Bedenken vor Thrash Metal Konzert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was genau meinst du mit "sicher"? In Bezug auf Moshpits und solche Sachen?

Was das angeht: Auch im Moshpit gibt es bestimmte "Regeln" (manche bezeichnen es als Regeln oder Ehrenkodex, für mich gehört sowas eig. zum gesunden Menschenverstand), an die sich eigentlich jeder hält:

1. Wenn jemand hinfällt, hilft man der Person wieder auf und schirmt sie vom Rest des Pits ab. Das gilt natürlich insbesondere in Circle Pits

2. Wenn jemand aus dem Pit rauswill oder am Rand steht, weil er gar nicht erst rein will, dann lässt man die Person auch in Ruhe und zieht sie nicht wieder rein.

3. Keine Killernieten oder ähnliches im Pit.

4. Keine Flaschen (insbesondere Glas) im Pit.

5. Auf schwächere Teilnehmer sollte man Rücksicht nehmen und diese nicht zu hart anmoshen. Dass das Mädchen rechts von dir schneller umfällt, als der Hagrid links von dir ist ja wohl logisch.

Wenn sich jeder daran hält (und das ist normalerweise der Fall) sind Moshpits eigentlich nicht wirklich gefährlich. Wobei auch klar sein sollte, dass man mit Kleinigkeiten wie blauen Flecken durchaus rechnen sollte. Moshpits bestehen  in 1. Linie aus gegenseitigem Schubsen oder Umrammen, Fäuste und Tritte sind da eher fehl am Platz (erst recht auf Gesichtshöhe). Wer sich also prügeln will, ist im Moshpit völlig falsch. Das gleiche gilt für Violent Dancing - solche Personen werden dann meistens auch entsprechend schnell und energisch darauf aufmerksam gemacht ;)

Die meisten Pits entstehen vorne mittig. Wenn du also nicht direkt in einen Moshpit rein willst, stell dich lieber etwas zur Seite. Wenn dann um dich rum einer entsteht, stürz dich einfach nicht sofort rein, sondern taste dich langsam ran und behalt deine Arme bei dir, das ist sicherer. Nach kurzer Zeit weiß man eigentlich wie der Hase läuft und ab da macht so ein Moshpit ziemlich viel Spaß^^ Und wenn es dir zu hart wird, kannst du ja immer noch wieder raus gehen.

Wall Of Deaths entstehen meistens nicht einfach so, sondern die Band ruft dazu auf. Dass du dich plötzlich in der Mitte befindest und von links und rechts Menschenhorden auf dich zustürmen sollte also eigentlich nicht passieren.

Feste Schuhe sind im Moshpit übrigens enorm von Vorteil, da es doch relativ häufig vorkommt, dass jemand einem auf die Füße tritt. Ideal sind Springerstiefel/Sicherheitsschuhe (am besten mit Stahlkappe) oder wenigstens feste Wanderschuhe. Generell sind etwas höhere Schuhe besser, da dadurch die Knöchel besser geschützt sind.

Also, auch bei Metal-Konzerten geht es noch halbwegs zivilisiert zu, auch wenn das von außen nicht immer so aussieht. Schließlich geht es darum Spaß zu haben und nicht darum, sich gegenseitig zu verletzen ;)

Viel Spaß beim Konzert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niklaskraft666
31.10.2016, 15:10

Danke für deine Antwort.

0

Du wirst angesprochen werden, wenn du Thrash Metal ohne h schreibst und sprichst. Das ist ein seehr schweres Vergehen, da das mit h geschrieben wird. Wenn du verstehst was ich meine. ;)

Ansonsten brauchst du dir da keine Gedanken machen, das du angesprochen wirst. 16 ist jetzt kein Alter was auf Metalkonzerten niemals auftaucht. Das ist das Alter wo viele angefangen haben Metal zu hören. (Mir inklusive)

Das einzigste was du wissen solltest ist, dass es bei Overkill in der ersten Reihe turbulent wird, da es mit Sicherheit Moshpits geben wird.

Mit Overkill hast du dir übrigens eine exzellente Band ausgesucht. Die machen nicht nur extrem geile Mukke, sondern haben auch trotz mit mehr als 60 Jahren eine überaus aktive Bühnenpräsens.

Viel Spaß dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niklaskraft666
27.10.2016, 21:19

Hast recht habe nicht an das h gedacht:)

0

Welche Musik man mag, ist völlig unabhängig vom Alter. Mit 15/16 habe ich auch angefangen, mich in alternativen Kriesen zu bewegen. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass Metaller (und so) oft friedlicher, freundlicher, höflicher und hilfsbereiter sind, als andere Musikfans. 

Was etwas heikel ist, sind Sachen wie Pogen, Moshpit, Circle of Death und so, weil man da schnell hineingezogen oder aus Versehen umgerannt/umgeschubst werden kann. Wenn sich sowas auf einer Veranstaltung bildet, halte ich mich soweit wie möglich davon fern, weil ich sehr klein und zierlich bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niklaskraft666
27.10.2016, 20:07

Ich werde auch versuchen mich daraus zuhalten.

1

Alles Gut. Da macht dich keiner an.

Ob Du mit 16 rein-darfst, ist eine andere Frage, aber ich denke schon.

(Wo ist das Konzert? Overkill würde ich gen mal wiedersehen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niklaskraft666
27.10.2016, 20:05

Rein darf ich, das Konzert ist in Osnabrück (hyde park)

0

ich weiß jetzt nicht wie groß das Konzert selbst ist, aber normalerweise ist so was wie der Moshpit ein sehr kleiner Teil. Ich hab nur ein einziges Mal (auf einem Video) einen riesigen Moshpit gesehen, der fast die ganze Halle einnahm, und das war in den 80ern bei nem Wehrmacht-Konzert in Paris.

Gerade neulich war ich auf nem Thrash Metal Konzert, da war der Moshpit sehr klein, man konnte davon wegbleiben. Und im Sommer war ich bei Slayer/Anthrax, da war schon einiges mehr los, aber auch da war alles harmlos, wenn man nicht mitmachte.

Außerdem gelten in nem richtigen Moshpit ein paar ungeschriebene Regeln. Wenn einer hinfällt hilft man ihm wieder hoch. 

Und wenn die Band eine Wall of Death machen will (nicht unbedingt typisch bei Thrash Metal, eher bei Core) dann stell dich einfach an den Rand und bleib außen stehen, wenn die anderen aufeinander rennen.

Mein erstes Konzert überhaupt war übrigens auch Thrash Metal (Blind Guardian als sie noch schnell waren und Grinder), und da war ich erst 15 ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung