Frage von VanesLavin, 183

Gibt es eine Benimmschule für Kinder?

Hallo Ich brauche mal hilfe

Ich habe einen 8 jährigen sohn. Er ist so süss immer gut drauf. Ich habe ihn noch nie wütend verärgert oder aggresiv erlebt. Also eigentlich ein traumkind.

Aber er ist sooo grob! Er furzt und rülpst vor jeden. Mischt sich in jedes gespräch ein.und ist fürchterlich direkt. Nie macht er die türe zu wenn er raus geht. Wenn die grosseltern ihm zu nahe sind beim sprechen wedelt er mit der hand um den mundgeruch zu entkommen. Demletzt fragte er seine sportlehrerin wie sie so fett sein kann und trotzdem so sportlich ist 😢 Ich weiss nicht mehr wie weiter. Weder meine familie noch die familie seines vaters sind ein schlechtes beispiel. Wir leben es ijm vor wie es besser geht. Ich rede mit ihm öfters darüber aber nichts hilft 😢

Gibt es eigentlich noch so benimmschulen? Oder hat mir einer gute tipps? Er macht sich halt vor allem bei erwachsenen sehr unbeliebt deswegen 😔

Antwort
von Steffile, 68

Das hoert sich nach fehlender Empathie an, der Faehigkeit, sich in andere hereinzuversetzen. Mein Sohn war auch so einer als er kleiner war.

Strafe und Dressur waere nicht der richtige Weg damit umzugehen, eher ueber Gefuehle reden, z.B. in Geschichten und mit Playmobilfiguren.

Kommentar von VanesLavin ,

Ja seine lehrerin sagt auch das es ihm an empathie fehlt. Ich verstdhe das nicht. Wenn wir draussen obdachlose sehen gibt er bis zu seinem letzten cent alles für eine spende aus. Wenn ich krank bin hilft er mir wo es geht. Ich muss ihn öfters erinnern das er noch ein kind ist und ich die mama.. aber auf der anderen seite spricht er eben so ditekt.. ich habe sehr hübsche kolleginen. Demletzt haben sie mich daheim besucht. Und mein sohn sagte zu mir mama deine freundinne sind sooo hübsch. Du bist auch sehr schön aber leider siehst du älter aus weil du immer so viel stress hast😂 ich kenne ihn. Ich fands lustig. Meine kolleginen waren schokiert..

Kommentar von Steffile ,

Gott wie suess :) Meine Kinder sagen mir so etwas auch, aber wuerden das nie vor den Besuchern sagen, weil sie wissen wuerden dass mir das dann peinlich waere, das ist der Unterschied.

Kommentar von VanesLavin ,

Ja das merkt er nicht das so etwas peinlich sein kann. Wenn er es merkt im nachhinein dann laufen ihn die tränen weil er dann so unendlich traurig ist das er mir "schlechtes" angetan hat. 😔

Antwort
von Nessza, 101

Ich würde sagen, er ist eben einfach direkt und ehrlich. Ich glaube mit Empathie und Erklärungen wird das auch erträglich.
Versuche ihm beizubringen, das er zwar alles denken kann, aber sich gewählter ausdrücken sollte.
Z.B. Sag ihm einfach mal, das er gern zuhause allein rülpsen und Pupsen darf, aber das es draußen ganz viele Leute gibt, die das nicht mögen. (Achte auch darauf, das wenn du ihm Rücksicht beibringen willst du auch Rücksicht nehmen musst, wenn dein sohn dich bitter dinge zu lassen die er nicht mag!)

Wegen der lehrerin: sie könnte ihm einfach antworten. Klar hätte er es freundlicher formulieren können, aber er war da eben neugierig. Vielleicht ist sie krank? Oder aber sie erklärt ihm (oder du, wenn sie es nicht mag) das man essen und sport gleich gern machen kann.

