschlechtsidentität Du für Dich enderletzt feststellst. Deshalb kannst Du schon überlegen, was Du z.B. zu tun versuchen würdest, wenn Du ganz sicher wüsstest, dass Du YXZ bist. Und dann versuche zu spüren, ob Dich das dann ganz wahnsinnig freuen und entlasten und erleichtern würde - dann spricht das dafür, dass Du XYZ bist - oder ob es sich fremd und mit Unwohlsein und Unbehagen verbunden anfühlen würde - dann spricht das dafür, dass Du halt doch nicht ganz XYZ bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es einen Grund warum du keine Frau sein möchtest? wenn nicht das das alles Grundlos passiert und du ein schönes Leben bei deinen Eltern hast dann biste wohl etwas anders als andere.
Es kann auch aus einer pupertären Phase passieren und das du irgendwann eine normale Frau bist.
Ich glaub so genau kann das hier keiner sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, Soleika42

hattest du denn zB bereits über die Anrede (er) oder einen männlichen Name und beim angesprochen-werden mit "Herr" nachgedacht und wie ist deine Meinung hierzu? ...denn dies wäre neben Äusserlichkeiten auch ein Teil, welchen trans*jungs auch in den Dokumenten vorhaben korrigieren zu lassen.

auch ggf. operative Korrekturen könnten angestrebt werden und in Planung sein, machen zwar nicht alle, jedoch u.A. könnte dies auch positiv zum Selbstbewusstsein und zur Umsetzung beitragen, wie man sich innerlich fühlt ;-)

auch der Zeitraum, wie lange man als Junge wahrgenommen werden möchte, könnte teils aussagen, ob man sich ein Leben in diesem Körper wünscht, oder zB (wie symbolgirl bereits erwähnte) wäre die Anrede, der Name, etc. für dich eher zweitrangig?

die Fragen wären nicht zwingend hier zu beantworten, eher nur für dich selbst... wie du das so sieht und vlt helfen sie dir weiter, deinen Weg zu finden?

mein Tipp an dich wäre: probiere einfach aus was dir gefällt, teste, welcher Stil der Richtige für dich ist und über die Orientierung müsste man sich gar nicht so festlegen, finde ich... denn wen man bevorzugt könnte anderen dennoch stören (wenn manche der Meinung sind, sich-schminkende männlich Stars wären automatisch nur auf Jungs aus, etc. muss jedoch gar nicht der Wahrheit entsprechen, vlt gefällt es ihm einfach bloss & er steht dazu... die, die ihn mögen, halten weiterhin zu ihm... und die anderen würden ihn dennoch nicht mögen, suchen dann neue Gründe an ihm, etc.)

ich fand zB (neben der falschen Pubertät) heraus, dass eine Freundin scheinbar mit mir zusammensein wollte, mir auch sagte, dass sie mich liebte... jedoch dass sie nicht auf Mädchen steht. da kam mir der Gedanke "was, wenn ich ihr als Junge gegenübertrete?" ich kleidete mich ab diesem Zeitpunkt nur noch männlich und merkte, dass dies einfach passend ist... auch wenn diese Freundin dann nach einem Umzug aus anderen Gründen nicht mehr auf meine Nachrichten antwortete, ich fühlte mich dennoch richtig und denke, dass wenn ich ihr nach den Jahren mit Bart und Stimmbruch (und Mastektomie) zB im Sommer oberkörperfrei mit nicht-mehr-sichtbaren-Narben gegenüberstehen würde, könnte das ggf. auch bedeuten, dass sie damit nicht klar käme... dennoch wäre ich zu unglücklich, so zu leben wie zuvor.

...ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen? (gerne könntest du mir auch eine Freundschaftsanfrage bei Interesse senden und mir PN's / Nachrichten senden)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Solaika42,

ich finde, das gut, dass du versuchst dein Eingenes Ding zu machen ^^. Und auch überhaupt nicht schlimm.
Klar, du bist jetzt in einer schwierigen Phase, Pubertät ist immer komisch ^^

Ich denke einfach, lass dich nicht unterkriegen. Mach das, worauf du Lust hast. Wenn du Lust hast Männersachen zu tragen und dir dir Haare kurz zu machen, dann lass dich nicht aufhalen, mach dein Ding.

Vielleicht redest du einfach mal mit Freuden, denen du vertrauen kannst oder mit deinen Eltern darüber. Die haben das auch alles schon hinter sich. Die haben bestimmt Verständnis.

Solange es dir damit gut geht, wie du dich gibst, ist doch alles easy. Und lass dir bloß nicht von anderen deswegen niedermachen ^^

Grüße,

PH

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung