Frage von HKS2010, 107

Bässe für Hund schädlich?

Hallo, Mir ist gestern abend aufgefallen dass unter meinem Schreibtisch es sich meine Yorkshire Terrier Hündin (8 jahre alt) anscheinend neben meinem Subwoofer regelmäßig gemütlich macht.

Es geht um ein X530 5.1 system von Logitech. Im Realtek-Treiber ist die Option Bass-Management aktiviert, dadurch dröhnt der Subwoofer im Allgemeinen nicht so stark wie er könnte und der Regler des Subs steht im moment auf Stufe 4, quasi halbe Umdrehung.

Lautstärke halte ich im Allgemeinen in Grenzen, ich muss am Rechner keine 1-Mann-Disco veranstalten.

Aber egal, jetzt seh ich gerade mein hund liegt da, Musik läuft, Subwoofer arbeitet und sie scheint das überhaupt nicht zu stören. Wenn ich im Wohnzimmer die Anlage aufdrehe reagiert sie dementsprechend, wird nervös, sucht meine Nähe usw. So wie man das eben kennt. Da bring ich sie dann ins Schlafzimmer, da legt sie sich hin und gut. Aber jetzt gerade liegt sie unmittelbar neben dem Tieftöner, und das auch schon seit längerem. Ich habe es in der Vergangenheit nur nicht mitbekommen da der Schreibtisch hinten offen ist und sie wohl von hinten angeschlichen kam und sich da hingelegt hat, und beleuchten tu ich den Fußraum nun auch nicht. Wegscheuchen bringt auch nichts, denn sie kommt immer wieder wenn ich hier sitze. Subwoofer ist jetzt gerade solange ich ungewiss bin auf 0

Nun meine Frage, ist es schädlich für den Hund dem Subwoofer unmittelbar ausgesetzt zu sein auch wenn es sie anscheinend überhaupt nicht stört? Ein wenig Gedanken mach ich mir ja schon, da Hunde ein deutlich empfindlicheres Gehör haben als Menschen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Papagei98, 77

Subwoofer Bässe können sowohl dem menschlichen als auch tierischem Gehör nichts anhaben. Denn Bässe haben eine sehr niedrigen Frequenz, die nicht dazuführen das, die Härchen im Ohr abbrechen. Hohe Frequenzen, also keine Bässe sind hingegen sehr schädlich für das Gehör. Dabei kommt es aber auch auf die Lautstärke an. Generell gilt das Lautstärken bis 80 Dezibel, dem Gehör nicht schaden. Guck mal auf Youtube, da gibt es Wettbewerbs Autos die haben Subwoofer, mit Leistungen von über 30000 Watt. Deren Ohren gehen ja auch nicht kaputt. Sehr starke Bässe können höchstens zu Lungenrissen führen.

Hoffe ich konnte dir Helfen :)

Antwort
von Serato20, 80

Bin Musiker und ich kann dir nur sagen das es nicht wirklich schlimm ist Hunde reagieren eher auf hohe Töne aber trotzdem würde ich schauen das sie ein anderen Platz beimdirnbekommt ... Sicher ist sicher

Kommentar von HKS2010 ,

Naja, ins Körbchen das gleich neben dem Schreibtisch steht will sie nicht.
Aber gut, das würde dann erklären warum sie dann in dem Sinne schreiend aus dem Wohnzimmer flieht bei aufgedrehter Anlage aber neben einem Subwoofer ruhig schlafen kann, danke

Antwort
von Nijori, 76

Natürlich hört ein Hund viel besser als wir, aber ich glaube das geht mehr in den Bereich höherer Töne als in den tieferer.
Und ein Hund ist in der Regel auch nicht so dumm irgendwo zu liegen wo ihm ständig die Ohren klingeln ;)
Also wenn dein Hund da liegen will denk ich nich das du dir Gedanken machen musst solange er gehen kann wenn er will.

Kommentar von HKS2010 ,

Gut, Menschen zerschießen sich teilweise aber auch das Gehör ;)
Ich frag mich viel eher ob schleichend sowie langfristig beim Hund was geschädigt wird.

Kommentar von Nijori ,

Du sagst selber es ist nicht Diskolautstärke an Lautstärke selber hört ein Hund nicht so viel besser als wir, es ist mehr das ein Hund andere Tonlagen hört und besser fokussieren kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community