Eine "Benimmschule" finde ich persönlich wirklich schrecklich. Er weiß dann zwar, was er tun soll, um anderen zu gefallen, aber er weiß nicht warum er es tun soll und es ist auch wichtig, das er nicht versucht allen zu gefallen, sondern das er sich selbst mag, während er rücksichtsvoll ist. :)

Kommentar von VanesLavin ,

Also benimmschule ist jetzt auch nicht das was ich wirklich will aber ich möchte halt professionelen rat bekommen. Ich bin konsequent. Wir haben sonst keinerlei probleme. Er geht pünktlich ins bett macht seine hausaufgaben. Wenn er etwas will und ich erkläre ihn das ich es momentan leider nicht kaufen kann macht er nie anstalten. Er ist wirklich so lieb aber eben so direkt. Wer ihn kennt weiss es das er es nicht böse meint aber bei fremden ist es immer so problematisch. Ich arbeite mit kunden. Alle 3 monate bekommen wir coaching wie man mit kunden besser umgeht. Ich bin mir sicher das ich ein sehr gutes beispiel für mein sohn bin. Auch die scheidung von seinem vater ging problemlos vor 6 jahren..

Kommentar von Accountowner08 ,

Ich würde das mit Rollenspielen und gemeinsam erfundenen Geschichten angehen...

Antwort
von Accountowner08, 33

Das ist deine Aufgabe, ihm freundlich, aber bestimmt, beizubringen, was geht und was nicht geht... Eine Benimmschule kann das auch nicht besser als du, denn letztlich kommt es auf die Wiederholung an, und die hast du im Alltagsleben in der Hand...

Es gibt zu diesen Themen auch Büchlein, das könnte eine Hilfe sein, das Thema anzugehen, oder Rollenspiele, oder Spiele mit Playmobil, etc...

Ich kenne Kinder, die wissen mit 6 nicht, dass erwartet wird, dass man bei Tisch mit Besteck isst, dass man nicht direkt aus der Schüssel isst, dass man nicht angebissene Sachen zurück legt. ich denke, das ist ein Versäumnis der Eltern. Irgendwann ab 3 oder so bringt man den Kindern langsam Tischmanieren bei, und dann können sie es mit sechs...

Antwort
von MonikaDodo, 29

Es gibt nunmal bei Kindern verschiedene Charaktere!
Ihr lebt es ihm richtig vor, das ist sehr gut! Rülpsen und pupsen egal wo geht natürlich nicht. Auch nicht dazwischenreden. Einmal verwarnen und wenn er nicht reagiert... Rausschicken für 5 Minuten. Das muss allerdings konsequent, ohne Ausnahme gemacht werden.
Wenn seine Großeltern Mundgeruch haben... Der Junge ist acht Jahre alt, kein Erwachsener! Er ist halt ehrlich.
Das seine Lehrerin (Sport) so reagiert.... Lässt eher auf Defizite ihrerseits schließen! Ich würde genauso denken, würde es ihr aber nicht sagen, ich bin erwachsen!
Das gibt sich im laufe der Jahre.
Psychiatrie halte ich für maßlos übertrieben!!! Katastrophe!!!
Es muss doch nicht immer mit Kanonenkugeln auf Spatzen geschossen werden.
Dein Sohn ist völlig in Ordnung und mit der nötigen Konsequenz lernt er noch dazu.
Ich bin Mutter von zwei erwachsenen Kindern.

Antwort
von Frooopy, 71

Na wenn er solches Verhalten an den Tag legt, konsequenter sanktionieren und erklären warum man manche Dinge nicht tut. Wenn er es dann wieder tut, bestrafen.

Letzendlich sind das Benim- und Respekt-"Regeln" die jeder irgendwann mal lernen muss.

Ist eine Sache des Duchsetzungsvermögens. Reagiere sauer und emotional auf die Dinge die du abstellen willst.

Kritisieren ihn aber nicht pauschal sondern nur das entsprechende Verhalten. Also nicht sagen "Immer furzt du, das macht man nicht!" Besser: "Ich möchte nicht das du in aller Öffentlichkeit pupst, wenn du das Bedürfnis hast, gehe kurz raus und pups dort, verstanden? Das macht man nicht in aller Öffentlichkeit"

Böse und ernst guggen nicht vergessen. Wenn du nicht ernst dabei bist, nimmt er deine Ansagen auch nicht ernst.

Jaja Kinder sind sehr süß. Bis man merkt, dass man sie konsequent erziehen und auch mal schimpfen muss.

