Frage von vanny753, 106

Bachelorarbeit Problem mit Forschungsfrage - Analyse von Unternehmen?

Hallo zusammen,

ich sitze gerade vor meiner Bachelorarbeit und weiß nicht so ganz wie ich nun weiter vorgehen soll. Die Arbeit besteht aus einem theoretischen Teil, der für mich klar ist, und einem praktischen Teil (Analyse/Untersuchung). Eine Umfrage oder Interviews sind nicht notwenig. Aufgabe des praktischen Teils ist es, die Faktoren, die zum Erfolg führen für den Online-Handel (einer bestimmten Branche) anhand von Unternehmen, abzuleiten. Wie geht man dabei am besten vor? In Papers und Studien habe ich bereits über mögliche Faktoren, die zum Erfolg führen sollen, gelesen. Aber ich soll ja aus der Analyse der Unternehmen diese ableiten. Wie soll das gehen, ich muss ja immer alles belegen und Quellen angeben und auf der Unternehmenshomepage steht ja nicht "unsere Erfolgsfaktoren sind.."

Danke schon mal für die Hilfe!

Antwort
von Alexa75, 87

Naja, ableiten bedeutet ja schon auch Eigenleistung. Also wie wäre es, sich erfolgreiche Unternehmen (anhand von statistika, destatis etc, nach vorher definierten kriterien, was "Erfolg" genau in deiner Arbeit sein soll) rauszusuchen und dann zu untersuchen, was von den Faktoren, die du in der Theorie erarbeitet hast, die wie umsetzen, anwenden etc. Dann kannst du Theorie anhand der Praxis testen und schaun, ob das sich bestätigt, es andere erfolgsmodelle gibt etc.

Antwort
von vanny753, 74

Erst einmal vielen Dank für deine hilfreiche Antwort!

Was meinst du mit "nach vorher definierten kriterien, was "Erfolg" genau in deiner Arbeit sein soll"? .. das verstehe ich nicht so ganz.. könntest du mir ein Beispiel nennen?

Ich habe dann Erfolgsfaktoren wie Kundenbindung, Mobile Anwendung, richtiges Produktangebot, ect.. in Theorie gefunden und Unternehmen wie Zalando, H&M ausgewählt und nun schaue ich mir die Homepage, Facebook-Auftritt, Apps und komme zu folgendem Ergebnis --> Erfolgsfaktor in Theorie Mobile Anwenundgen --> Analyse von H&M - App, Vorteile z.B. Bestellung möglich, Magazin über Modetrends ect.-> Ergebnis: Erfolgsfaktor trifft zu/nicht zu? Woher weiß ich denn jetzt ob der Erfolgsfaktor zutrifft oder nicht...

Danke!!

Kommentar von Alexa75 ,

Na, Erfolg kann viel sein, solange du es nicht definierst bzw operationalisierst. Finanziell? Ausgedrückt in Umsatz, Gewinn, Anzahl Verkäufe,...? Oder Marketing Erfolg? In Wiederkäufern, Reichweite,  Anzahl zufriedener Kunden?  schreib hin, was du meinst, sonst kannst du es weder messen noch beurteilen noch vergleichen! sag zb h&m hat Umsatzzuwachs von x%, im Gegensatz zu c&a nur y%, woran kann das liegen,  was machen die anders,... 

 Für die Faktoren: gibt es Umfragen dazu, dass Apps wichtig sind etc.? Oder woher hast du die? Vg!

Kommentar von vanny753 ,

Genau, das mit dem Apps habe ich aus Studien/Umfragen, und Working Papers.

Also finanziell hört sich einfacher an, ich denke dass man die Infos zum Marketing-Erfolg wie Wiederkäufer, zufriedene Kunden schwierig ermitteln kann/herbekommt?

Ist es jetzt nicht sehr subjektiv wenn ich sage das liegt z.B. daran dass die mehr Werbung machen oder Apps haben? Das kann ich ja nun nicht belegen, ist ja dann nur meine Vermutung.

Oder verknüpfe ich dies dann mit den Studien und sag H&M ist erfolgreicher (in Bezug auf Umsatz) als C&A, dies liegt meiner Meinung daran dass die stärkeres Marketing machen und ne Bestell-App haben, dies belegt die Studie XY, die besagt das X% Verbraucher ihre Klamotten gerne via Handy bestellen.

LG und Danke!!

Kommentar von Alexa75 ,

Wenn du Dinge vergleichen willst, dann sollten die erstmal sowas wie dieselbe Ausgangslage haben. Das gehört in die Methodik: Wieso vergleiche ich H&M mit Zalando, was macht die vergleichbar? Da kannst du dann schreiben "gleicher Markt, gleiche Zielgrupe, gleiche Markenstärke" oder was auch immer sonst ausmacht, dass sie "ceteris paribus" also wenn sich sonst nichts ändert, erstmal in einer Analyse nebeneinander stehen. Subjektiv wäre, wenn du IKEA mit Karstadt verhleichst, weil die konzeptionell nicht vergleichbar sind.

Wenn du also direkte Konkurrenten anschaust und sagen kannst, A, B und C machen die gleich, dann kann es ja eigentlich nur noch an D oder E liegen, dass sie unterschiedlich im Ergebnis sind. Das kann sein, weil die einen Apps haben, die anderen nicht, oder die einen bei fb sind, andere nicht. Was wieviel davon ausmacht, kann aber nur eine Studie belegen. Das, was du da tun willst, hat also Grenzen, wenn es nicht empirisch werden soll. Aber hilfreich wäre eine sekundärAuswertung einer veilleicht schon bestehenden Studie, dass Modekäuferiinnen mehr wert auf die App als auf die Präsenz bei fb legen. Das kannst du dann angucken und bestätigen oder eben nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community