Kommentar von FrageAntwo ,

Naja das finde ich falsch. Denn den grundsätzlichen Ansatz des Kindes finde ich gut und fördernswert. Man soll tatsächlich immer seine Meinung sagen nur es gibt eben Grenzen die das Kind erst noch lernen muss. 

Ich finde das Verhalten des Kindes jedoch viel besser als dass der Leute die immer alles runterschlucken,nie mal offen ihre Meinung sagen und sich durch übertriebene Regeln viel auch das Leben einschränken 

Kommentar von Frooopy ,

Ja aber Kinder müssen lernen, wann sie ihre Meinung sagen dürfen und wann sie es nicht tun sollten, weil die damit vielleicht jemanden verletzten.

In eine sachlichen Diskussion seine Meinung zu sagen ist etwas anderes als eine Respektsperson zu kritisieren oder zu beleidigen.

Wo der Unterschied ist, muss man dann erklären.

Kommentar von VanesLavin ,

Also ich möchte auch nicht das er mir willenlos gehorcht. Ich war lange alleinerziehend und ich bin Gott sehr dankbar das such mein kind nicht in sich zurück gezogen hat oder so. Er ist trotz allem selbstbewusst und ehrlich. Das lobe ich. Allerdings will ich nicht das andere kränkt. Aber ich zeige ihn ganz deutlich wenn er sich daneben benimmt. Er ist dann auch immer sehr traurig und bereut es. Er sieht seine fehler ein aber kurze zeit später wiederholt sich das problem 😔

Kommentar von Frooopy ,

Wenn er den Fehler immer wieder macht, musst du die emotionale Wirkung der Konsequenz verstärken.

Das kann man z.B. durch einen Schreckimpuls erwirken.

Wenn er kurz nachdem du ihm ernsthaft erklärt hast was er falsch macht und warum, es wieder tut, darst du gerne mal lauter werden so dass er sich erschrickt.

Dieser Impuls ist für ihn unangenehm und ab diesem Zeitpunkt sollte er sein Handeln mit diesem unangenehmen Gefühl angeschriehen zu werden verbinden können.

Die Dosierung ist entscheidend.

Wichtig ist, Emotionen kontrolliert einzusetzen und nicht pauschal.

Auch darf man nicht nachtragend sein. Wenn es vorbei ist ist es vorbei. Wenn er danach heult, sage ihm dass dich sein Verhalten wütend macht. Entschuldige dich aber nicht dafür. Erkläre ihm warum du wütend auf ihn bist.

Wenn er einigermaßen intelligent ist, hat er dann kapiert was Mutti wütend macht und lernt wie er zukünftig verhindern kann, dass Mutti ihn anschreit.

Am wichtigsten ist eben immer nur genau das Verhalten (z.B. lautes pupsen in der Öffentlichkeit)  zu kritisieren, welches du abstellen willst und das sehr deutlich.

Pupsen zuhause ist was anderes. Ob es die Familie am Frühstückstisch akzeptiert auch. Freie Fahrt hat er draußen oder wenn er alleine in seinem Zimmer ist usw.

Es geht ja nicht darum, dass du bestimmte Dinge komplett verbieten möchtest, sondern nur in bestimmten Situationen und das sollte, nein MUSS, jeder Mensch der sich später in der Gesellschaft zurechtfinden muss, lernen.

Antwort
von Nordseefan, 20

Es gibt ja das schöne Sprichwort: Kindermund tut Wahrheit kund.

Er kann sich warhscheinlich nicht vorstellen, das er damit Leute wirklich verletzt.

Es braucht da keine "Benimmschule" das schafft ihr auch. NACH so einer Situation müsst ihr ihm sagen das das jetzt nicht so toll war und warum. Aber NIE vor den Leuten. Das wird aber nicht von heute auf morgen klappen. Das braucht Zeit.

Antwort
von beangato, 68

Wie wärs denn mal mit ERZIEHUNG durch Dich?

Nur Reden nützt nichts. Du musst ihm ganz klare Ansagen machen. Wenn er sich nicht daran hält, muss er die Konsequenzen spüren, z. B. Fernsehverbot.

Antwort
von Rocker73, 82

Was sagt denn sein/e Lehrer/in dazu? Sprich doch mal mit ihm darüber, vielleicht hat er gute Tipps. Ihr könnt immer wenn er sowas macht ein wenig übertreiben, sagen: "iiih, wie eklig, also solche Leute mag ich überhaupt nicht," damit ihm bewusst wird was er macht und wie andere darüber denken.

LG

Kommentar von VanesLavin ,

Seine klassenlehrerin kennt ihn bereits gut und wriss das er das kaum steuern kan und wirklich nicht böse meint. Aber gerade die sportlehrerin war sehr verärgert. Als er in der ersten klasse war wollte die lehrerin das ich mit ihm zum kinderpsychologen gehe aber da war völlig überascht warum sie so reagiert hat. Er hat nichts feststellen können. Und sagte das er halt ein direkter und lebendiger mensch ist. Eben charakter sache.😒

Antwort
von Spectre007, 53

Hallo,
Ich war mal für ein paar Monaten in einer Kinder und Jugend Psychiatrie

Ich war mal genauso
Nehmt mal Kontakt mit so einer Klinik auf , es ist nichts schlimmes aber es hilft

Hoffe ich konnte helfen.

Liebe grüße,
Spectre007

Kommentar von VanesLavin ,

Hey danke für Deine ehrlichkeit! Ich weiss es zu schätzen 💖

Kommentar von Spectre007 ,

klar kein Thema :-)

Kommentar von VanesLavin ,

Hat das bei Dir der Hausarzt empfohlen? Mit welcher begründung? Und was genau wir dort gemacht? 

Kommentar von Spectre007 ,

In meinem Fall, haben meine Eltern es durchgesetzt. Ich glaube da braucht man nicht unbedingt einen Arzt. Dann gibt es die geschlossenen und offene Anstalt. In der offenen kommt man abends nach Hause. Ich war in der geschlossenen. Da gibt es mehrere verschiedene Therapien die z.B. dazu dienen das verhalten zu verbessern oder bei schüchternen sollen die Therapien helfen auf andere Leute zuzugehen. Da gibt es viele Möglichkeiten, jenachdem was das jeweilige Kind hat. Ich z.B. war zum Teil aggressiv 

Einfach mal Kontakt mit denen aufnehmen

- wenn du Fragen hast einfach melden :-)


Antwort
von Akka2323, 13

Es gibt Erziehungsberatungsstellen, die mit Deinem Sohn und Dir reden und mit ihm üben, sich angemessen zu verhalten.

Antwort
von Goodnight, 16

Dein Kind ist sicher nicht süss, aber sicher aggressiv und von einem Traumkind weit entfernt. Dein Kind ist schlicht nicht erzogen und deine Wahrnehmung hat einen Knacks.

Hier bräuchten erst mal die Eltern ein paar Sitzungen bei einem Psychiater für die eigene Wahrnehmung. Wie kann man es nur so weit kommen lassen? Da bleibt mir nur Kopfschütteln.

Kommentar von VanesLavin ,

Goodnight du urteilst hier über ein kind das du nicht kennst! Du schreibst völlig taktlos und ohne empathie. Respekt und achtung sind dir wohl auch fremd?

Scheinbar fällt dir nicht auf das du selbst sehr grob und unerzogen bist. Nur das sich anscheinend bei dir keiner drum gekümmert hat..

Antwort
von AmandaF, 63

Wenn das schon als Traumkind zählt.

Aber vielleicht ist es ja auch ein Krankheitsbild, ähnlich wie ein Tic?

Kommentar von VanesLavin ,

Für mich ist er ein traumkind. Wenn ich all die kinder sehe in seiner klasse was für ausdrücke sie benützen oder sich prügeln oder andere mobben.. oder die ganzen kinder die rumheulen wenn sie mal nicht etwas bekommen was sie wollen. Oder wenn sie nicht teilen wollen. Solche probleme finde ich viel schlimmer und bin froh das die mir erspart bleiben. Aber ich finde es wichtig das er mit seiner direktheit sein umfeld nicht kränkt..

Kommentar von FrageAntwo ,

Außerdem ist es besser manchmal ein bisschen zu offen zu sein als immer alles runterzuschlucken. 

Ich finde wenn das stimmt kann man ihn durchaus als Traumkind beze

Kommentar von VanesLavin ,

Danke FrageAntwo

Kommentar von AmandaF ,

Es hat halt jeder so seine Vorstellungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten